Beiträge von K-Dirt

    Für das Schattenspiel mußte der Ochse aus dem Laternenfest seinen Leuchtstein aufgeben.

    Das Schattenspiel ist echt gut gemacht. Mein Sohn hat schon einen Babyraptoren ergänzt.

    Was ist denn eigentlich "TLC"?

    "Tender Loving Care"?

    "The Learning Channel!"?

    "T-Boz, Left Eye and Chilli"? boardy_gruebel.gif

    Sollte TLG heißen, um zwischen LEGO (dem Produkt) und TLG (der Herstellerfirma) zu unterscheiden.

    Am wichtigsten finde ich, dass man sich bei dem ganzen Hin und Her nicht die Freude vermiesen lässt

    und ich stelle fest: Meine Freude an den Steinchen ist ziemlich banal. glotz.gif

    FullAck! Aber das ist bei jedem Hobby so.


    Und wer unbedingt missionieren will, soll zu den Zeugen Jehovas gehen.

    Vielleicht liegt es auch nur an der Jahreszeit, aber ich habe den Eindruck, als hätte das LEGO Bashing seinen Peak irgendwann im Frühling erreicht und wäre seitdem rückläufig. Noch vor einigen Monaten wurden die Kommentarbereiche in LEGO- und Schnäppchenblogs sehr schnell mit Thomas Panke Zitaten etc. zugemüllt, das hat zwar nicht aufgehört, aber doch stark nachgelassen.

    Ich denke sowieso, daß der Held sich da in eine Ecke manövriert hat, aus der er jetzt nicht mehr raus kommt. Seine anfänglichen Kritiken waren vielleicht berechtigt, aber für Klicks (Geld) hat er nur noch gegen TLC gefeuert und nur noch negative Aspekte hervorgehoben, weil es irgendwie von ihm erwartet wurde. Ich schaue seine Videos, wie wahrscheinlich viele andere AFOLs auch, schon lange nicht mehr. Ob das langfristig eine gute Taktik ist, bezweifle ich, denn für die Zuschauer, die Bashing gegen böse Großkonzerne sehen wollen, läßt sich TLC auch einfach durch Google, VW, Shell oder Telekom ersetzen. Hauptsache David gegen Goliath und man selbst sieht sich auf der moralisch überlegenen "guten" Seite gegen das große Böse.

    Das mache ich schon lange und noch nie hab ich irgendwo bei uns auf einem Flohmarkt jemand angetroffen, der Lego angeboten hat. Wohne wahrscheinlich in der falschen Gegend.

    Wir haben schon ein paar gute Konvolute und sehr viele Sets und Minifiguren auf Flohmärkten bekommen. In der Bucht oder den Kleinanzeigen würde ich aber auch niemals Kiloware/Schüttgut kaufen. Interessant sind in erster Linie die (kleineren) Flohmärkte bei schönem Wetter mit vielen Privatverkäufern.

    Wenn Du wirklich wieder bei 0 anfängst und nahezu alles benötigst, würde ich erst mal auf Flohmärkten nach Konvoluten aus privater Hand Ausschau halten. Damit bekommst Du schnell einen soliden Basisbestand zu einem vertretbaren Preis zusammen. Selbst wenn Du am PC planst und nur das bei BL, S&T und PaB bestellst, was Du auch benötigst, wird es sonst schnell sehr teuer.


    Ist dann erst erst mal ein Basisbestand vorhanden, kannst Du gezielt über BL oder ähnliche Quellen nachkaufen.

    Auf welche Standards beziehst Du Dich? Wenn es um Umweltschutz oder Sicherheit am Arbeitsplatz geht, mag das stimmen (wobei wir da nach 16 Jahren VDA-Lobby auch innerhalb der EU weit abgerutscht sind), beides hat aber nur wenig Einfluß auf das Endprodukt.

    Was Anforderungen an das Produkt selbst angeht, muß es natürlich die Anforderungen des Ziellandes erfüllen. Und die Hersteller, die bewußt für den internationalen Markt produzieren, werden diese auch einhalten. Sonst bräuchte LEGO sich auch nicht auf die Minifigs zu konzentrieren... auch sind die Vorschriften in Asien und insbesondere in China in den letzten Jahren enorm gestiegen und teilweise restriktiver als hier bei uns.


    Natürlich gibt es bei der Flut von Fremdherstellern auch eine Menge Schrott, aber dadurch werden Bricks von Megablocks, QMAN oder Cobi ja nicht schlechter.

    Dieses Gerede von wegen "höherer Standards" oder "giftige Weichmacher" etc. halte ich sowieso für vorgeschobene Argumente um sich selbst etwas schön zu reden. Cobi fertigt nur in der EU, und wer in die EU importiert, muß gewisse Standards erfüllen und Normen einhalten. Da geben sich die Hersteller wohl alle nicht viel. Qualitativ merkt man keine Unterschiede mehr zwischen guten Klemmbausteinen und dem Original von LEGO.

    Weder rechtlich noch moralisch gibt es da groß etwas zu bemängeln.


    Irgendetwas in mir sagt mir aber, daß ein MOC durch Fremdteile irgendwie entwertet wird - weshalb ich sortenrein baue. Mit einem vollständigen Set (wie meinem QMAN Singha) habe ich aber weniger Probleme, als mit einem MOC oder Rebrick mit gemischten Teilen.

    Es gibt von den Fremdherstellern auch sehr schöne Sets, z.B. asiatische Häuser, die sehr schön in unsere Ninjago Bay passen würden, aber da diese auch nicht mehr gerade billig sind, haben LEGO Sets da die höhere Priorität und wir fangen gar nicht erst damit an.


    Es ist eben ein Hobby oder eine Sammelleidenschaft. Da braucht man auch nicht zu diskutieren. Eine Apple Watch zeigt auch immer die richtige Zeit an und man kann damit sogar telefonieren, trotzdem rümpft der Sammler die Nase und vertraut nur seinem Cosmograph Daytona.

    Die bauen mit LEGO. Ich meinte damit, das die Alternativen da nicht so verbreitet sind wie bei uns. […]

    Die Verbreitung/Akzeptanz in AFOL-Kreisen kann ich nicht beurteilen, aber im stationären Einzelhandel ist das Angebot an alternativen Klemmbausteinen in anderen Ländern doch deutlich größer als bei uns.

    Bei uns gibt es fast ausschließlich LEGO und vielleicht mal ein paar Light-Stax Sets oder die Ostblockautos von Cobi.


    Ich kannte andere Hersteller bis vor 1-2 Jahren auch nur aus dem Ausland, wenn ich meinem Sohn noch etwas von einer Reise mitbringen wollte und nach LEGO gesucht habe.

    Ich sehe das ganz entspannt. Mein Sohn hat ein paar kleinere Sets aus einem Urlaub und einen Militärtruck. Die sind zerlegt irgendwo in den unsortierten Kisten, einzelne Kleinteile auch schon verbaut - wo man sie nicht sieht.

    Dazu haben wir einen Singha von QMAN, der aufgebaut auf einer Felseninsel über die Ninjago Bay wacht (den möchte ich noch mal aus LEGO rebricken). Auch aus diversen Konvoluten haben sich vereinzelte Fremdteile bei uns eingeschlichen. Beim bauen meide ich diese zwar, aber zum auffüllen an unsichtbaren Stellen habe ich damit kein Problem.

    Die Flugzeuge und Schiffe von Cobi finde ich allerdings echt gut - nur eben für eine andere Zielgruppe.

    Ich habe heute morgen mal spontan im REWE die 71730 (Battle Set: Kai vs. Skulkin) mitgenommen und im Büro aufgestellt.

    Was ich die ganze Zeit denke: Der Kai mit seiner dual-molded Stirnband-Frise und den ärmellosen Trainingsklamotten sieht aus, wie Mark Knopfler auf einem Dire Straits Konzert in den 80ern

    Eine Kiste mit Eisenbahnersatzteilen hat den Weg zu mir gefunden

    Vom Flohmarkt in Neuwied? Falls ja, wie war es denn? Wir suchen primär nach Ninjago und interessanten Sets und Konvoluten, mein Sohn dazu noch nach Minifiguren und Tieren. Wir waren letzte Woche in Koblenz, das war aber wegen des schlechten Wetters ein Flop. Kaum Privatverkäufer, nur eben die üblichen Händler - und die hatten nichts Neues. Heute morgen waren wir aber einfach zu faul (und ich wollte endlich bei BL bestellen, was ich bei einem Spontankauf auf dem Flohmarkt wohl wieder verschoben hätte).