Beiträge von Andre1gd

    Naja ich würde sagen das ist einfache Mathematik die meisten Shops sind ja in NRW hat die gröste Bevolkerungs dichte in Deutschland.

    Also wie immer das gleiche wo ist ela am rentabelsten fürs Unternehmen !!!


    Für mich spielt es keine rolle da ich in den Shops nur selten was für meine Projekte bekommen kann!!

    Alles korrekt. Nur gibt es halt auch Millionen von Bürgern ausserhalb des Ruhrgebietes, Hamburg und München ^^^^

    Ich zum beispiel haben einen AT-AT Moc nachgebaut und möchte den mit Personal bestücken bzw. ein kleines Diorama ringsherum.

    Es ist in meinen Augen schon Wucher was mansche Leute bei Ebay, Bricklink oder anderen Onlineshops für einen Snowtrooper oder einen AT-AT Piloten haben wollen.


    Ich kann ja bei LEGO noch nicht mal einzelne Figuren nachkaufen ^^^^

    Na in dem Set ist ja ein bisschen mehr als vier Figuren. Das "normale" battlepack mit vier Figuren kostet ja "nur" 14,99 (Mandalorian zB). Teuer genug.


    Aber TLG weiß ja jetzt schon nicht wohin mit dem Geld... Wenn die auch noch kundenorientiert produzieren würden, könntens bald Amazon kaufen...

    Klar sind da noch andere Sachen drin, aber die interessiert doch im Grunde kaum jemanden. Zumindest in meiner Bubble nicht. In dem Set geht es doch nur um die Figuren. Der Rest landet ungenutzt in der Grabbelkiste. Und auch in dem Madalorian Battle Pack ist ja auch Beiwerk drin.

    Ich könnte mir schon vorstellen, dass ein Store in jeder größeren Stadt auch laufen könnte. Es bräuchte ja nur die Rabatte, die im Einzelhandel möglich sind auch hier dem Kunden zusprechen. Brummen würde es

    Klar würde das brummen. Hier in Braunschweig haben wir ja auch in der Innenstadt einen Laden der nur LEGO und COBI + ein wenig Revell verkauft.


    Lustigerweise ist LEGO im großen Vorraum präsentiert und COBI und Revell in einem kleineren Hinterzimmer ^^. Gefühlt so wie früher in Videotheken die Abteilung für Erwachsene ^^^^


    Aber es ist halt kein offizieller Store und somit schonmal keine Pick a Brick Wand. Der Rest ist mir ja egal. Der Laden in Braunschweig hat sowas ähnliches wie die Wand aber da sind halt keine Legosteine drin sondern Steine ohne Legoaufdruck. Auf nachfrage konnte mir der Hipstertyp hinter der Kasse nicht mal sagen woher die Steine kommen.


    Es würde ja schon reichen wenn in Hannover ein Laden öffnen würde. Das sind knapp 45 Minuten fahrt. Aber scheinbar wohnt man noch nicht westlich genug für einen LEGO-Store. ^^^^

    Dank dir. Mit Bricklick hab ich nichts am Hut. Mag die Seite nicht, daher schau ich da auch nicht nach. Mit 6 Cent lag ich aber richtig.


    Nachtrag:

    Hab mir mal die Mühe gemacht, mein Einkauf von heute zu zählen und laut Lego PickaBrick Shop wären das 148,98.- Euro. Was ein Becher kostet, weiß ja jeder.

    Tja wenn man in der falschen Ecke von Deutschland wohnt ist man echt am popo :d2:

    Bei deinen two cents gehe ich vollkommen mit. Und ja man weiß natürlich nicht wie die Bedingungen für die Lizenz sind und ob LEGO da auch immer so mitreden darf. Und natürlich ist es okay das immer ein X-Wing oder ein Landspeeder zu kaufen ist.


    Natürlich kann man auch einfach selber bauen, aber ich bin weit davon entfernt so kreativ zu sein das ich meine Idee konsequent umsetzen kann. Ich stelle mir vor, das sich LEGO ein wenig an Märklin orientiert. Das man neben den normalen Sets sich zum Beispiel Tattoine nimmt und dort dieverse Sets raushaut, mit der man Landschaften bauen kann. Z.b. die typischen Hütten in 3-4 diversen Varienten die untereinander kombinierbar sind. Dazu Sets mit dem man diese Häuser dann dekorieren kann. Oder einfach ein Set wo man eine 32x32 Platte mit Landschaft gestalten kann. Dann eine Tuskendorf Reihe, ein Set mit diesen Wasserkollektoren und und und. Und das alles im Preissegment 10 bis 30 €.

    Und das selbe dann für Hoth und Endor. Andere große Landschaften bzw. Städte die umsetzbar sind gibt es ja so nicht.


    Und dann das Thema Battle-Pack. Es wird grade gefeiert, das man für 30 € 4 Minifiguren der 501. Legion bekommt. 4 Figuren für 30 € :haha3:


    Warum gibt es keine richtigen Battle-Pack mit 20 Soldaten oder mehr?

    Oder wenn man es auf die Klonarmee runterbricht:

    Set 1: 1 Klontrupp (8 Soldaten + 1 Sergeant) für 14,99 €

    Set 2: 1 Klonzug ( 32 Soldaten + 4 Sergeant + 1 Leutnant) für 55,50 €

    Set 3: 1 Klonkompanie ( 144 Soldaten + 16 Segeant + 4 Leutnant + 1 Hauptmann) für 249,99 €

    natürlich inkl. Bewaffnung


    Und auch das für Sturmtruppen, Inperiale Armee und und und.


    LEGO wüsste gar nicht wohin mit dem ganzen Geld was dann reinkommt.

    Das Star Wars Expended Universe bietet so viele Potential. Eine Star Wars City Reihe würde sich verkaufen ohne Ende. Stattdessen gibt es gefühlt jedes Jahr einen Landspeeder. Diese Lizenz läuft sicherlich gut aber wird sowas von weggeworfen.

    Oder der Ball zum Trimagischen Turnier 😁 Klar hatte mich jetzt an dem Tisch orientiert. An den Ball hab ich gar nicht gedacht.

    Oder eben der Ball. Stimmt an den hatte ich jetzt nicht gedacht.

    Nun zum einen Schade für die Mitarbeiter keine Frage. Aber diese Art von Kaufhaus hat ja schon ewige Zeiten größte Probleme. Karstadt gibt es nur noch weil Galeria es gekauft hat. Früher waren diese Läden der Mittelpunkt der Innenstadt. In Magdeburg war es ein Karstadt direkt am zentralen Platz. Hier in Braunschweig ist es ein riesiges Galeria in der Innenstadt. Dieses wird geschlossen. Das Problem ist nur, dass das Gebäude Mega häßlich wird. Es wird aber so bleiben weil die Fassade Denkmalgeschützte ist. Doch welche Marke füllt heutzutage ein 5-Stöckiges Gebäude?


    Generell das Warenhaus als Einkaufsort ist nicht mehr zeitgemäß. In den nächsten Jahren werden Galeria, Karstadt usw. sicher verschunden sein.

    Der letzte Kalender aus 2019 war schon okay. Hier ist wohl die Slughorn-Party aus Teil 6 das Hauptthema. Wird dieses Jahr wohl nichts mit diesem Kalender in diesem Jahr. Wird wohl wieder was schokoladiges ^^

    Auch der große MB Technik Truck aus 2018, oder der Unimog ist ja zu tausenden in diversen Armeen im Einsatz. Ist sehr verschwommen seit dem Fahrzeuge, Düsenjäger mal ausgenommen, für zivile und militärische Zwecke gleichermaßen entwickelt werden.

    Die Osprey hat sehr großes Zukunft Potenzial. Es gibt massig Studien und Pläne für zivile Nutzung. Keine Kilometer langen Landebahnen mehr in Citys zB. Die sind aber noch blockiert. Das läuft ähnlich dem Hummer. Da durften die zivilen Versionen erst nach einer gewissen Zeit produziert werden. Vielleicht ist Lego da etwas zu früh an den Start gegangen. Ich hätte da kein Problem mit gehabt, kann Gegenargumente größtenteils nachvollziehen.

    Ich bin gespannt in welcher Form das Projekt dann doch noch an den Technik Fan gelangt.

    Genau das sehe auch so. Panzer und Düsenjäger sind eindeutig. Aber bei Fahrzeugen wie LKW und PKW bzw. "normale" Flugzeugen kommen wir schnell in eine Grauzone und da wird es schwer die Vorgaben korrekt anzuwenden.


    Weiterhin ist auch immer die Frage wie eng fasse ich meine Vorgaben. Im Fuhrpark der Bundeswehr findet man fast alle gängigen zivilen Fahrzeuge über VW bis hin zu Porsche. Diese Fahrzeuge dienen für Dienstreisen von Soldaten und werden nicht militärisch genutzt, gehören aber offiziell dem Militär.

    Dann wird Boing von LEGO gezwungen 2 zivile Modelle rauszubringen und Zack sind die Sets wieder aktuell ^^^^


    Aber Spaß beiseite zum einen finde ich es gut das LEGO sich an seine eigenen Vorgaben hält. Es gibt von dem Modell auch eine SAR-Variante, die sicherlich auch bei zivilen Schiffsunglücken hilft, die aber auch der Armee unterstellt ist.


    Und hier kommt mein dickes ABER: Warum fällt LEGO das nicht schon bei der ersten Konzeptbesprechung auf. Das dieses Modell ausschließlich militärisch genutzt wird. Einfach mal das Internet bemühen bei der Entscheidung welches Modell von Boing man raushaut.


    Und ein noch dickeres ABER: Hätte es keine Meldungen und Proteste gegeben hätte LEGO das Set ohne Gedanken an die eigenen Vorgaben rausgehauen. Es braucht wieder Druck von außen um sich an die eigenen Vorgaben zu erinnern.


    In dem Zuge hätte LEGO auch nie einen VW Käfer rausbringen dürfen. Die ersten Modelle wurden noch von der Wehrmacht und der Waffen-SS genutzt. Aber bekannt wurde er ja erst ab 1946 da kann man sicher drüber streiten.

    Die Kleine ließt auf Deutsch und schaut die Filme dazu in Englisch. Die Große ließt alle Bücher zur Zeit ausschließlich in Englisch. Abi Vorbereitung sozusagen.

    Ich finde ja die englische Originalvertonnung bei vielen Filmen so schwer zu verstehen. Mache das auch manchmal. Dann aber nur mit englischem Untertitel. Aber ein Buch auf Englisch hab ich mir noch nicht zugetraut Respekt. :oben:

    Ich höre Podcasts vorrangig auf dem Weg zur Arbeit und bei der Arbeit. Themen sind Politik, Sport (vor alleb Fußball) und gesellschaftliche Themen. Definitiv empfehlen kann ich die Podcasts vom Deutschlandfunk. Deutschland 3000 ist auch mega interessant.


    Die Politischen Podcasts höre ich damit ich auf dem laufenden bleibe. Die Sportpodcasts natürlich weil es mich interessiert.


    Ich habe in den Stonewarspodcast reingehört, gleich wieder ausgemacht und den wieder aus dem Podcatcher geschmissen. Für mich einfach nur furchtbar.

    Jetzt hab ich mal bei Ebay und Ebay Kleinanzeige geschaut nach der 10267, dem Lebkuchenhaus. Die Leute haben doch alle ne Klatsch :cursing:. Da werden gebrauchte Sets zum selben Preis und mehr als der offizielle Preis im Lego Shop verlangt. Krank. Aber für einen Adventskalender schon arg teuer. Wie immer. Lego eben 😉. Dann wird es eher der Weihnachtsbaum die 40338. Und dafür wollen auch alle um die 30 €. Auch Krank.