Umbau Kai's Ninjago Fighter

  • Das Ausgangsobjekt, ich war mit der Optik am Anfang alles andere als glücklich.


    Lego 71704 Kai Fighter


    Zu lang an der Spitze, zu klobig an den Wasauchimmervordenflügeln, zu seltsam gestellte Leitwerke, zu schmale Flügel. Vom nicht vorhandensein eines Fahrgestells fange ich jetzt nicht erst an, das ist ja leider fast normal bei Lego.



    Eigentlich wollte ich den Vogel grundsätzlich zerlegen und wieder aufbauen.

    Nun, es kam anders, weil mir bei näherem hinsehen die Flügel eigentlich gefielen, nur nicht in Proportion zum Rest. Auch die Wasauchimmervordenflügeln, okay, nenne ich sie mal Triebwerksboxen im weiteren Verlauf, hatten das gewisse etwas, nur halt nicht in der Proportion zum Rest. Davon ab sind die Dinger auch recht wackelige konstruktionen nur weil Lego mal wieder innovativ in der Konstruktion seien möchte.


    Also erst mal ran und versuchen aus den Boxen eine kombination mit Flügeln zu machen um das ganze von der Optik runder zu gestalten.


       


     


    Ergebnis der Aktion, ganz nett, aber nicht wirklich gebrauchbar oder gar haltbarer.

    Zu sehen ist aber schon das ich mit den schiefstehenden Leitwerken kurzen Prozess gemacht habe. Einfach den Zwischenbau raus und gerade aufgesetzt.


    Fortsetzung folgt!

  • Wo es nicht recht klappen will sollte man erstmal die Finger von lassen und sich anderem zuwenden.

    Ausser der überlangen Nase störten mich auch die Flügel an der Kanzel in der Form. Okay, einfach die großen Schwerter vorne raus und durch kleinere ersetzen und die großen unter die Flügel in die sowiso nutzlos angebrachten Greifarme und schon wirkt die Front ganz anders.

    Das war doch mal einfach.



    Also wieder zum Hauptproblem und erstmal die Wackelkonstruktion beseitigen.


     


    Dabei kommt die Box auch tiefer was ihr etwas an dominanz nimmt.


    Erneuter Versuch die Form etwas eleganter zu gestalten.


       


    Das ganze von unten.Hier wird der Haltbarkeit wegen an einigen Stellen verstärkt.


        


    Ein etwas unkonvenzionelles Fahrwerk darunter, aber hier passt es irgendwie.



    Jetzt noch die Kanzel vernünftig schließen.


     


    Dann werden noch einige dekorative Detailes geändert, was sieht man auf den nächsten Bildern.




    Fortsetzung folgt!

  • Okay, alle Probleme können leider nicht beseitigt werden ohne wieder die Optik zu versemmeln.

    Vor allem läßt sich die Nase im Stehen immer noch nicht komplett absenken, sie ist einfach zu lang, aber damit kann ich leben.



    Das ganze jetzt mal von oben und von unten.




    Und ein paar andere Blickwinkel.


       


       





    Letztendlich hat sich zum Original garnicht so wahnsinnig viel verändert, was zeigt das man manchmal schon mit wenig viel erreichen kann.
    Zumindes ich finde das Modell jetzt deutlich optisch ausgewogener als den original Entwurf.

  • Das rot sieht um Längen besser aus.

    Grüße aus dem Bergischen Land

    Keine ungeöffneten Kartons sammeln, sondern bauen!

  • Mir ist er zu unruhig? 🤔

    Weiß nicht ob es das richtige Wort ist.

    Aber im Vergleich zum Setmodell auf jeden Fall eine Aufwertung.

  • Ja, unruhig ist schon ein passendes Wort.

    Vieleicht zuviele Teilchen hier, da und dort. Ich hatteauch schon überlegt die Shooter komplett wegzubauen. Mache ich später nochmal und dann gibt es noch ein Bild.

    100% zufrieden bin ich mit ihm immer noch nicht, wenn ich aber die Grundstruktur beibehalten möchte geht denke ich nicht mehr.

    Die Flügel und Schwerter an der Kanzel könnte man noch entfernen, dann geht der Blick aber wieder direkt auf die Boxen und die wirken dann zu klotzig.

    Einigen wir uns bei der Wortwahl mal auf verspielt. ;)

  • Hab da mal nachgebessert.


    Erstmal die Shooter raus, tatsächlich schon besser das ganze.



    Kleiner Teiletausch, ja, so kann es bleiben.



    Wobei, ich hab da gerade noch eine minimale Idee.