Beiträge von Versteinert

    Endlich habe ich auch mal wieder etwas fertig. Ich bin mal auf den Medieval Blacksmith-Zug aufgesprungen und habe eine passende Taverne inkl. Gasthaus konstruiert. Um stilistisch möglichst nah am Schmied zu bleiben, musste ich insbesondere im Dachbereich einige Techniken und optische Elemente der Schmiede übernehmen. Insgesamt ist das Gebäude trotz der optischen Nähe aber absolut eigenständig, auch technisch. Es ist also definitiv ein Moc und kein Mod.


    Im Erdgeschoss der Taverne befindet sich der Schankraum und eine Küche mit offener Feuerstelle. In der Küche wird eigentlich größtenteils vegetarisch zubereitet, da Fleisch im Mittelalter - anders als häufig dargestellt - ein Luxusartikel war. Die Haxe auf dem Tisch konnte ich mir dennoch nicht verkneifen, da diese Klischees in einer Taverne einfach nicht fehlen dürfen. Dafür habe ich mich dann bei der Beleuchtung aber wieder möglichst nah an der Realität gehalten und keine Kerzen verteilt, sondern versucht, Tran-Lampen nachzubilden.

    Im ersten Stock befinden sich zwei Gäste-Schlafzimmer. Auch diese habe ich bewusst einfach gehalten und bin dabei mWn von der Realität sogar nach oben abgewichen. Tatsächlich gab es für die meist nicht sonderlich wohlhabenden Gäste eher nur Strohlager als richtige Betten.

    Das Strohlager habe ich dann dafür im Dachgeschoss umgesetzt, zusätzlich zu einigem Kladderadatsch, der auf so einem Dachboden eben gelagert wird, und einer Wäscheleine plus Wäschekorb. Der passende Waschzuber steht unten hinterm Gebäude. In der hinterletzten Ecke des Dachbodens hat sich eine dicke Spinne breit gemacht. Sie behindert den Zugang zu einem kleinen Schatz inkl. angedeutetem heiligen Gral, der sich hinterm Schornstein befindet.


    Natürlich habe ich für das Moc wieder eine Bauanleitung erstellt, die Ihr hier findet: https://rebrickable.com/mocs/MOC-72838/


    Der Übersichtlichkeit halber hänge ich hier nur einen Teil der Bilder an, den Rest gibt es bei Rebrickable (Link zur Anleitung) oder bei Flickr: Hier entlang




    Das Vikingerschiff würde ich auch kaufen. Und auf den ersten Blick wirkt das sogar wie ein Bauwerk, welches nahe 1:1 von Lego umgesetzt werden könnte. Dazu hat es offensichtlich eine überschaubare Teilezahl und keine Lizenz. Vll verbessern die Umstände die Chancen, dass wir das Set tatsächlich in Zukunft inn den Regalen sehen ;)

    Moin,

    Ab Montag 8.3 ist auch in Hamburg wieder auf. Erstmal nur per Termin und ohne Steinchenwand. Die öffnet wahrscheinlich 8Tage später. Aber immerhin 😊

    Dann erwarte ich instant einen Bericht über die Bestückung der Wand 8o

    Hallo Pingu,

    ich kenne jemandem, da haben sie sogar noch drauf geschrieben, von wem das Moc ist. Macht dann den Anschein, als ob sie selber daran mitarbeiten, was aber nie der Fall war. Das ist halt auch unter anderem ein Grund, warum ich die Alternativen nicht so mag. Viel machen wirst du da nicht können.

    So einen kenne ich auch - mich :)

    Vonado macht das zum Beispiel. Aber auch andere, die teilweise offensichtlich mit ersteren zusammenhängen. Ich möchte bewusst keine weiteren Vertreiber dieser illegalen Kopien nennen, um nicht ungewollt noch Werbung für solche zu machen.

    Von mir sind mindestens meine beiden B-Modelle und ein weiteres nennenswertes Moc "geklaut" worden. Auch hier bewusst kein Titel des Mocs.

    An dieser Stelle wollte ich Dir, Pingu , eigentlich die Facebook-Gruppe "Mocs Designers vs Vonado.com" empfehlen (vorausgesetzt, Du hast einen facebook Account und bist des Englischen mächtig ;) ). Leider musste ich grad feststellen, dass die Anleitungen, wie Du Raubkopien z.B. von ebay und AliExpress entfernen lässt, verschwunden zu sein scheinen. Ich werde dem aber versuchen, auf den Grund zu gehen. Nichtsdestotrotz solltest Du da beitreten, denn es ist für den Moment die einzige organistierte Gemeinschaft, die zumindest deutliche Hilfestellung beim Kampf gegen Raubkopien bietet und durchaus schon Erfolge vorweisen konnte. Die Gruppe ist noch recht jung und wird sich sicher in Zukunft noch weiter entwickeln und schlagkräftiger werden. Stefano Mapelli von Stebricks hat die Gruppe letzten Sommer gegründet, als mein erstes B-Modell geklaut wurde.

    Doch, Du kannst zwar nicht die Anleitung, aber Deine Designs schützen, allerdings nur nach deutschem oder europäischem Recht. Du kannst sie als Design (früher "Geschmacksmuster") anmelden, musst dann aber selbst gegen Rechteverletzer vorgehen (siehe Kampf von LEGO gegen Fremdhersteller). Automatisch geht da dann trotzdem nichts. Und in China ist dieser Schutz leider nichts wert. Dennoch hilft er, gegen den Vertrieb der Raubkopien in Europa vorzugehen. Und Deutschland ist mWn immer noch einer der haupt Absatzmärkte.


    Womit wir wieder bei obigem Thema sind: Um z.B. bei AliExpress gegen die Anbieter der Raubkopien vorgehen zu können, musst Du die Nummer Deines angemeldeten Designs angeben. Zu dem Zeitpunkt, als ich mich um diese Sachen gekümmert habe, erschien mir AliExpress noch nicht als relevant. Daher bin ich diesen Weg bisher noch nicht gegangen.

    Ich habe allerdings schon erfolgreich Angebote von ebay entfernen lassen. Leider ist die Anleitung - wie gesagt - momentan nicht auffindbar.

    Am effektivsten schien zuletzt der Weg, die illegalen Verkäufe bei PayPal zu melden. Auch hierfür brauchst Du ein angemeldetes Design. PayPal kann dann im Extremfall die Verkäuferkonten sperren, auch die der Chinesen. Leider ist dieser Weg sehr intransparent - PayPal lässt da weitestgehend unklar, wie vieler Meldungen es bedarf, bis etwas passiert. Außerdem musst Du nachweisen, dass das Verkäuferkonto auch tatsächlilch für den Verkauf Deines geklauten Mocs benutzt wird. Wie Stefano Mapelli das genau gemacht hat, weiß ich nicht. Er hat so aber wohl schon eines seiner Mocs von vonado.com entfernen lassen.


    Unterm Strich ist das ganze bisher aber ohnehin ein Kampf gegen Windmühlenflügel. Daher habe ich diesen Kampf für den Moment auch unterbrochen. Mein Gefühl sagt mir momentan, dass das Erscheinen meiner Mocs als Kopie die Verkäufe meiner Anleitungen nicht nennenswert beeinflusst. Der Kampf gegen die Kopien ist aber wahnsinnig Zeit- und Nervenraubend. Diese Energie kann ich besser in neue Mocs stecken.

    Genau das ist der Punkt. Sie haben sich in's gemachte Nest gesetzt. Das ist , denke ich, der Punkt, den hier alle mit den Entwicklungskosten meinen. Die hat LEGO Jahrzehnte lang getragen. Die meisten "Wettbewerber" formen die Teile jetzt nur in CAD ab und fertigen Kopien. Das erklärt aber nur einen Teil der Missgunst, die zumindest wir LEGO-Fans den alternativen Klemmbausteinherstellern entgegenbringen. Rechtlich ist es absolut unbedenklich. Und ein 1x1 Stein, der in das bestehende System passt, kann nun einmal nur exakt so aussehen, wie der LEGO 1x1 Stein. Ansonsten würde er eben nicht in das System passen.

    Das, was man dann aus den Steinen macht, ist aber etwas ganz anderes. LEGO hat gezeigt, dass man Scala und Belleville daraus machen kann. Gleiches System, dennoch nicht mit der Minifigurenwelt verwechsel- oder kombinierbar. So eine neue Welt stünde jedem alternativen Hersteller offen. Stattdessen gliedern sie sich ganz bewusst in die bestehende Minifigurenwelt von LEGO ein. Das bestehende Modularhaus-System zu ergänzen, ist eine Goldgrube. Eine Welt aus Modularhäusern zu schaffen, die nur 2/3 so groß ist, wird mit großer Sicherheit ein Flop.


    Edit zur Kompatibilität: Es ist nachvollziehbar, dass alternative Hersteller Klemmbausteine fertigen, die in das bestehende System passen. Wer aber schreibt denn vor, dass die Figuren, Werkzeuge, Bauwerke, etc. in die bestehende Welt passen müssen? Das sind zwei vollkommen verschiedene Punkte. Und genau von dieser Vorstellung müssen sich alle "Kritiker" lösen. Dann würden sie vll auch die rechtliche Situation bzgl. der Minifiguren verstehen.

    Die Proportionen von LEGO Minifiguren haben sogar recht wenig mit echten Proportionen zu tun, bspw. hat ein menschlicher Kopf etwa 1/8 der Höhe des Gesamtkörpers, bei Minifiguren ist das deutlich mehr

    Richtig. Das kommt noch dazu. Es scheint aber auch Klemmbausteinhersteller zu geben, die die Proportionen nicht 1:1 von LEGO übernehmen. Aber auch diese haben den Maßstab übernommen.

    Jetzt wird es mir hier aber doch etwas zu glückselig. Zeit, die Diskussion wieder etwas anzufachen :evil:


    Ich las weiter oben von der 3D-Marke Minifigur. Ich hab das neulich einem Bekannten von mir auch gesagt: Natürlich sind die Hände, die Form des oberen Kopfbereichs und der Noppen auf dem Kopf systembedingt. Und natürlich haben alle Figuren zwangsweise zwei Beine und zwei Arme. Und die Proportionen einer Figur sind in gewisser Weise von denen eines Menschen vorgegeben. Aber wer zwingt die alternativen Klemmbaustein-Hersteller denn durch die Bank dazu, den Maßstab einer LEGO Minifigur zu übernehmen?

    Würden die alternativen Klemmbausteinhersteller ihre Figuren und Sets in einem deutlich zu dem von LEGO unterscheidbaren Maßstab entwickeln, würde die Verwechslungsgefahr signifikant sinken, und vermutlich hätte keiner mehr ein Problem damit. Auf diesem Weg würden die alternativen Klemmbausteinhersteller aber nicht von der über Jahrzehnte von LEGO geschaffenen Welt profitieren und am Ende würde der eigene Gewinn sicher deutlich geringer ausfallen.