Rückblick: Team Zypper unterwegs - Gruß aus Braunschweig (Mai 2019)

  • Guten Morgen,


    nach langer Zeit mal wieder ein Blick in mein umfangreiches Ausstellungs-Archiv.

    Los geht's!

    Team Zypper unterwegs: Gruß aus Braunschweig!

    Guten Tag zusammen,


    der Verein Steineland Harz & Heide hatte zu den BrickBits nach Braunschweig gerufen, und da erste Kontakte bereits auf der Steinhanse 2018 in Kaltenkirchen angebahnt waren, machten wir uns also auf den Weg ...


    [image]


    ... wie immer sehr bequem, umweltig und schnell mit der Bahn. Wobei: bequem war's diesmal wegen des einmaligen Umsteigens eher nicht. Nach Zagreb* simmer direkt hingekommen ...



    Die Gastgeber waren meinen kleinen Sonderwünschen gegenüber sehr aufgeschlossen und haben sie alle miteinander erfüllt. Da kommt man doch gern! Ich brauche lediglich eine Wand im Rücken und zwei Gäste-Stühle, die nicht im Durchgang stehen. Das erlaubt dem Publikum, näherzutreten und sich ggf niederzusetzen, wenn's mal wieder länger dauern sollte.


    [image]



    Hier steht alles schon. "Open Memory" ist verhüllt, weil es noch Freitag ist und die Ausstellung erst am Samstag offiziell eröffnet wurde.


    [image]



    Keine Überraschung war, was der Transport mit dem Turm angestellt hatte. Ich hatte auf speziellen Transportschutz verzichtet, weil der Sockel ausgesprochen primitiv konstruiert ist, weswegen die Restauration keinen Aufwand bedeutete. Lust auf mehr macht das freilich nicht ...


    [image]



    Und da steht "Open Memory", erstmals zu sehen und extra aufgehoben für diese Veranstaltung: drei Mitspieler verteilen sich auf die Stirnseiten des Turms und beschreiben ihren Mitspielern, welche Spielkarte sie suchen, um ein Paar zusammenzufügen. Unabhängig von Idee und baulicher Ausführung allerdings floppte "Open Memory" grandios :-)


    [image]


    [image]



    Da waren andere Exponate deutlich interessanter. Hier sozusagen als historischer Beitrag ein Neubau nach altem Vorbild. Das war mal ein Original-Set aus einem ollen Baubuch von Anno Krug, und es zeigt meiner Meinung nach sehr schön, was LEGO immer noch könnte, wenn man es doch nur ließe!


    [image]



    Auch das hier fand ich sensationell: Wieder aus einem alten Bau-Buch atemberaubende Architektur-Modelle im Stil der Zeit und vor allem mit den Steinen der Zeit. Man beachte die frühe Monorail-Version ... ohne Motor, versteht sich.


    [image]



    Und so sahen Kräne aus, als die "Technic"-Reihe noch das Glitzern im Auge eines Seemanns war. Ob man das heute im Ernst noch so hinbekäme - als Kauf-Set, meine ich?


    [image]



    Wie immer hat sich das Team Zypper auf den BrickBits gründlich umgesehen und fand manche Perle. Pars pro toto:


    [image]



    Die Veranstalter hatten sich viel Mühe mit dem Rahmenprogramm gegeben und unter anderem einen Trupp Star-Wars-Kostümierter eingeladen. Hier ein echter Ewok. Oder wie heißen die knuffigen Bärenartigen?


    [image]



    Diensthabende waren gehalten, diese fluffigen Warnwesten zu tragen. Sie taten's ohne Murren. Freut mich natürlich sehr, dass sich die Macher eine Marotte der Schwabensteinler zum Vorbild genommen hatten, hihi. (Hier beim Warten auf den Abmarsch zum AFOL-Abend. Der fand wenige Schritte von der Ausstellung in einer urigen Location namens "Alte Schmiede" statt. Dort gab es ein reichhaltiges und ausgezeichnetes Buffett, das sehr gut ankam.)


    [image]



    Zum Nachtisch gabs dann eine Wühlkiste, die in trockenen Planschbecken serviert wurde. Da hatte man der Jugend den Vortritt gelassen, nachdem der beste Nachwuchs-Moccer mit einem kleinen Objekt aus meiner Werkstatt gekürt worden war. Die Stimm-Sterne für die Aussteller hatte ich, wie in Hamburg auch, aus unseren Vereinsbeständen beigesteuert, verbunden mit der herzlichen Einladung, auch in diesem Jahr zur "Schwabenstein 2019" nach Stuttgart zu kommen.


    [image]



    Auch wenn's nicht immer den Eindruck hat, aber jede Ausstellung bringt mich der Verfeinerung meines Programms einen Schritt näher. Hier hatte ein ausgesprochen schlaues Kerlchen das "Bilde ein Quadrat"-Spiel dergestalt erfasst, dass er eine einfache Lösung präsentieren konnte: Statt von Anfang an mit allen 16 Spielsteinen zu ringen, fand er heraus, dass man zunächst 2x2-Quadrate bilden kann, mit den 2x2-Fliesen jeweils im Zentrum. Das reduziert die Komplexität der Aufgabe ganz erheblich! Und endlich kann ich verzweifelten Kandidaten eine sachdienlichen Tipp geben, wie sie die knifflige Aufgabe lösen können. Die Hand dieses Jungen ist das einzige, das ich von ihm zeigen kann. Mehr gibt die DSGVO nicht her. Ich bin sicher, dass ich von dem noch hören werde!


    [image]



    Die rollende Tonne war ebenfalls wieder ein sprachlos machender Erfolg: Dieser Junge spielte eine ganze Weile von ganz allein damit und kam von sich aus auf die Idee mit der Mütze. Sie brauchen nicht viel, die Kleinen. Aber aus dem Wenigen etwas machen: das können sie! Ich danke für viele faszinierende kurze Begegnungen mit phantastischen Kindern!


    Wie ich überhaupt froh und dankbar bin, den Weg an den Elm gefunden zu haben. Freundliche Gastgeber, professionelle Location, tolle MOCs & Leute ... was will man mehr?


    [image]



    Und endlich auch mal die Gelegenheit, Braunschweig bei Nacht zu sehen!


    [image]



    Gerne wieder!


    Mit frohem Gruß und bis bald

    Zypper


    *den Bericht dazu reiche ich bei Gelegenheit nach.

  • Danke! Freut mich!

    Tja, wer weiß, wann's wieder was in Braunschweig gibt ...

    Hoffen wir's beste!

    Grüßle

    Zypper