Lego mit alternativ Bausteine mischen - Entscheidungshilfe

  • Dieses Gerede von wegen "höherer Standards" oder "giftige Weichmacher" etc. halte ich sowieso für vorgeschobene Argumente um sich selbst etwas schön zu reden. Cobi fertigt nur in der EU, und wer in die EU importiert, muß gewisse Standards erfüllen und Normen einhalten. Da geben sich die Hersteller wohl alle nicht viel. Qualitativ merkt man keine Unterschiede mehr zwischen guten Klemmbausteinen und dem Original von LEGO.

    Weder rechtlich noch moralisch gibt es da groß etwas zu bemängeln.

    das mit den EU standarts ist ein wenig ein Problem, klingt gut heist aber nur so


    den der Produzent ist hauptsächlich an die Standarts gebunden die in diesem Produktionslande vorghabe sind.


    und gerade die Polnischen Standarts sind nicht mit unseren oder den Dänischen zu vergleichen.


    und Vorgeschoben sind dieses Argumente nicht, sie sind belegt.


    Aber wei gesagt jedem das seine.

  • Mir kommt nichts anderes ins Haus als Lego und vielleicht mal in Zukunft das ein oder andere Modell von Cobi. Ich finde deren Ost Fahrzeuge echt gelungen. Denn da weiß man, was man für sein Geld bekommt. Wenn man sich die unzähligen Reviews anschaut in denen zb. BB Sets vorgestellt werden, dann sieht man schon einen gewaltigen Unterschied. In meinen Augen überschwemmt BB derzeit den Markt mit den billigsten Sets und Steinen die man in Fernost für Geld bekommen kann. Hier zählt nur Quantität, nicht aber Qualität.

    Liebe Grüsse Gert!

  • Also "Moral" oder "Gewissen" spielen überhaupt keine Rolle dafür, dass ich Purist bin!

    Ich argumentiere auch nicht mit Standards, Arbeitssicherheit oder gerechten Löhnen, die es bei Lego, bzw. seinen Konkurrenten geben oder auch nicht geben mag. Selbst in Sachen Qualität haben manche Drittanbieter inzwischen gleichgezogen - und in Sachen Lizenzen haben manche sogar besseres Zeug im Portfolio!


    Bei mir geht es um die Sammelleidenschaft. Und bei Sammlern kann manchmal das Produkt im allgemeinen im Mittelpunkt stehen (z. B. bei Sneaker-Sammlern - egal ob Adidas, Puma, Nike, ...), und manchmal die Marke (z. B. bei Auto-Fans).


    Und Lego steht da irgendwo in der Mitte. Es gibt die einen (zu denen ich gehöre), denen in ihrer Sammlung "Markenreinheit" wichtig ist. Ich hätte das Gefühl, Drittanbieter würden meine gehegte Sammlung (in der viel Geld, Zeit und Leidenschaft steckt) "verwässern".

    Und dann gibt es die anderen, denen es nur um das Produkt "Steckbaustein(system)" geht. So lange der eine Stein auf den anderen passt, ist denen die Marke egal.


    Beides ist völlig legitim! Leben und leben lassen. Aber halt auch akzeptieren, wenn einzelne (oder ein ganzes Forum, eine ganze Community) sich auf bewusst auf Lego beschränken möchten. Wie zuvor schon geschrieben war es mir sogar besonders wichtig, eine solche Community zu finden. Deshalb bin ich hier gelandet.


    Und spätestens wenn es um Bauwettbewerbe geht, muss es meines Erachtens eine klare Linie geben. Und die kann meiner Meinung nach nur heißen "Alles ist erlaubt" oder "bloß unmodifiziertes Original-Lego". Denn jede Lösung dazwischen führt nur zu Unmut und endlosen Diskussionen. Was für den einen okay ist, geht für den anderen gar nicht, und umgekehrt.

  • Auf welche Standards beziehst Du Dich? Wenn es um Umweltschutz oder Sicherheit am Arbeitsplatz geht, mag das stimmen (wobei wir da nach 16 Jahren VDA-Lobby auch innerhalb der EU weit abgerutscht sind), beides hat aber nur wenig Einfluß auf das Endprodukt.

    Was Anforderungen an das Produkt selbst angeht, muß es natürlich die Anforderungen des Ziellandes erfüllen. Und die Hersteller, die bewußt für den internationalen Markt produzieren, werden diese auch einhalten. Sonst bräuchte LEGO sich auch nicht auf die Minifigs zu konzentrieren... auch sind die Vorschriften in Asien und insbesondere in China in den letzten Jahren enorm gestiegen und teilweise restriktiver als hier bei uns.


    Natürlich gibt es bei der Flut von Fremdherstellern auch eine Menge Schrott, aber dadurch werden Bricks von Megablocks, QMAN oder Cobi ja nicht schlechter.


  • Ah, stimmt, bei Wettbewerben ist es natürlich besonders relevant.
    Und dass sich Leute vielleicht über Billigkonkurrenz ärgern, weil sie jahrelang teures LEGO gesammelt haben, würde mir natürlich auch einleuchten.
    Siehste, ich stecke in der Problematik überhaupt nicht drin und muss erstmal drauf kommen, was da eigentlich los ist.

    Nö.


    Ich ärgere mich nicht über Leute die für einen Stein nur 1/3 bis 50 des Preises eines LEGO-Steins bezahlt haben und damit gegen mich antreten.

    Ich würde mich darüber ärgern gegen Sachen antreten zu müssen, die ich selbst nicht in der Sammlung habe(n kann).

    Das kann Dir natürlich auch mit LEGO passieren, gibt immer Leute die mehr haben als man selbst. Aber ich drücke meinen Figuren ja auch keine Teile aus Ü-Eiern oder altem Comic-Merchandise in die Hand nur weil das gut aussieht.

  • LEGO in Ü-Eiern? Das gibt's?
    Oder sind das dann Nicht-LEGO-Teile, die nur zufällig passen...


    Also bei den kleinen Tools finde ich's schon wirklich netter, wenn die Minifigs richtige LEGO-Teile verwenden. Andererseits ist es ja auch putzig, wenn Minifiguren in der realen Menschenwelt Abenteuer suchen, im Wald oder an Felshängen platziert werden, sich durch einen Blumentopf kämpfen oder riesigen Alltagsgegenstände für sich umfunktionieren. Einfach so aus Gag.

    Ich habe noch ganz andersartige Spielzeuge in meiner LEGO-Welt adoptiert, z.B. einen großen Plastikroboter, dem ich ein LEGO-Cockpit für zwei Piloten angeklemmt habe. Einfach für die Möglichkeiten und den Spielspaß. Als Kind wurde der "Big Track" von MB von meinen Astronauten gefahren, kennt den noch jemand? Die Minifigs hatten vorne in den Scheinwerferklappen Sitze bekommen.
    Zudem soll "Cozmo" in einigen meiner Animationsfilmchen eine Rolle bekommen.

    Das verwässert zwar nicht meine Steine-Sammlung, aber ich mixe ganz schön wild. boardy_rolleyes.gif

  • LEGO® in Ü-Eiern gibt es nichtDas ein oder andere Teil kann man aber verwenden, wenn man Fremdteile verbauen will. Es gab auch mal kleine Figuren, die man als Babys verwenden hätte können.

    Kinder haben (oft) andere Regeln als Erwachsene im LEGO® Bau

  • LEGO® in Ü-Eiern gibt es nichtDas ein oder andere Teil kann man aber verwenden, wenn man Fremdteile verbauen will. Es gab auch mal kleine Figuren, die man als Babys verwenden hätte können.

    Kinder haben (oft) andere Regeln als Erwachsene im LEGO® Bau

    Also LEGO mit Playmobil, Matchbox, Fischer Technik oder sonst was zu mischen, war bei uns schon in den frühen 80ern verpönt

  • Nö, bei mir nicht. Sikus und Matchbox passten super auf die Straßenplatten. Also baute ich mir passende Gebäude für meinen Blechfuhrpark🤣

    Das war so in den 60er und 70ern das wenige was man hatte wurde kombiniert.

    Mit Lego Siku und Matchboxautos konnte man super spielen.

    Gruß vom Rhein


    Dirk/66er




    12V auf blau

  • Als vor einigen Jahren mein Lego Interesse angefangen hat, waren die alternativen Klemmbausterine mir unbekannt. Wenn es damals schon z.B Bluebrixx mit seinem Mega Shop gegeben hätte, wer weiß, was aus mir geworden wäre.

    Ich hatte die alte Legokiste meines Sohnes und einen Legoshop in der Nähe. Auch durch die PickaBrick Wand sehe ich absolut keinen Anlass, Lego fremde Klemmbausteine zu kaufen. Man brauch sich doch nur mal die diversen Videos bei Youtube anschauen und da wird meistens (auch) gemeckert, das Farben, Klemmkraft und Passgenauigkeit nicht stimmt. Bis jetzt sind mir bei Lego noch nie Farbunterschiede aufgefallen. Die Klemmkraft ist perfekt und man bekommt nahezu alle aktuell in den Sets vorhandenen Steine zum nachkaufen. Was will ich von irgendeinem Hersteller ein Set ins Regal stellen ohne die Option dieses zu ändern/erweitern/umzubauen zu können.


    Vermischen meiner Steine mache ich auch nicht. Das Lego von meinem Sohn (90gern) haben eigene Kisten und Konvolute hab ich bisher nur 1 mal bekommen. Auch diese sind in einer extra Kiste. Ich mag aber kein gebrauchtes Lego (es gibt Ausnahmen einzelner Steine) sondern stehe auf neue Steine. Und soooo billig gegenüber sind die alternativ Steine auch nicht mehr und gleichen sich immer weiter am Preisniveau von Lego an. Lego war zuerst da und ich hatte damals auch nur Lego, ebenso bei meinem Sohn.


    Ganz wichtig! Ich mag nicht Lego als Firma, sondern nur deren Steine und Service. Gerade die Freundlichkeit und besonders die Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter oder des Kundendienst sucht seines gleichen. Hab da NUR positives erlebt.


    Wenn ich die Steine aller Hersteller mischen wollte, hätte ich es schon gemacht. Wenn ich nur alternative Hersteller kaufen wollte, hätte ich es auch schon gemacht. Nur original Lego zu kaufen ist meine persönliche Entscheidung und bleibe auch dabei


    Habe nur drei Sets von Cobi. Z.B. der Leopard 2, da dieser mein Arbeitsgerät bei der Bundeswehr war. Alles andere interessiert mich nicht. Das betrifft auch mittlerweile Lego selbst. Mich interessieren nur die einzelnen Steine, die ich für mein Projekt brauche. Fertige Sets kaufe ich kaum noch (nur wenn's zum Diorama passt).


    Jeder kann ja die Steine verwenden, die er/sie mag, auch mischen. Nur sollte man das auch sagen gleich sagen und nicht "meine Legostadt" usw. Gerade wenn man sich in einem reinen Legoforum anmelden will, würde ich mich überflüssig fühlen.

    Beste Grüße an alle,

    Rolf

  • Na ja Rolf im Großen und Ganzen bin ich bei dir.....aber das bei Lego auch nicht mehr alles Gold ist was glänzt hat die nahe Vergangenheit ja auch gezeigt.... Passgenauigkeit zum Teil auch nicht der Brüller ( und damit meine ich nicht die Klemmkraft) sondern das entstehen von Spalten bei der Kombination diverser Teile. Fehlfarben hatte ich auch schon öfters....beim einzelnen Stein nicht zu erkennen aber in Komnination auf größeren Flächen doch deutlich zu sehen.

    Freundlichkeit des Servie ist ganz okay bis auf wenige Ausnahmen (zb als ich mir wegen der Farbunterschiede anhören musste das es doch bloß Kinderspielzeug ist .......:evil:) aber jeder kann mal einen schlechten Tag haben8o:thumbup:


    LG

    Hans

  • Bin gerade über den Satz mit den YouTubern gestolpert und musste doch etwas stutzen. Ich glaube da war deine Blase eher nicht so repräsentativ. Von "Stein auf Stein" hab ich z.B. noch nicht gehört, dass er von reinem LEGO weggegangen wäre. Bei Anderen kann es natürlich durchaus auch wirtschaftliche Gründe haben, wenn ich mir als Hobby den Keller vollbauen will (und das vllt noch ohne LUG-Vorteile), dann schauen sich manche vielleicht nach günstigeren Dingen um. Oder es ist nicht jeder so kreativ eigene Modelle zu bauen und bestellt dann gewisse Fertigsets für seine Landschaft bei anderen Marken. Bei den "berühmten" Baumeistern denen ich so folge habe ich jetzt aber noch kein Umdenken festgestellt (das ist dann halt meine Blase), aber es macht halt nicht gleich jeder 'nen YouTube Kanal auf, der LEGO baut.


    Während Corona (und vor allem Building Bricks for Happiness) hatte ich auch das Gefühl, dass viele einen Kanal gegründet haben weil die "Einstiegshürde" gerade niedrig war und dann auch viel mit Alternativen gemacht wurde, weil es auch zu einem gewissen Grad eben derzeit "en vogue" ist, sich über das große, böse und immer schlechter werdende LEGO auszukotzen. Da gibt es durch Johnny, den Hds und BB meines Erachtens auch einen gut nutzbarem Stamm an "Alternativen-Schauern". Und nebenan verklagt Qman dann Bluebrixx auf ihr Geschmacksmuster für Minifiguren. Um Sheev Palpatine zu zitieren: "Was für eine Ironie". Da hört man auf YouTube aber von keinem der drei üblichen Verdächtigen so richtig was zu (Johnny hat es immerhin angedeutet), aber das passt eben auch nicht in das propagierte Weltbild an das die Zuschauer glauben (sollen).


    Alles in allem wird wie immer nichts so heiß gegessen wie es gekocht wurde und LEGO wird sicher nicht dem Aussterben entgegentaumeln. Und falls doch, kann ich mir vielleicht immerhin noch ein paar alte Modulars günstig sichern, wenn die dann keiner mehr will ;)


    P.S.: Bei Bob Brickman siehts jetzt auch nicht gerade aus, als würde er an LEGO Steinen sparen (Video von heute:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    )

  • Also das TLC Fehler macht und nicht alles Gold ist, was glänzt, keine Frage. Das diskutiere ich gerne in der LEGOcommunity, aber nicht mit Klemmbausteinfans. Denn das Gespräch endet immer gleich. Ich muß doch über den Tellerrand gucken und 2 Dinge sehen - 1. Wie gut doch die Klemmbausteinalternativhersteller sind und wie schlecht LEGO® doch ist.

    Ich muß gar nix.

    Ich kann mich sehr gut informieren, ob ein Set a) etwas für mich ist, b) ob darinnen irgendwelche Fehler, Fehlkonstruktionen sind, das mich darann hindert, das Set zu kaufen und c) ob ich mir es es leisten kann, will und ob es seinen Preis wert ist.

    Ich bin LEGO® Fan nicht immer der gleichen Meinung mit der Firma TLC Jeder kann Fan sein wovon er will. aber er sollte auch akzeptieren, das ich nix mit den Alternativen zu tun haben will.

    An meinem Stammtisch (Heilbronn) und in Karlsruhe machen viele Experimente mit Fremdanbieter/Alternativen Herstellern. Sie bringen Modfelle mit, teilen die Erfahrung und ich höre zu Das reicht mir auch.

    Was mich nervt, wenn sich Leute wie der Held der Steine ... ne, Thomas Panke (nur einen Teil sagen, was gut ist für die Clicks), der blaue Klaus und seine AFOBs oder der Thorsten Klahold (Johnnys World). Sie begeben sich auf das Gebiet der Klemmbausteine, wundern sich, das TLC um ihren Teil vom Kuchen kämpft , provozieren aber auch gezielt, und stellen sich dasnn als Opfer dar.
    Dazu kommt, das LEGObashing als sollches (auch im Rahmen der (a)sozialen Medien) zunimmt. Der blaue Klaus kommt in seinen Videos nicht ohne Spitzen auf LEGO aus, istsein Produkt so schlecht, das er nicht mit Qualität von Bluebrixx werben kann? Der lockere Umgang mit fremden Eigentum in China/Asien wirdviel kopiert und in Deutschland verkauft........... ohne es haben zu wollen, es gibt einiges an eigenen Produkten bzw selbst entworfenen Produkten und eingekauften Steinen, da sollten die Alternativhersteller ansetzen.

    Und ein Teil der Klemmbausteinfans will einfach die Strukturen, die LEGOfans erschaffen haben nutzen anstatt zu fragen, habt ihr einen Platz für uns? Und wenn es ein Nein gibt, sich selbst ein Forum aufzubauen oder in eine der Gruppen zu gehen, die es schon gibt. Ich habe es erlebt und würde es anders machen.

    das ist das , was mich an der Welle der neuen Klemmbausteinfans stört, es gibt viele, die nicht so sind, oder bei denen man es nicht erkennen kann.
    Warten wir ab, was die Zeit bringt. Die Dinos haben auch gewartet ... gewartet ... und dann starben sie aus.......
    Aber ich binwie ein Dino, eine austerbende Art, ich ziehe mich dann in meine Foren und meinen Keller zurück, wo ich Freunde habe unsd sehe dann wie alles zu Ende geht.....

  • Matze das ist das beste was ich hier bisher gelesen habe


    da kann ich mir nur anschliessen

  • Es gibt LEGO-Bashing, jupp.

    Und es gibt Sets und Steine wo LEGO in der Qualität, der Farbtreue, Passgenauigkeit usw. nachgelassen hat.


    Muß man beides benennen können. Dann ist auch alles gut.

    Das reine Draufschlagen auf TLC aus Spaß an der Freude sorgt bei mir auch nur bedingt für Heiterkeit.

    Genauso nervt mich aber auch das "Friede, Freude, Eierkuchen"- Konzept das manchmal in den Foren von einigen gefordert wird und man ja kein böses Wort über TLC verlieren darf, weil das gleich den Spaß für alle angeblich gefährdet.

    Ebenso Foren die peinlichst genau darauf achten ihren LUG-Status nicht zu verlieren und Kritik deswegen kleinhalten.


    Freier schreibt es sich da angenehmer. Wenn etwas Murks ist, muß man es auch als solchen benennen dürfen.

    Das heißt nicht das im Umkehrschluss alles von LEGO Murks ist.

  • Vielleicht liegt es auch nur an der Jahreszeit, aber ich habe den Eindruck, als hätte das LEGO Bashing seinen Peak irgendwann im Frühling erreicht und wäre seitdem rückläufig. Noch vor einigen Monaten wurden die Kommentarbereiche in LEGO- und Schnäppchenblogs sehr schnell mit Thomas Panke Zitaten etc. zugemüllt, das hat zwar nicht aufgehört, aber doch stark nachgelassen.

    Ich denke sowieso, daß der Held sich da in eine Ecke manövriert hat, aus der er jetzt nicht mehr raus kommt. Seine anfänglichen Kritiken waren vielleicht berechtigt, aber für Klicks (Geld) hat er nur noch gegen TLC gefeuert und nur noch negative Aspekte hervorgehoben, weil es irgendwie von ihm erwartet wurde. Ich schaue seine Videos, wie wahrscheinlich viele andere AFOLs auch, schon lange nicht mehr. Ob das langfristig eine gute Taktik ist, bezweifle ich, denn für die Zuschauer, die Bashing gegen böse Großkonzerne sehen wollen, läßt sich TLC auch einfach durch Google, VW, Shell oder Telekom ersetzen. Hauptsache David gegen Goliath und man selbst sieht sich auf der moralisch überlegenen "guten" Seite gegen das große Böse.