Robins Runde

  • Guten Abend zusammen,


    es ist



    vollbracht und



    das Ding hat



    sich gerundet zu einem Etwas, das ich wegen



    der zum Schluss eingesetzten Figuren "Robins Runde" genannt habe. Da klingt die Tafelrunde von König Dingsbums an, ich weiß.


    Aber.


    Darum ging es zuerst gar nicht. Zuerst?


    Zuerst fängt jeder Rundbau ziemlich bescheiden an. Eigentlich wollte ich nur wissen, ob das überhaupt mit dieser Technik klappt. Zu erkennen ist ein "geklippter Ring" sozusagen. 24 Paarungen an der Zahl.


    Der wächst schon bald. Es gilt, bebaubare Flächen zu schaffen.



    Was nicht heißt, dass ich etwa schon einen Schimmer hätte, wie das Ergebnis aussehen soll. Links eine unterstützende Verbindungstechnik. Ausgesprochen primitiv, aber wirksam. Rechts zwei Varianten der Gestaltung. Lieber so wie links im Bild oder lieber so wie rechts?



    Wegen der braunen Bögen fühlte ich mich an eine Pizza erinnert.



    "Leckerer Belag" in Form von heiteren Farben und abwegigen Minifig-Utensilien eingeschlossen.



    Aber es gibt ein Problem: der zweite geklippte Ring funzt nicht. Ich kriegs nicht miteinander verbunden. Irgendwo reißt's immer. Irgendwas passt nicht. Aber was? Beherztes Zupacken verbietet sich, weil's sonst krümelt.



    Alternative Idee: das Rund dritteln und so präsentieren. Halt als Schlange. Oder so. Schöne Idee - leider unbefriedigend.


    Ich - will - einen -Kreis!




    Die Lösung: Ich muss eine 25.Speiche einfügen. Wie ich das liebe! Alles Zeug ist glücklich gerade weggeräumt, da muss ich eine Einzelanfertigung nachschieben. Und ich staune, aus wievielen Einzelteilen diese Speiche bis dahin schon besteht. Da komme ich in Bewegung!




    Könnte glatt als eigenes MOC durchgehen. Nur: was soll das sein?




    Egal. Hier muss es hinein und verbunden werden. Und siehe da:




    Es klappt. Nun reißen keine Clips mehr. Aber das Ding ist empfindlich. An Aufhängen ist nicht zu denken.




    Ich werde mich mit einer liegenden Präsentation anfreunden müssen.


    Es hätte noch gut und gern ein paar Zentimeter weiterwuchern können. Aber da erhebt sich ein ernsthaftes Aufbewahrungs- und Präsentationsproblem. Wo hin damit das Jahr über?


    Mags nicht einer haben und abholen wollen bei mir? Gibt auch einen Kaffee und einen Blick in meine verfügbaren Bestände. Ehrenwort!


    Frohen Gruß

    Zypper



  • Beim Namen "Robins Runde" musste ich zuerst an "Round Robin" denken, ein Verfahren aus der Informatik mit dem man Warteschlangen abarbeiten oder mit dem ein Betriebssystem die verfügbaren Ressourcen auf die laufenden Prozesse aufteilt :D

    Beim Modell selbst erkenne ich ziemlich interessante Bautechniken, gefällt mir :thumbup:

  • Wegen der Farbschwäche finde ich das ja etwas anstrengend. Aber Bautechnisch mal wieder ein Meisterwerk.

    Liebe Grüße

    Tahispa


    Folgt mir gerne auf Facebook, Instagram und YouTube