Beiträge von Patrick1979

    Für Fantasy-Moccer dürfte auch einiges dabei sein! Zumindest klingen mit...

    • Mondkriegerin mit Schwert und Schild mit aufgedrucktem Halbmond
    • Waldgeist mit kurzen Beinen, grünem Umhang, Eichelhut, Stock und Fliegenpilz
    • Schneekrieger mit weißem Bart, Schwert, Schild mit Schneeflocken-Aufdruck, Durmstrang-artiger Hut, Husky und
    • Barde mit Laute

    ... gleich 1/3 der Figuren echt interessant dahingehend (Quelle: Promobricks.de)!


    Für die Kostüm-Fans ist mit...

    • Mädchen in Waschbärkostüm und grüner Mülltonne und
    • Frau in Chili-Kostüm mit Milchtüte

    ... auch doppelt was dabei. Und die Tierfans bekommen schließlich ein neues Fohlen und einen Tukan.

    Wenn die Serie halbwegs hält, was sie verspricht, gefällt sie mir um Längen besser als die enttäuschende Serie 21.

    In den baubaren Gesellschaftsspielen, die Lego Ende der 2000er-Jahre herausbrachte, war auch immer ein Stemmeisen oder einer der guten alten Schraubenschlüssel (mit flachem Gegenende) als Teiletrenner dabei!

    War auch nicht ganz richtig. Der Handschuh hat mit den TV-/Streaming-Serien nichts direkt zu tun. Innerhalb des "Marvel Cinematic Universe" tauchen in den einzelnen Superhelden-Filmen (zu denen auch die Guardians-of-the-Galaxy-Filme gehören) nach und nach die Infinity-Steine auf. Oberbösewicht Thanos gelingt es schließlich, alle an sich zu bringen und in Verbindung mit seinem Handschuh - da liegt sir-snotty richtig - damit die Hälfte aller Lebewesen auszulöschen.


    Das passiert im Film "Infinity War". Im darauffolgenden "Endgame" versuchen die verbleibenden Helden, Thanos endgültig zu besiegen und ... (naja, selber gucken :)).


    Das ist dann das Ende der sogenannten "Phase 3" der Marvel-Filme. Die neue Phase 4 hat gerade begonnen.

    Ja, bei Star Wars wurde (meistens in Büchern und Comics) schon der eine oder andere vermeintlich Tote wieder aus der Versenkung geholt. Aber dass man Palpatine in Episode IX zurückgeholt hat, war meiner Meinung nach nicht die beste Entscheidung... An Episode VIII scheiden sich ja die Geister, der Film polarisiert sehr. Ich halte ihn für den mit Abstand schlechtesten SW-Film - insofern hat Ep9 halt versucht zu retten, was zu retten ist und deshalb auf die überraschende Rückkehr Palpatines als Bösewicht (und damit mehr oder weniger "auf Nummer Sicher") gesetzt.

    Für mich persönlich ist ein schlechter oder missglückter Aufdruck einfach nur ärgerlich.

    Bei Ebay & Co versuchen manche Anbieter immer wieder, einem Misprints als besonders selten und teuer anzudrehen.


    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es dafür einen ernsthaften Sammlermarkt gibt - vielleicht für den Lego-Sammler, der sonst schon alles hat - aber wer hat das schon :D?


    Nun ist es so, dass der Helm von Captain Rex ohnehin ein gefragtes Einzel-/Ersatzteil ist und recht teuer gehandelt wird (der durchschnittliche Verkaufspreis bei Bricklink für einen gebrauchten Phase-1-Helm liegt bei ca. 17,- EUR, für einen Phase-2-Helm sogar bei ca. 22,- EUR).


    Wer so viel für einen Helm bezahlt, würde sich über einen Misprint wohl eher ärgern, als freuen - mir würde es zumindest so gehen!


    EDIT: Ein Stone-Wars-Forum gibt es übrigens nicht. Das ist ein reiner News-Blog, und kommentieren kann man nur zu den jeweiligen Meldungen. Einen eigenen Thread aufmachen kann man dort nicht.

    Ja, langsam verdichten sich die Hinweise, dass es sich beim neuen Palast-Set um eine Version zu "The Book of Boba Fett" handeln wird.

    Also lag ich falsch - aber die Frage, ob wir einen gebauten oder einen Formteil-Jabba bekommen, ist damit sowieso vom Tisch, denn Jabba ist ja zu Zeiten von TBoBF schon ca. 6 Jahre tot (ich hoffe, dass ich damit niemanden bzgl. eines 38 Jahre alten Films gespoilert habe 8|:D).

    ... Eine berechtigte Frage ist, ob es immer mit Lizenzen sein muß, ist das wichtig?

    Ich fürchte, die Antwort ist "Ja". Die Leute definieren sich heute sehr über Marken. Wer Fan von "Star Wars" ist, der will nicht irgendein No-Name-Lego-Raumschiff, der will den Rasenden Falken aus Star Wars. Und der will die Star-Wars-Charaktere als Minifiguren.


    Wer Indiana-Jones-Fan ist, der will nicht irgendwelche Pharao's-Quest-Abenteurer-Sets.

    Wer Fluch-der-Karibik-Fan ist, der will nicht irgendwelche Piraten-Sets.

    Und so weiter.


    Und solange die Leute bereit sind, dafür entsprechend mehr Geld auszugeben (und das sind sie - wenngleich zum Teil zähneknirschend), lohnt sich das für Lego. Auch wenn in der AFOL-Szene gerne gemutmaßt wird, dass im Lego-Management nur grenzdebile Realitätsverweigerer sitzen, sind die dort ganz sicher nicht blöd (wie u. a. die aktuellen Rekordzahlen zeigen). Lizenzen sind erst mal teuer, aber sie lohnen sich! Sonst hätte Lego nicht so viele im Sortiment (und sonst könnte ich nicht alles von Bettwäsche über Cluedo/Risiko/Monopoly und Coladosen bis zur Zahnpasta mit [Harry-Potter-/Star-Wars-/Jurassic-World-/Marvel-/.../...]Aufdruck kaufen!).


    Das soll nicht heißen, dass es nicht auch ein Käufer-Potenzial für lizenzfreie Ritter- oder Piratensets geben würde. Aber ich bin sicher, dass sich die Ritterburg mit Herr-der-Ringe-Lizenz um ein vielfaches besser verkauft!

    ... Ich würde mir wünschen, das Star Wars zurückgegeben wird, es wiederholt sich alles. DC dürfte gerne auch abgegeben werden. Und dafür ein lizenzfreies Thema, etwas erwachsener als Ninjago.

    Als Lego-Star-Wars-Fan bin ich verständlicherweise anderer Meinung. Das mit den Wiederholungen ist zwar richtig. Aber zum einen sind immer wieder neue Sachen (und vor allem Figuren) dabei, die es noch nicht gab - und zahlreiche bevorstehende neue Filme und Serien bieten da auf Jahre ein unerschöpfliches Potenzial.

    Und zum anderen bin ich zwar selber vom x-ten Snowspeeder, Falken oder TIE-Fighter genervt, betrachte diese aber als "Grundsortiment". So wie Brot und Butter im Supermarkt. Gibt es immer. So lange es zusätzlich auch andere interessante Dinge gibt (im Supermarkt die Aktionsware), kann ich damit leben.

    In manchen Bereichen (Möbel, Fahrzeuge, Kleidung) gibt es ja schon massive Klagen, wenn einzelne Design-Elemente (angeblich) kopiert wurden (zum Beispiel irgendwelche drei Streifen an Schuhen). Bei Sets der oben angesprochenen Art werden Designs ja zu 100 % abgekupfert und als Spielzeug umgesetzt - seien es Fahrzeuge, Figuren/Kostüme oder anderes.

    Wenn es um "Gattungsbegriffe" geht, wird ja immer argumentiert: [Etwas vereinfacht] Wenn Du 100 Leuten einen No-Name-Noppenstein oder eine No-Name-Spielfigur unter die Nase hältst und fragst "Was ist das?" - und 98 dann antworten "Lego" - dann ist "Lego" zum allgemeinen Gattungsbegriff geworden (vgl. "Tempo", "Bobby Car", "Flex", usw.).


    Und bei den nicht-lizensierten Sets werden ja zweifelsohne Elemente aus bestimmten Filmen nachgeahmt.

    Bitte verwende nicht den Begriff "Raubkopie".

    Raubkopie, Raubkopie, Raubkopie - warum denn nicht?

    Damit meine ich (im Lego-Zusammenhang) 1:1-Kopien von Original-Sets.

    Ich frage mich immer wieder, wie sich solche Sets auf dem Markt halten können. Insbesondere die Inhaber der richtig großen Lizenzen (à la Star Wars, Marvel, usw.) müssten doch genug Geld, Anwälte und Beharrungsvermögen haben, um das zu verhindern. Eine offizielle Lizenz werden die Hersteller solcher Sets ja kaum haben, oder?


    Selbst, wenn denen möglicherweise in Asien die Hände gebunden sein mögen, dann müssten solche nicht-lizensierten Produkte (und Raubkopien, usw.) doch spätestens einkassiert werden, wenn Sie in die EU oder die USA eingeführt werden.


    Ich habe mich sogar schon gefragt (Achtung: Verschwörungstheorie ^^!), ob hinter solchen Produkten vielleicht sogar Lego steckt!


    Man kennt das aus der Lebensmittelbranche. Viele teure Premium-Hersteller verkaufen exakt ein- und dasselbe (eigentlich teure) Produkt auch zu einem Bruchteil des Preises beim Discounter - aber unter anderem Namen und/oder anderer Verpackung, damit der "Markenwert" der Originalmarke nicht unter dem Verramschen leidet.


    Bin ich einer großen Verschwörung auf der Spur 8|? Ist Lepin in Wahrheit Lego, und möchte denjenigen, die sich das teure Original nicht leisten können, eine billige Alternative bieten? Wie freundlich, auch wenn sie es nie zugeben würden, um die Marke "Lego" zu schützen [wichtiges Merkmal einer Verschwörungstheorie: Ein Leugnen bestätigt diese nur :d8:!].

    Bei mir, im badischen Südwesten ist leider Ödland, was Lego-Stores angeht... :(.


    Als es hieß, Baden-Württemberg bekomme endlich seinen ersten Store, hatte ich auf Karlsruhe gehofft (Einzugsgebiet Heidelberg /Mannheim/Speyer/ggf. Heilbronn + französische Grenzregion bis Straßburg und deutsche Grenzregion bis Offenburg). Aber da es (wenig überraschend) Stuttgart wurde, dürfte Karlsruhe aus dem Rennen sein...


    Womöglich hat Freiburg kleine "Außenseiter-Chancen", halte ich aber nicht für sehr wahrscheinlich.


    Insofern ist Bonn für mich eine gute Nachricht, weil ich dort ab und zu mal beruflich hinkomme. Auch über Nacht, so dass ich abends problemlos mal in den Lego-Store könnte. Abends noch in die Kölner Innenstadt zu fahren, war mir bisher immer zu umständlich oder zeitlich gar nicht machbar, bevor der Store schließt.

    Aber geht das Gerücht von Jabbas Palast nicht eher in Richtung von Book of Boba Fett und einem 100€ Set? ...


    ... nicht das Gerücht, das ich gehört habe... Aber genau deshalb handelt es sich ja auch um Gerüchte. Das muss noch nichts heißen, und häufig werden Gerüchte ja per "Stiller Post" weiterverbreitet, so dass sich ihr Inhalt schon mal verändern kann.


    Ich weiß gar nicht, ob ich mich über einen "großen" Palast im Cantina-Stil wirklich freuen würde. Eigentlich würde ich den mittelfristig lieber selber moccen. Falls wirklich ein kleineres BoBF-Playset erscheint, rechne ich in der nächsten Zeit nicht mit einer weiteren Palast-Version. Dann würde ich es vielleicht angehen.

    Als letztes Jahr die große --> Mos-Eisley-Cantina 75290 <-- erschien, hatte ich schon irgendwie das Gefühl, dass wir 1-2 Jahre später analog hierzu eine neue, große Version von Jabbas Thronsaal sehen werden - um ehrlich zu sein war diese Mutmaßung sogar der Hauptgrund, dass ich eine eigene MOC-Version davon erst mal aufgeschoben habe.


    Jetzt brodelt tatsächlich die Gerüchteküche in dieser Richtung. Es wird zwar von Jabbas "Palast" gemunkelt, aber ich würde mich festlegen, dass wir "nur" den Thronsaal in ähnlicher Machart wie die Cantina kriegen werden. Ebenfalls mit ca. 20 Figuren und für 350 bis (wahrscheinlicher:) 400,- EUR.


    Ich gehe zu 99 % davon aus, dass wir in dem Set wieder den --> bekannten gemoldeten Jabba <-- bekommen werden. Obwohl eine gebaute Version natürlich interessant wäre. Ich würde gerne sehen, wie Lego das im Vergleich mit meinem gebauten Jabba (aus dem ersten Beitrag hier im Thread) umsetzt.

    Die Preiserhöhung ist schon krass. Ich denke der Gesamtabsatz wird sinken.

    1.) Jein. Der Gesamtabsatz vielleicht schon, aber der Gesamtumsatz eher nicht. Mein VWL-Grundkurs ist schon 20 Jahre her, aber da ging es um den sogenannten "Grenzpreis". Das ist der perfekte umsatzoptimierte Preis (aus Anbietersicht). Verkauft der Anbieter billiger, lässt er sich Umsatz entgehen, denn die Kunden wären bereit, noch mehr zu bezahlen. Verkauft er teurer, entgeht ihm Umsatz, weil Kunden abspringen, denen es zu teuer geworden ist. Die Suche nach dem perfekten Grenzpreis ist eine Wissenschaft für sich (außerdem verändert er sich ständig aufgrund unzähliger Faktoren). Mit solchen Preiserhöhungen testet man sich heran und schaut, wie weit die Kunden mitgehen.


    2.) Eigentlich war mein Beitrag eine Antwort auf --> diesen <-- Beitrag in einem Nachbarthread. Ich hatte beide Threads in unterschiedlichen Tabs geöffnet. Vielleicht war ich schusselig, vielleicht hat die Forensoftware das aber auch falsch zugeordnet und die Einstellungen müssten entsprechend überarbeitet werden. Kein Weltuntergang, bloß dass die Admins mal davon gehört haben und ggf. ein Auge darauf haben können...


    EDIT: Jetzt gab es definitv einen Software-Verstolperer. Denn ich hatte wieder beide Thread in zwei Tabs geöffnet (Mozilla Firefox) und den o. a. Link eigentlich aus dem Thread "Lego Star Wars Magazin" kopiert - aber eingefügt wurde ein Link, der in diesen Thread hier führt ("Was habt Ihr gekauft?").


    EDIT2: Und der zweite Link führt nun wieder in diesen Thread, anstatt zum "Lego Star Wars Magazin"... :?::?::?:

    Gestern beim Einkaufen hatte ich das neue Lego-Super-Heroes-Magazin mit der Iron-Spider-Figur in der Hand - und bin aus allen Wolken gefallen:

    Das kostet nun 4,99 EUR, nachdem der Preis kürzlich erst von 3,99 EUR auf 4,50 EUR erhöht worden war :thumbdown:.


    Da habe ich das Magazin dann im Zeitschriftenregal stehen lassen. Für einen spontanen Impulskauf sind mir 4,99 EUR für eine Figur, die ich nicht wirklich brauche, definitiv zu teuer (und den Preis bezahlt man ja ausschließlich für die Figur, denn das Heft landet nach ein paar Tagen im Papiermüll, auch wenn meine Jungs gerne mal durchblättern und auch das eine oder andere Rätsel lösen).

    Warum bringt LEGO so ein Set raus?

    Weil es in diesen Zeiten nicht schaden kann etwas mit "queer" im Portfolio zu haben?

    Das spielt zweifellos eine Rolle. Dass die Sendung wohl in den USA wesentlich populärer zu sein scheint, als im Rest der Welt, dürfte auch keinen großen Hinderungsgrund darstellen. Das gab es immer schon mal (zum Beispiel mit der Scooby-Doo-Reihe, die in Europa wie Blei in den Regalen lag).


    Und wie man sieht, schafft sich das Angebot dann schon seine Nachfrage. Ein weißer Mauerstein und ein paar neue Figurenteile, und schon fahren die AFOLs weltweit drauf ab :D. Das Ding wird schon seine Abnehmer finden - ich werde aber nicht dazu gehören...

    Sehr schöner Gesamteindruck - auch wenn ich persönlich diese Art von "gelegten", "gestückelten" Böden nicht so mag. Da bleiben mir immer zu viele Lücken. Aber das ist Geschmackssache.


    Die Serie habe ich einige Jahre sehr gerne geschaut, muss aber gestehen, dass sie mich irgendwann ab ca. Staffel 10 nicht mehr fesseln konnte. Irgendwie immer das selbe mit wirren Bösewichten, die immer wieder die vorangegangenen toppen mussten, die aber auch schon der Superlativ der Superlative waren... :/:evil:.


    Trotzdem alles in allem immer gute Unterhaltung und ein schönes MOC (vor allem das Licht macht eine super Stimmung!). Tatsächlich juckt es mich jetzt ein bisschen in den Fingern, doch mal den Impala zu moccen - aber das Thema "ich und Auto-MOCs" ist ein ganz eigenes, zu dem ich ggf. zu gegebener Zeit einmal ausführen werde... :D.


    EDIT:

    Was hält Dean denn da in der Hand :/? Das Teil (er-)kenne ich nicht...

    Eigentlich hatte ich etwas anderes für meinen MOC-Einstand bei Steinchenfans geplant. Aber mir fehlen immer noch ein paar Teile und ich komme gerade bei keinem Bricklink-Händler auf den Mindestbestelltwert, der diese hat X/.


    Also habe ich entschieden, ein älteres MOC zu zeigen. Es ist 2018 anlässlich eines Bauwettbewerbs in einem anderen Forum entstanden. Dieses Forum gibt es allerdings nicht mehr, und da ich wie gesagt kein FlickR, usw. benutze, ist das MOC derzeit nirgendwo zu sehen - und nun exklusiv bei "Steinchenfans" :oben::


    Es handelt sich um einen brick-built Jabba the Hutt aus Star Wars. Besonders stolz bin ich darauf, dass ich die Funktion unterbringen konnte, den Mund zu öffnen und zu schließen.




    Ich hoffe, der Schleimklumpen gefällt Euch :P!

    Meine persönliche Empfehlung (so habe ich angefangen und inzwischen eine ganz ordentliche Teilesammlung):


    Wenn Du wirklich queerbeet alles brauchen kannst, dann besorg Dir gebrauchte Konvolute zum Ausschlachten. Online kriegt man unsortierte Kiloware immer mal wieder recht günstig auf den einschlägigen Verkaufsportalen (als Richtwert gelten - je nach Zusammensetzung - ca. plus/minus 10,- EUR pro Kilo).

    Noch günstiger kann es mal auf dem Flohmarkt vor Ort klappen, aber das ist natürlich Glückssache.


    Und wenn Du dann etwas bestimmtes für ein Bauwerk brauchst, hol Dir die fehlenden Teile gezielt einzeln. Hauptanlaufstellen dafür sind Bricklink und der Lego-Steine-und-Teile-Bestellservice.