PoweredUp mit 1Motor, 1LED und 1Farbsensor an 1Hub?

  • Hallo,


    wie schon in der Überschrift steht meine Frage: Welche Möglichkeiten gibt es aktuell mit einer PoweredUP-Fernbedienung folgende Komponenten an EINEM Hub zu betreiben?

    1 Motor - 1x LED und 1x Farbsensor. 1xMotor und 1xLed wäre ja kein Problem, so wollte ich meine Züge ausstatten, dann kann man an Kanal A den Motor steuern und an B die Lampen.

    Da ich aber z.B. vorhabe, dass die Züge z.B. am Bahnhof oder einem Bahnübergang anhalten und dann wieder weiterfahren wollte ich den Farbsensor noch mit einbauen, die Programmierung erfolgt über die App/Handy, das ist klar, aber ich wollte das Handy quasi nur dort liegen haben und eigentlich die normale Fernbedienung nutzen.


    Problem1: Wie kann ich überhaupt die LED und den Sensor an einem Hub-Ausgang anschliessen - dachte an einen Adapter PF-PU, da könnte man ja dann die PF-LEDs und den PF-Farbsensor (ups, gibts den als PF?) zusammenstecken und mittels Adapter an den PU-Hub anschliessen.

    Aber...funktioniert dann der Sensor oder nur wenn das Licht an ist, was passiert wenn ich das Licht von 0-9 schalte etc.??


    Alternativ ein 2.Hub nur für den Sensor...den ich dann parallel koppele? Ist halt dann eine Frage des Platzes in einer Lok...


    Hat da irgendwer Ideen oder schon was in der Richtung realisiert?


    Andere Idee vielleicht, den Farbsensor nicht in die Loks sondern am Bahnhof und dann die Loks an deren Farbe identifiziert und so programmiert, dass dieser dann eine kurze Pause macht? Wollte aber halt die Möglichkeit nutzen mit verschiedenen Farbplättchen auf der Schiene die dann halt nen kurzen Halt, nen langen Halt, Signale etc. auslösen.

  • Ich bin ganz erlich, sowas würde ich nicht mit der Legosteuerung an sich machen. Da würde ich zum S Brick greifen. Dieser hat auch Anschlusspunkte. Klar hat man dann wieder das Handy, aber wenn du es eh schon da liegen hast, würde ich die Steuerung dann über einen Play Station oder X Box controler steuern (das ganze läuft dann über Bluethooth und ist weniger Störanfällig) Beim S Brick kannst du auch das Anfahren einstellen (also wird ein Zug Vorbildgerecht immer schneller oder bremst ab.)

    Liebe Grüße

    Tahispa


    Folgt mir gerne auf Facebook, Instagram und YouTube

  • naja..die erweiterung mit automatischen halten etc. wollte ich später integrieren, aktuell spielt dann wohl erst mal ich und mein kleiner sohn, daher am besten erstmal die einfachen fernbedienungen. aber...bevor ich nun was verbaue was später nicht erweiterbar ist wollte ich halt vorab mal fragen obs da schon lösungen gibt oder alternativen. die idee mit dem playstation controller wäre aber auch ne idee..ps4 ist vorhanden :-) trotzalledem wäre dann wohl doch ein sbrick hub mit 3/4? anschlüssen vorhanden, dass man eben motor und led steuern kann...aber funktioniert dann der farbsensor?? und die programmierung des farbsensors über diese brick-app??? und dann müsste ich wohl zu den vorhandenen pu-sachen überall noch adapter auf pf einbauen..??

  • Hub 1: Motor und Sensor

    Hub 2: LED


    so würde ich das machen. Die Frage ist, wozu überhaupt die LED steuern? Ich würde das Licht separat und losgelöst von Lego machen, es leuchten doch eh nur, also im Zweifel ein handelsübliches Beleuchtungsset oder selbst zusammenlösten.

    Echtes richtungsabhängiges Fahr- und Rücklicht bräuchte als Legolösung schon allein 4 Anschlüsse.

  • Hallo Jürgen,


    gibt mehreren Lösungen, ob die alle sinnvoll für dich sind, dass musst du entscheiden:


    Variante 1a: rein Lego-PU, kein Löten, wird aber zu groß für einen Zug

    - TechnicHub mit 4 Anschlüssen, PowerUP APP und Fernbedienung


    Variante 1b: PyBricks PU, kein Löten, dafür aber Python Programmierung, wird aber zu groß für einen Zug

    - TechnicHub mit 4 Anschlüssen, Fernbedienung. Python-Programm läuft direkt auf dem Hub, kein Smartphone zur Bedienung nötig


    Variante 2a: rein Lego-PU, Löten für die LED

    - CityHub mit 2 Anschlüsse, PowerUP APP und Fernbedienung

    - wie schon BrickJongleur anmerkt, muss die Led ja nicht unbedingt gesteuert werden: kann also fest an Spanung angelötet werden

    - Alternativ könnte man die Led parallel zum Motor hängen, dann würde sie nur leuchten wenn man fährt. Wäre sogar mit Fahrtrichtung machbar


    Variante 2b: PyBricks PU, Löten für die LED, Python Programmierung
    - CityHub mit 2 Anschlüssen, Fernbedienung. Python-Programm läuft direkt auf dem Hub, kein Smartphone zur Bedienung nötig

    - wie schon BrickJongleur anmerkt, muss die Led ja nicht unbedingt gesteuert werden: kann also fest an Spanung angelötet werden

    - Alternativ könnte man die Led parallel zum Motor hängen, dann würde sie nur leuchten wenn man fährt. Wäre sogar mit Fahrtrichtung machbar


    Variante 3: rein Lego-PU, kein Löten

    - 2 CityHubs mit insgesamt 4 Anschlüssen, PowerUP App und Fernbedienung


    zur vorgeschlagenen Verbindung mit SBrick:


    - ich habe auch SBricks im Einsatz, mich würde aber SEHR wundern wenn PU Komponenten wie der Sensor mit einen PF-Adapter sinnvoll am SBrick funktionieren sollen. Ich habe es aber nicht ausprobiert, daher nur halbwissen. Vielleicht geht es ja, aber ich habe davon keine Ahnung und kann es mir nicht vorstellen


    <Klugscheisser Modus an>


    Beim S Brick kannst du auch das Anfahren einstellen (also wird ein Zug Vorbildgerecht immer schneller oder bremst ab.)

    ginge auch bei PU. Ich hab mit SBrick keine aufwändige Steuerung programmiert, kann daher nicht sagen was da alles geht. Jedoch habe ich Automatisierung vom Zugbetrieb mit PU umgesetzt und sehe da wenig Grenzen (als 1. Steckeranzahl^^)

    Nachteil am SBrick ist wie auch beim Einsatz der PowerUP App das blockierte Smartdevice....


    Echtes richtungsabhängiges Fahr- und Rücklicht bräuchte als Legolösung schon allein 4 Anschlüsse.

    nein, Löten vorrausgesetzt

    - für Frontlicht (nur Lok vorn) an/aus, Rücklicht bei Bedarf (ohne Wagen) nur hinten zuschaltbar reicht 1 Anschluss

    - für Frontlicht/Rücklicht in beide Fahrtrichtungen getrennt an/aus steuerbar reichen 2 Anschlüsse


    ein weiterer Anschluss wäre dann der Motor. Man kommt also mit 2-3 Anschlüssen aus (3 ist natürlich doof am CityHub...)


    <Klugscheisser Modus aus>

    <sorry fürs Klugscheissen^^>


    Bevor ich auf irgendeine der vorgeschlagenen Lösungen eingehe, was traust du dir denn zu?

    - PowerUP APP "Programmierung"?

    - Python-Programmierung für PyBricks? (da gibts sehr gute Beispiele von Werner in diversen Foren)

    - einfache Lötungen wie eine Diode einlöten?

    - aufwändige Lösungen wie eine eigene Platine löten? Ich hab da eine vollwertige Lichtsteuerung an 2 Anschlüssen aber 1 Kanal an der FB realisiert YouTube


    Das Löten dient im Prinzip immer dazu um die Anzahl der nötigen PU-Buchsen zu reduzieren. Hat man davon genung, braucht man kaum löten


    Thomas

  • hallo, erstmal vielen dank für die vielen infos...:oben:


    ja, ihr habt recht, eigentlich muss die led ja überhaupt nicht über die fernbedienung laufen, dachte schon an eine externe lösung - einfach ein paar leds mit batteriekasten und nem schalter. dann hätte ich meine fernbedienung fürn motor und auf dem b-anschluss der farbsensor. fertig. scheint mir im moment die einfachste lösung.


    die pu-programmierung hab ich mir mal kurz angeschaut, da ich früher jahrelang pcs programmiert habe sehe ich da kein problem, daher wollte ich ja den farbsensor mit verschiedenen farben für die züge programmieren wie eben z.b. langsame einfahrt in den bahnhof, zeitgesteuerte pause und wieder losfahrt.


    die pybricks variante habe ich mir noch nicht angeschaut, eine programmierung direkt auf dem hub wäre natürlich die eleganteste - handyfreie - lösung.

    hatte mir sbricks angeschaut, aber sehe da keinen richtigen vorteil/lösung in meinem fall.


    evtl. wäre auch die variante mit löten motor und led an hub-a, farbsensor an hub-b die "kompakteste", weiss nur noch nicht wie ich da was löten muss, am elegantesten wäre es natürlich wenn man sowas wie eine verlängerung mit led-anschluss bauen würde, den man bei bedarf einfach zwischen motor und hub einbaut ... mmmmhh...schau ich mir mal an. könnte ja einfach ne kurze verlängerung für pu aus china ordern, dann die leds dazu (denke die pf-leds sind wohl aktuell am günstigsten oder es gibt auf ebay auch so universal led lego nachrüstsets mit diesen 4er platten und 4 einfachen leds - das wäre teilweise ideal z.b. für den 60197?)


    edit...mmh..nee..nochmal drüber nachgedacht, ich werde wohl einfach die leds extra einbauen und mit extra batteriekasten/schalter versorgen. reicht ja wenn man die nachts mal anschaltet...ist sowieso das problem wenn man nen längeren zug hat wie man die kabel von wagon zu wagon verlegt...

    da habt ihr wohl alle recht, die leds mit der fernbedienung schalten ist quatsch ^^

  • Für den PFx Brick gibt es eine Idee:


    Im PFx Brick kann man ein Script anstossen, welches dann das Bremsen bis zum Stillstand steuert, wartet und dann
    wieder anfährt.
    Zudem hast Du gleich das Thema LEDs gelöst, da der Baustein ja auch 8 Kanäle für LEDs hat und on Top gibt es
    noch den Anschluss für einen Lautsprecher damit der Sound endlich auch aus der Lok kommt und nicht aus der
    blöden App (LEGO meint ja leider der Sound kommt nicht aus den Objekten selbst)