Familienzuwachs im Hause Zypper (Fortsetzung Friends-Projekt)

  • Guten Abend zusammen,


    die Beschäftigung mit dem Beitrag mit dem Korallenteil von neulich brachte es mit sich, dass ich mich näher mit der Herkunft und insbesondere mit dem Umfeld dieses Teiles, zu dem Marion (aka AriK bzw aka Brixe) dankenswerterweise den vollen Namen beigetragen hat, befasst habe. Es kommt unter anderem nämlich in einem Friends-Set vor. Das ist im Grunde harmlos, da ich mir nichts aus Sets mache, wird aber in einer ganz bestimmten Hinsicht doch gefährlich ... für meinen Geldbeutel nämlich*. Aber schaut selbst!





    Käffchen und sein Freund Andrew waren ausersehen, das heute eingetroffene Einschreiben in Empfang zu nehmen.

    "Aus welchem fernen Land kommt das denn?", fragte Käffchen.

    "Na, aus Österreich. Weißt du, wo das liegt?"

    Natürlich wusste Käffchen das. Sein Besuch in einem Wiener Kaffeehaus ist ihm noch in guter Erinnerung!



    "Was mag denn drin sein in dem Umschlag?", rätselte Käffchen.

    "Na, da schauen wir doch einfach nach. Hebst mal mit an bitte? - Huhu, ist da wer??", zeigte sich Andrew ganz praktisch veranlagt.



    "Gleich so viele?", staunte Käffchen.

    "Na, da können wir froh sein, dass die alle auf einmal angekommen sind. Und nicht von fünf verschiedenen Händlern!", betonte Andrew stolz.

    "Glück muss man haben", lächelte Käffchen.

    "Wollt ihr nicht ablegen?"



    Für die fünf Neuen wurde es auch Zeit, aus ihren Tüten zu kommen. "Ist ja schlimmer als Maske tragen", sagte wer. Ich hab nicht mitbekommen, wer das war?



    "Ich bin Zack", sagte Zack "Bitte sprecht mich so deutsch wie möglich aus: Zack! Oder auch ZackZack! Wo ich herkomme, sagt man so! Auf keinen Fall Sääg oder so. Ich hasse das!"

    "Ich hol schon ma die anderen", murmelte Käffchen.



    "Darf ich vorstellen?", fragte Andrew: "Zack - das ist Zack. Zack, das ist Zack. Zack? Das ist Zack. Zack, das ist Zack!"

    "Hi, Zack", sagte Zack!

    "Hi, Zack!"

    "Hi, Zack!"

    usw



    "Wir haben da mal was vorbereitet, Zack", sagte Andrew.

    "Ein Stand nur für dich! Gefällt er dir?", erkundigte sich Käffchen.

    "Na, und wie!", freute sich Zack.



    "Und du musst der Mason sein!", begrüßte Andrew den nächsten.

    "Der bin ich!" stellte Mason mit diesem besonders lässigen Selbstbewusstsein fest, über das viele schöne Menschen verfügen.

    Käffchen sagte nichts ...



    "Mason!", sagte Andrew. "Sieh mal, wer da ist! Noch ein Mason!"

    "Da werden sich meine Brüder aber freuen", freute sich Mason.

    "Ist dir nicht kalt?", erkundigte sich Käffchen.

    "I wo. Da wo wir herkommen, ist immer Sommer."

    "Stellt euch doch mal nebeneinander", forderte Andrew sie auf.



    "Und was ist jetzt der Unterschied - außer der Farbe der Hose?", fragte Käffchen neugierig.

    "Etwa neun Euro", bemerkte ich.



    Dann war der neue David an der Reihe. Der unterschied sich vom ersten (Flughafen-)David nicht nur in der Haar-, sondern auch in der Augenfarbe.

    "Wie das?"

    "Kontaktlinsen", sagte ein David. (Ich sag aber nicht, welcher ...)

    Aufgeregt stieß Käffchen seinen Freund an: "Der trägt ja einen Rock! Soll das ... soll das etwa heißen, dass die Firma auf den Trend aufspringt, dass Kleidung kein Geschlecht haben sollte?"

    "Aber Käffchen", begütigte Andrew: "Wo denkst du hin! Das soll doch eine Schürze sein! Damit der David sich beim Backen mit den Mädels nicht einsaut!"



    "Ich bring ihn zu seinem Platz", sagte David. "Komm, David!"


    "Ach so", seufzte Käffchen. "Und ich dachte ..."

    "Denk lieber nicht - sondern hol den nächsten!", sagte Andrew freundlich.



    "Ich bin Julian!", sagte Julian stolz.

    "Echt?", sagte der Julian aus der Heartlake Shopping Mall.

    "Echt?", echote der Julian aus dem Frozen Yoghurt Shop.

    "Du hast dich ... wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf ... verändert?", zögerte Käffchen.

    "Zu deinem Vorteil, versteht sich", beeilte sich Andrew zu sagen.

    "Na ja, wenn man jetzt Kartenabreißer im Kino ist und keine Joghurts mehr zusammenrühren muss - da kriegt man auch ne neue Frisur spendiert. So eine hat sonst keiner! Jedenfalls nicht in Medium Nougat!"

    Der Joghurt-Julian war aus naheliegenden Gründen ein bisschen angefressen.

    "Was ist falsch daran, gefrorenen Joghurt zu verkaufen?" , fragte er sich. Nougat-Joghurt hatte er doch immer am liebsten angerührt ...

    "Du bist der erste Junge mit einer Brille!", wechselte Andrew das Thema.

    "Tja, ist viel passiert in den letzten drei Jahren! Da können die Augen schon mal schlechter werden ..."

    (Wem sagste das, wollte ich einwerfen, hielt mich aber zurück.)

    "Und so eine schicke Uniform", sagte Käffchen ein wenig neidisch.

    "Hatte der Nate nicht auch so eine?", wunderte sich Andrew.



    "Nate? Kommst mal eben bitte?"



    Tatsächlich: Für den neuen Kartenabreißer im Heartlake City Movie Theatre hat die Firma diese neue schicke Spencer-Jacke springen lassen. Nur mit der Farbangleichung zur Hose hat es nicht ganz geklappt.

    "Und was ist da jetzt der Unterschied?", wollte Käffchen wissen.

    Frag besser nicht, dachte ich bei mir.



    "Nicht dass du denkst, dass wir dich vergessen haben! Du musst der Martin sein."

    "Der Andrea-Papa!", jubelte Martin. "Wo ist die Bar? Darf man hier rauchen?"

    "Es gibt hier aber mehrere Erwachsene", beruhigte Käffchen den letzten Neuzugang für heute.


    Zeit fürs Grüppchenfoto, fand ich.



    Und so nahmen die Neuen Aufstellung und reihten sich so ein in den erlesenen Kreis von bisher 41 männlichen Friends-Figuren, der hier noch nicht ganz vollständig ist, aber das wird schon noch!


    *Das Projekt "Starke Jungs", das zum Ziel hat, sämtliche jemals erschienenen männlichen Charaktere des Friends-, Disney- und Elves-Universums zu versammeln, hat mich bisher brutto 397,03 Euro gekostet, abzüglich Porto für Sendungen aus aller Welt in Höhe von bisher 88,14 Euro. Der "Point of no return" ist längst überschritten, sämtliche Einwände der Vernunft sind seit Jahren glücklich überwunden, sämtliche Sicherungen dauerhaft durchgebrannt. Sobald die fehlenden Herren Ethan 385, James und Marcel aus der Friends-Reihe in Europa zu haben sind (bisher leider (?) nur in Übersee ...), können die Händler, die sie im Angebot haben, mit meinem Besuch ihres Shops rechnen ...


    Und wenn sie nicht verschwunden sind, dann kreisen sie noch morgen!


    Ich bin nicht zu retten, ich weiß.


    Friendly Grüßle

    Zypper








  • Krass und ich dachte immer Friendsfiguren werden einem an allen Ecken hinterher geschmissen.

    Liebe Grüße

    Tahispa


    Folgt mir gerne auf Facebook, Instagram und YouTube

  • Kann man so nicht sagen ... :oben: