MOD 7734 - Vom Fracht- zum Dienstflugzeug für das Team Zypper

  • Guten Tag zusammen,


    seit ungelogen mindestens 10 Jahren steht bei mir ein modifiziertes Frachtflugzeug (ursprünglich 7734 von 2008) im Zimmer und staubt in Frieden ein. Erst gestern ist mir aufgefallen, dass ich es euch hier eigentlich mal vorstellen könnte - ja: müsste. Dazu will ich gern erläutern, warum ich mich "plötzlich" für ein Set interessiere bzw offenbar interessiert habe. Und das kam so:


    Durch eine weitere Laune meiner beruflichen Laufbahn verschlug es mich im Jahre 2010 schicksalhaft zum Luftfahrtbundesamt; es sollte dort speziell um das Thema "Luftfracht" gehen. Aufgrund einer Gesetzesänderung bestand nämlich plötzlich ein erhöhter Personalbedarf, der zum Teil aus dem Überhang bei anderen Behörden (hier: dem Bundeseisenbahnvermögen, meinem Dienstherrn) gedeckt werden sollte.

    Da ich so tun wollte, als würde ich mich mit dem neuen Job tatsächlich identifizieren, gedachte ich mein neues Büro am Stadtrand von Berlin mit einem LEGO-Flugzeug ausstatten. In den Sinn kam mir dieser Vogel:



    Der war, wie erwähnt, im Jahre 2008 erschienen und flog - wie bei TLC ja leider üblich - nach nur einen Sommer wieder aus dem Katalog, war also im Jahre 2010 bei Bricklink schon nur mehr gebraucht zu kriegen und in Deutschland schon mal gar nicht. Und nur, weil ich dieses Set unbedingt haben wollte, bestellte ich bei einem Anbieter in Kanada und zahlte - mit Porto und Verpackung! - knapp über 70 Euro dafür. Jedoch ohne Schachtel.


    Verglichen mit dem, was man heute dafür auf den Tisch legen müsste, war das ein Schnäppchen, denn heute - ich hab's gestern mit leisem Pfeifen gesehen - kommt man nur mit Mühe mit 200 Euro für das Set aus. Wie auch immer!


    Die Sendung hatte ich auf dem Weg ins Büro morgens beim Zollamt abgeholt, denn das lag auf dem Weg. Meine Kollegen stürzten sich sogleich und mit Wonne auf den Zusammenbau. Mir blieb die Aufsicht und die Ehre, für den Spaß bezahlt zu haben.


    Aber von Anfang an war mir aufgefallen, dass der Platz unter den Tragflächen nicht gut genutzt war. Das wollte ich besser hinkriegen ...



    ... und baute ein Passagierabteil ein, gedacht für mein Team Zypper selbstverständlich, denn ihr Ruf nach einem standesgemäßen fliegenden Untersatz war mit der Zeit immer lauter geworden ..


    Herausgekommen war eine großzügige Lounge mit hochklappbarem Tisch - auch wenn die dafür eingesetze Technik nach meinen heutigen Maßstäben ausgesprochen primitiv geraten ist ...



    Jede Menge Stauraum für das ganze Zeug "meiner Jungs" musste geschaffen werden.



    Für Käffchen war ein eigener Platz direkt hinter dem des Flugkapitäns vorgesehen - mit einer griffbereit montierten Kaffeemaschine.



    So dass sich diese Gesamtschau ergab. (S'Gräulein gibt den Piloten ...)


    Vieles jedoch funktioniert nur auf dem Foto. Will man in diesem Zustand das Dach draufsetzen, setzt es Widerstand. Der Flieger ist eben nicht gedacht dafür, mehr als Luft und ein paar Kistchen zu bewegen.


    Ich erinnere mich, dass ich mit den dunklen 1x1-Fliesen meine allerersten in neu-dunkelgrau verbaut hatte. Ich wollte sie so schnell wie möglich aus meinen Beständen rauskriegen und nämlich am besten gar nicht erst anfangen damit. Tja, es ist anders gekommen. Zum Anderswerden anders!


    Nun, was soll ich sagen? Das Intermezzo bei der (aus meiner Sicht) Fremdbehörde war nach genau 11 Monaten schon wieder Geschichte, und seither erinnert mich die Maschine irgendwie daran, was dienstlich einmal hätte werden sollen aus mir. Zum Glück ist es anders gekommen! Ich habe später sehr günstig ein zweites Exemplar (mit dieser Schachtel) ergattern können, es aber nicht aufgebaut.


    Mit frohem Gruß

    Zypper

  • Schon echt erstaunlich, dass so große Gussteile solche Preise erzielen können. Ich habe es auf dem Flohmarkt mal sehr günstig bekommen. Brauchte nur Sticker neu besorgen. Waren fast teurer wie die Teile. Wartet seitdem noch immer auf einen Aufbau. Muß aber noch etwas warten.

    Vielen Dank für die Vorstellung 😃