Lego mit alternativ Bausteine mischen - Entscheidungshilfe

  • Ich bleibe bei LEGO. LEGO wird seit Jahren schon abgeschrieben und macht doch jedes Jahr wieder Rekordgewinne. Aber wie oben schon mal geschrieben, jedem seines.

    Die Diskussionen über LEGO und den Alternativen ist übrigens nur hier zu Lande so extrem.

    Blogs aus anderen Ländern machen sich zum Teil darüber sogar lustig.

  • Technic habe ich nur original und kommt mir auch nichts anderes her. Cobi hab ich die trabis und Panzer, die sind einmal gebaut worden und bleiben so. Die übrigen Teile sind in eigenen Kisten und werden nie zusammen in die LEGO Boxen kommen.

    Ich baue LEGO und nicht Klemmsteine.

  • Ich sehe das ganz entspannt. Mein Sohn hat ein paar kleinere Sets aus einem Urlaub und einen Militärtruck. Die sind zerlegt irgendwo in den unsortierten Kisten, einzelne Kleinteile auch schon verbaut - wo man sie nicht sieht.

    Dazu haben wir einen Singha von QMAN, der aufgebaut auf einer Felseninsel über die Ninjago Bay wacht (den möchte ich noch mal aus LEGO rebricken). Auch aus diversen Konvoluten haben sich vereinzelte Fremdteile bei uns eingeschlichen. Beim bauen meide ich diese zwar, aber zum auffüllen an unsichtbaren Stellen habe ich damit kein Problem.

    Die Flugzeuge und Schiffe von Cobi finde ich allerdings echt gut - nur eben für eine andere Zielgruppe.

  • Kurze Erklärung, wie ich die Begriffe benutze:

    AFOL = Adult Fan of LEGO® = Fan von Produkten des herstellers LEGO® aus Dänemark
    AFOB = Adult Fan of Bricks = Fan von jeglichen Klemmbausteinen, die weltweit angeboten werden
    LEGO® = Der Begriff gilt bei mir nur für Produkte des Herstellers TLC aus Dänemark
    Bricks= Alle Bausteine, die weltweit produziert werden.

    Ich war bin und werde LEGO® Fan bleiben. Youtube , Facebook und andere (A-) Soziale Medien sind gefühlt schon überlaufen mit AFOBs , die mischen , die Alternativen bauen, denen es egal ist mit was sie bauen. Das ist schade. Denn die AFOBs wollen ja, das Alle Klemmbausteine LEGO® genannt werden dürfen. Das ist traurig. Dann kommt dazu, das die AFOBs gar nicht kucken, was sie vor sich haben, ein Klemmbausteinforum oder ein LEGO® Forum und einfach reinhauen, anstatt zu schauen, wie was es geht. 1000steine, ein deutsches LEGO® Forum der ersten Stunde (1999/2000) hat auch einen Bereich Fremdanbieter /Klone eingerichtet um über den Tellerrand zu schauen. Nennt man mit der Zeit gehen. aber selbst das kapieren bzw wollen die AFOBs nicht kapierern und knallen mit den Klemmbausteinen einfach in den LEGO Forumsbereich des Forums.

    Was ich mir wünschen würde:

    Jeder wäre so ehrlich, das er zu seinen Bauten schreiben würde, aus welchen Steinen die Modelle gebaut wurden. Kann man sagen, ist ja scheißegal aber es ist vielen scheißegal aber nicht allen.
    Dann sollte dieses ständige LEGO® Bashing aufhören. BluebrixxKlaus z.B. definiert sich nicht (nur) über die Qualität seiner Steine, sondern mit andauernden Spitzen gegen TLC. Auch ein (Anti-)HdS. Und das wird nun zum Volkssport auf den SM .

    Vor 13 Jahren, als ich anfing hätte ich nie gedacht, das es soweit kommen kann.. Da gab es das ganze Kopieren, (legal und illegal) nicht, ein paar wenige schlechte Anbieter waren auf dem Markt.

    Für mich wird es nur LEGO geben. In meinem Keller stehen keine Ahnung wieviel LEGO® Steine und Elemente. Fehler von TLC kaufe ich mir nicht.. Was ich haben will kaufe ich mir oder baue es.

    Es gibt Alternativen zu LEGO® aber es gibt keine Alternativen zu LEGO® für mich..

    Rolli Ich würde keinen Euro an andere Anbieter verschwenden. Ich würde aber LEGO® günstig kaufen. Damit will ich nicht sagen, das ich das Geld nicht TLC geben will, aber ich will günstig kaufen. Nur eine Ausnahme gibt es für mich. Amazon ist für mich ein Nogo. So würde ich es machen, denn was machst du mit den Alternativen Platten? Und wo sind die LEGO® Bauer? Die reinen LEGO® Bauer? Die sind in ihren Foren und haben keinen Bock auf das aggressive Vorgehen der neuen Generation von AFOBs

    Ich könnte weiterschreiben, aber es reicht jetzt mal, ich würde mich da in was reinsteigern. ......

    andis_brick_cave Die in den anderen Ländern bauen lustig mit dem was sie in die Hände bekommen?

  • Ich bin Lego-Purist. Andere Hersteller kommen für mich persönlich nicht in Frage.


    Einer der Gründe, warum ich mich erst kürzlich (nach langer Suche und Überlegung) für eine Anmeldung bei "Steinchenfans" entschieden habe ist, dass es hier eben keinen ausdrücklichen Bereich für Fremdhersteller gibt.


    Ich verteufele andere Hersteller nicht. Aber ich möchte mich auch nicht ständig gegenüber irgendwelchen "AFOBs" dafür rechtfertigen müssen, dass ich angeblich nicht dazu bereit sei, "über den Tellerrand zu schauen".


    Ein Vergleich, den ich an anderer Stelle schon mal gezogen habe: Wenn sich Audi-Fans in einem Audi-Forum austauschen, dann wollen sie dort nicht ständig von BMW-Fans damit genervt werden, dass BMW auch ganz tolle Autos baut. Das mag ja sein - aber dennoch ist es völlig legitim, sich für oder gegen eine bestimmte Marke zu entscheiden. Das hat m. E. nichts mit Engstirnigkeit zu tun.


    Ich schaue auch manchmal neidisch auf bestimmte Teile oder Minifig-Zubehör, das es in dieser Art nur von Drittanietern gibt. Aber ein großer Teil der Freude, die mir das Lego-Moccen macht, resultiert daraus, dass man eben mit den vorhandenen Teilen eine Lösung ertüfteln muss, anstatt einfach zum Fremdanbieter-Teil zu greifen.

  • Witzigerweise habe ich da in einem anderen Forum schon was ähnliches geschrieben vor wenigen Minuten. Aber dann hier mal etwas ausführlicher:


    Ich bin Jahrgang 1978 (43). Als ich aufwuchs gab es nur LEGO in der Wahrnehmung und im Handel. Als ich wieder AFOL wurde Ende meiner 20er und langsam Sets auftauchten die mir wieder gefielen war es LEGO das mich abholte.

    Und nun Jahre später hänge ich hier mit einem Steinevorrat der ausreichend ist um das Meiste damit umzusetzen. Ich brauche schlicht keine anderen Anbieter, auch wenn diese nun verstärkt auftauchen.


    Wenn ich jetzt im Gegenzug ein Kind von 8 Jahren wäre und meine Eltern und Großeltern würden mir ab und an nicht nur ein LEGO-Set kaufen, sondern auch mal eine große Platte oder Steineboxen von anderen Herstellern schenken, dann würde ich ein ganz anderes Verständnis zu dem Thema entwickeln und dann wäre es mir vermutlich auch egal. Eben auch wenn ich sehe, dass ich von meinem Taschengeld günstiger an Steine rankomme, als wenn ich nur LEGO kaufe.


    Da nun vermehrt neue Anbieter und Steine in Formen und Farben auf dem Markt auftauchen würde ich es mir wie Matze wünschen, wenn die Leute das zumindest anmerken würden in ihren Threads oder unter ihren Fotos.

    In Contests wäre ich zudem für eine Only-LEGO-Regel. Wir hatten letztes Jahr in einem anderen Forum einen Fall wo jemand mit Fremdbausteinen ein MOC ergänzte. Ging glauben ich um Panzerkettenglieder.

    Finde ich nicht so gut wenn sowas passiert.

  • Ja, Tellerrand Vorwürfe bekomme ich sehr oft übermittelt. Ist zum Glück gerade etwas weniger geworden. Meinungen einfach mal gelten lassen ist in unserer Gesellschaft kaum noch akzeptabel. Ich hatte dieses Jahr bereits deutlich über 50 Mails, die Hälfte davon mit Straftatbestand. Auf die zweite Hälfte reagiere ich gar nicht erst drauf. Wir sind und bleiben ein Lego Forum. Lassen aber am Rande auch mal 5 Gerade sein. Lightbrick, Schienen, RC usw. Es wird halt auch immer schwieriger das eine vom anderen zu trennen. An der Stelle bin ich natürlich sehr Dankbar über das gesamte Team, dass da den Rücken stärkt und das Forum mit sauber hält. Schließlich wollen wir hier einfach nur Spaß haben, draußen ist es doch anstrengend genug .

  • Die bauen mit LEGO. Ich meinte damit, das die Alternativen da nicht so verbreitet sind wie bei uns. […]

    Die Verbreitung/Akzeptanz in AFOL-Kreisen kann ich nicht beurteilen, aber im stationären Einzelhandel ist das Angebot an alternativen Klemmbausteinen in anderen Ländern doch deutlich größer als bei uns.

    Bei uns gibt es fast ausschließlich LEGO und vielleicht mal ein paar Light-Stax Sets oder die Ostblockautos von Cobi.


    Ich kannte andere Hersteller bis vor 1-2 Jahren auch nur aus dem Ausland, wenn ich meinem Sohn noch etwas von einer Reise mitbringen wollte und nach LEGO gesucht habe.

  • Ja, aber so langsam geht das los, wenn man mal bei Karstadt (Galeria Kaufhof), SmithToys oder Spielwaren Wagner in die Läden guckt, dann tut sich auch abseits von LEGO was. Prozentual immer noch wenig, aber es kommt.

    Ein reiner BlueBrixx-Store ist dann natürlich noch mal ein Thema für sich.

  • Patrick1979 Du sprichst mir aus dem Herzen.
    Es kommt auf die Hersteller an, ob ich sie verteufel oder nicht. Wenn sie ihr eigenes Ding machen ok. Cobi zum Beispiel. Es wird aber auch viel kopiert, von Bauanleitung über Designs zu ganzen Sets. Das wiederum ist ein Nogo.

    Das die Alternativen kommen, da führt kein Weg drann vorbei, leider ist es zu einem Glaubenskrieg geworden, der oft nicht mehr schön ist. Ich habe Bekannte /Freunde, die experimentieren da mit und ich erfahre so, was über dem "Sogenannten Tellerand" so geht, das reicht mir aber auch. Aber mit anderen geht das redwen halt auch nicht mehr- das ist schade.

  • Es war ja zum Anfang sehr entspannt wenn es um Lego und Alternativhersteller ging. So richtig eskalierte es doch erst als der HdS Influencer wurde und anfing, für klicks und Reichweite Lego zu bashen und Legofreunde abwertend als "Fanboys" bezeichnete. Ab da an fing es an, dass seine "Fanboys" überall wo positiv über Lego berichtet wurde, zu meckern, zu schimpfen zu drohen. Dabei kann ich es ehrlich gesagt verstehen, warum Lego das abgezogen hat, die eigene Marke muss geschützt werden, ob es so gemacht werden musste, sei mal dahingestellt. Ich kann nur sagen, ich mag Lego und kaufe mir nur das was mir gefällt. Sets, dir mir zu teuer sind, mir nicht gefallen oder wo mal daneben gegriffen wurde, lasse ich links liegen. Genauso kaufe ich mir auch Sets von alternativen Anbietern. Aber halt nicht das Zeug, was man eindeutig einen Franchise oder einer Marke zuordnen kann aber an der Lizenz gespart wurde und es einfach umgenannt wurde. Auch wenn es rechtlich einwandfrei sein sollte, finde ich es moralisch eher fragwürdig.


    Zurzeit habe ich aber mehr Spaß an alten Lego Sets. Bei den alternativen Herrstellern ist mir das Qualitätsniveau noch zu unterschiedlich..

  • Also ich bin nach wie vor bei LEGO, aber es kann durchaus sein, dass mir über eBay schon mal Haarteile und Minifiguren der Konkurrenz untergejubelt wurden. (Oder hat LEGO auch matte, gummiartige Frisuren herausgebracht? - Ich bin viel zu wenig Fachmann.)
    Ich benutze solche Fremdkörper jedoch leichten Herzens mit, weil's mir letztlich nicht auf die Marke ankommt. Ich glaube auch nicht, dass große Unternehmen so etwas wie einen "menschlichen Treuegedanken" verdienen, denn solche Firmen verändern sich innerlich ja im Laufe der Jahre und Jahrzehnte sowieso und der Profit steht dabei immer im Vordergrund. Nostalgische Gefühle sind irgendwann Teil der Rechnung von reinen Geschäftsleuten. Fast zwangsläufig. Man sollte als Erwachsener vielleicht eher gucken, was diese Firmen tun und immer das konkrete Produkt beurteilen, neutral und kritisch - denke ich.

    An sich finde ich manche aktuelle Kritik an LEGO durchaus berechtigt und viele Sets anderer Hersteller sind ja höchst originell. Es juckte mich schon oft, einfach mal bei den Mittelaltersets der Konkurrenz zuzuschlagen. Wenn ich keinen Platzmangel hätte, wär's wohl auch schon passiert.
    Ich hatte bei meinem Neueinstieg mal überlegt, ob ich nicht wesentlich günstiger wegkomme und mich flexibler ausstatten kann, wenn ich die Steine mische. Aber da ich fast nur gebrauchtes Zeug kaufe, macht es preislich gar keinen großen Unterschied. Und andere Steine und Farben brauchte ich irgendwie auch nicht. Daher bin ich bei LEGO geblieben. Über Bricklink kriegt man glaube ich eh nix anderes, also eher praktische Gründe.

    Zur Moral: Egal welchen Spielzeugentwickler es betrifft, ich fände es toll und wichtig, wenn sich die Produzenten sinnvolle und förderliche Kinderprodukte auf die Fahne schreiben würden. Davon sollte sich auch LEGO nicht zu weit entfernen.
    Die Kids von heute tun mir oft leid, weil sie von allen Seiten belagert, verführt und mit Zeug überschüttet werden. Mein Eindruck ist, dass die Fantasie vieler Kinder gar nicht wirklich angeregt werden kann, sondern sie hektisch von Produkt zu Produkt springen, weil von allem zu viel da ist.

  • Also ich sehe das alles ganz gelassen. Ich habe ich euch ja gezeigt (ohne Werbung) das ich es auch schon getestet habe mit dem ein oder anderen Set. Da ich bis heute weder mit Zoll noch mit der Qualität der Steine irgendwelche Probleme hatte kommen vielleicht noch welche dazu in der Zukunft.

    Ich war in der Jugend ein Eiserner Verfechter bestimmter Marken....Schuhe von Adidas, Jeans von Lewis...etc..etc (war ja auch das Geld der Eltern)

    Nach Beginn meiner Ausbildung wurde mir der Zahn auch gezogen weil ich die Kohle ja erst verdienen musste.

    Ich denke das es neben Markentreue für einige Menschen auch eine Frage des Geldes ist.

    Zum anderen ist die Themenvielfalt auch Klasse da einiges von LEGO niemals auf dem Markt erscheinen wird wie zb. Kriegsschiffe( wobei Imperiale Kriegsschiffe oder Todesstern als Massenvernichtungswaffe ja nix mit Krieg zu tun haben gelle :haha2:)

    Für mich gibt es nur zwei Regeln:

    Kein Vermischen der Teile und es wird nix gekauft was kopiert wurde von LEGO!

    Ich bin in der Hauptsache bei Lego, aber auch an dem einen oder anderen nicht abgeneigt wenn der Preis stimmt.


    Habt Spaß am bauen....

    lg

    Hans

  • ... So nach und nach hole ich mir dann original 32siger Platten von Lego und tausche die dann aus.

    Die Plattenmenge die ich brauche, würde nahezu 1000 Euro ausmachen und ich will diese definitiv nicht an Lego bezahlen. Diese hole ich mir von anderen Händler (Steinehelden z.B.)


    Meine Güte, was für ein Riesen-MOC wird denn das??? bigeek.gif


    Das verbauen der Fremdplatten wäre nur vorübergehend, damit ich voran komme und nach dem Austausch bin ich ja wieder auf komplett Lego.

    Was meint ihr dazu?


    Das Gefühlsding mit dem "schlechten Gewissen" bricht bei mir manchmal auch durch. Aber ist doch eigentlich absurd!?!?

    Wir sind so stark auf Markenbindung konditioniert, dass das bei uns sogar Gewissensbisse verursacht?

    So, als würde ein Produkt eine Art Segen einer bestimmten heiligen Firma benötigen.


    Ich will nicht so weit vom Thema abweichen, aber mit dieser Art Psychospielchen wird in unserer Gesellschaft viel zu viel gearbeitet und erreicht.

    Nicht vergessen, dass Markenlabels nur Erfindungen sind, die uns positive Eigenschaften oder Erfahrungen suggerieren sollen.

    Das MOC ist der Star, der Rest sollte nach meiner Meinung keine Rolle spielen (solange die Klemmkraft gut ist). zwinker23.gif


    - - - - - - - - -

    P.S.: Aber nochmal so rein emotional nachgereicht:
    Mir gefällt zwar, dass auch andere Hersteller Klemmbausteine anbieten dürfen, aber ich finde es toll und richtig, dass LEGO die Rechte an der "Minifigur" behalten hat. Es ist eben NICHT egal, wie groß ein Kopf im Verhältnis zum Körper ist, wie detailiert das Gesicht ist oder wie viele Gliedmaßen beweglich sind usw.. Da kommt es sehr auf die Feinheiten an und die heutige Minifigur hat ja designtechnisch eine lange Historie mit einer richtigen Evolution.

    Die Minifigur ist für mich eines der wichtigen Alleinstellungsmerkmale von LEGO und urheberrechtlich schützenswert.

  • Ich habe keine Gewissensbisse, weil ich es nicht mache. Wäre ja noch schöner.

    Die Industrie macht ein Angebot, die Eltern und Verwandten und wer sonst noch den Kindern was schenkt, schüttet zu. Besser wäre Zeit fürs Kind, dan kann man auch am Bach spielen und mit Messer und Ästen ein Wasserrad (o.ä.) bauen.