Fragen und Antworten rund um die LEGO Fotografie

  • Mache ich auch allermeist. Habe zwar auch alles zu liegen aber meist einfach keine Zeit.

    Und vorallem vergesse ich jedesmal wie ich die Glasfaserstangen der Fotobox drehen muss damit es wieder in die Tasche passt🥴

    Mittlerweile habe ich dazu ein Video abgespeichert wo das erklärt wird. Youtube kann da sehr nützlich sein 🤣

    Erinnert mich an einen Urlaub an der Nordsee… :D

  • Das ist ja krass, was ihr für ein Aufwand und Ausrüstung habt, um Fotos zu machen. Das finde ich echt klasse.

    Ich hab nur mein Smartphone und wird einfach ohne Vorbereitung geknipst.

    Das wäre bei mir wiederum nicht möglich, weil mein Smartphone so ein alter Knochen ist.

    Aber mittlerweile haben die ja gute Technik drin und manche Leute in den Foren schaffen damit Fotos in einer Schärfe - Respekt.


    Ich hab eine Kamera für um die 130 €, 2 Fotolampen, Kartonpapier, 1 Rolle Papier für größere Sachen. Dazu dann noch Deckenlampe oder ggf. Tageslicht.

    Einen Fotowürfel habe ich mir auch mal schenken lassen. Das reicht im Grunde für die Quali die ich brauche. Mein Hobby ist LEGO, nicht Fotografie.

  • Die DSLR + Stativ hatte ich auch schon vorher, Fotokarton haben wir hier aus anderen Gründen stapelweise, gekauft habe ich irgendwann die beiden Tageslichtlampen inkl. Stative (auf dem Bild nur eine zu sehen). Anfangs habe ich noch viele Bilder mit einer dritten Lichtquelle gemacht. Mittlerweise mache ich das nicht mehr. Erstens nicht nötig, zweitens war sie nicht diffus genug.

  • Mich würde jetzt viel mehr interessieren, wie du den Bogen für die Hohlkehle befestigt hast?

    Ich fotografiere derzeit auf einem Sideboard und Klemme dann ein Stück unter den Bilderrahmen.

    Problem: Ich kann meine Bögen derzeit nur gerollt lagern und dann bringen sie schon eine ordentliche Biegung mit und heben den Bilderrahmen verdächtig an, wenn ich sie so darunter klemme. 🙈


    Und wo lagerst du deine Bögen? Vielleicht ist mir doch ein Ort in meiner Wohnung entgangen, an dem das liegend möglich wäre. 🤔

  • Mich würde jetzt viel mehr interessieren, wie du den Bogen für die Hohlkehle befestigt hast?

    Ich fotografiere derzeit auf einem Sideboard und Klemme dann ein Stück unter den Bilderrahmen.

    Problem: Ich kann meine Bögen derzeit nur gerollt lagern und dann bringen sie schon eine ordentliche Biegung mit und heben den Bilderrahmen verdächtig an, wenn ich sie so darunter klemme. 🙈


    Und wo lagerst du deine Bögen? Vielleicht ist mir doch ein Ort in meiner Wohnung entgangen, an dem das liegend möglich wäre. 🤔

    Ich habe dafür eine Künstlermappe. Ich glaube so heißt die. Geht bis DIN A2 rein. Oder größer? Die gängigen Pappen für Präsentation etc passen rein. Die Mappe passt dann genau zwischen Side Board und Wand bei mir. Funktioniert super. Ist vom Prinzip ein Schnellhefter in groß. Stammt noch aus Malkurs Zeiten meiner Tochter.

  • Das ist ja krass, was ihr für ein Aufwand und Ausrüstung habt, um Fotos zu machen. Das finde ich echt klasse.

    Ich hab nur mein Smartphone und wird einfach ohne Vorbereitung geknipst.

    Naja, Kamera ist von meinem Mann. Der wollte mal mit Fotografie anfangen. Mittlerweile hat die Kamera mehr Lego Mocs abgelichtet als alles andere. 😅 Daher ist das restliche Equipment auf meinem Mist gewachsen. Macht das ganze Thema aber nicht leichter. Neben der Frage, wo bringe ich meine Steine unter, kommt dann jetzt noch die Frage, wo verstaue ich das ganze Fotozeugs. 🤣

    Ich habe dafür eine Künstlermappe. Ich glaube so heißt die. Geht bis DIN A2 rein. Oder größer? Die gängigen Pappen für Präsentation etc passen rein. Die Mappe passt dann genau zwischen Side Board und Wand bei mir. Funktioniert super. Ist vom Prinzip ein Schnellhefter in groß. Stammt noch aus Malkurs Zeiten meiner Tochter.

    Muss ich mal gucken. Gefühlt aus dem Bauch heraus sind meine Bögen 50x70.

    Wenn man demnächst mal wieder ohne Test einkaufen kann, dann werde ich mich mit dem Thema noch mal beschäftigen. Ein paar Bögen müsste ich mittlerweile mal austauschen, vor allem nachdem Theo mit seinen Tatzen über schwarz gestiefelt ist. 🤣

    Aber so eine Mappe klingt auf jeden Fall schon mal brauchbar.

  • Naja, Kamera ist von meinem Mann. Der wollte mal mit Fotografie anfangen. Mittlerweile hat die Kamera mehr Lego Mocs abgelichtet als alles andere. 😅 Daher ist das restliche Equipment auf meinem Mist gewachsen. Macht das ganze Thema aber nicht leichter. Neben der Frage, wo bringe ich meine Steine unter, kommt dann jetzt noch die Frage, wo verstaue ich das ganze Fotozeugs. 🤣

    Muss ich mal gucken. Gefühlt aus dem Bauch heraus sind meine Bögen 50x70.

    Wenn man demnächst mal wieder ohne Test einkaufen kann, dann werde ich mich mit dem Thema noch mal beschäftigen. Ein paar Bögen müsste ich mittlerweile mal austauschen, vor allem nachdem Theo mit seinen Tatzen über schwarz gestiefelt ist. 🤣

    Aber so eine Mappe klingt auf jeden Fall schon mal brauchbar.

    Ca 11 bis 18 Euro bei Amazon gerade gesehen. Bastelladen oder Künstlerbedarf mal schauen.


  • Und wo lagerst du deine Bögen? Vielleicht ist mir doch ein Ort in meiner Wohnung entgangen, an dem das liegend möglich wäre. 🤔

    Auf einem Schrank?

    Bei mir mein Kleiderschrank im Schlafzimmer. Klar - Staub, aber den kann man ja abwischen. Und die DIN A- und DIN A 5-Bögen in einem schrank. Aber häufig verwende ich eh weißen Hintergrund.

    Auf der Arbeit haben wir einen Plakat-Drucker, also habe ich mal eine Rolle 50mx70cm abgekauft und gut ist. :)

  • Die Lagerproblematik kenne ich. Die wenigen Fotokartonbögen, die ich mir mal für die Fotografiererei geholt habe, stecken auch irgendwo eierig zwischen Regal und Tür. Und immer, wenn man da mal was bewegt, rutschen sie da raus X/^^

    Aus beruflichen Gründen lagert meine Frau mittlerweile aber einen beachtlichen Stapel dieser Bögen auf einem ca. 1x1m großen Regalbrett in ihrem Arbeitsbereich und da bediene ich mich meist. Die liegen aufgrund der Größe der Lagerfläche einfach glatt.


    Mich würde jetzt viel mehr interessieren, wie du den Bogen für die Hohlkehle befestigt hast?

    Ich fotografiere derzeit auf einem Sideboard und Klemme dann ein Stück unter den Bilderrahmen.

    Problem: Ich kann meine Bögen derzeit nur gerollt lagern und dann bringen sie schon eine ordentliche Biegung mit und heben den Bilderrahmen verdächtig an, wenn ich sie so darunter klemme. 🙈


    Und wo lagerst du deine Bögen? Vielleicht ist mir doch ein Ort in meiner Wohnung entgangen, an dem das liegend möglich wäre. 🤔

    Hinter dem Fotokarton steht eine relativ große Murmelbahn. Der Karton ist oben einfach links und rechts mit je zwei Magformern (Das ist ein Magnet-Konstruktionsspielzeug) über eine Ebene der Murmelbahn gehängt. Der Karton ist dabei zwischen zwei Magneten "geklemmt" und der hintere dient gleichzeitig als Haken. Das ist allerdings kein regelmäßiger Aufbau. Ich nutze dazu meist das, was in der Nähe rumfliegt und sich anbietet, habe also auch schon diverse andere Aufbauten genutzt. Mit der Lösung, wie sie auf dem Bild zu sehen ist, bin ich aber sehr zufrieden - insbesondere, weil ich den Karton so nicht unten klemmen oder beschweren muss. Das ist meist deutlich ungünstiger.

  • Die Lagerproblematik kenne ich. Die wenigen Fotokartonbögen, die ich mir mal für die Fotografiererei geholt habe, stecken auch irgendwo eierig zwischen Regal und Tür. Und immer, wenn man da mal was bewegt, rutschen sie da raus X/^^

    Aus beruflichen Gründen lagert meine Frau mittlerweile aber einen beachtlichen Stapel dieser Bögen auf einem ca. 1x1m großen Regalbrett in ihrem Arbeitsbereich und da bediene ich mich meist. Die liegen aufgrund der Größe der Lagerfläche einfach glatt.


    Hinter dem Fotokarton steht eine relativ große Murmelbahn. Der Karton ist oben einfach links und rechts mit je zwei Magformern (Das ist ein Magnet-Konstruktionsspielzeug) über eine Ebene der Murmelbahn gehängt. Der Karton ist dabei zwischen zwei Magneten "geklemmt" und der hintere dient gleichzeitig als Haken. Das ist allerdings kein regelmäßiger Aufbau. Ich nutze dazu meist das, was in der Nähe rumfliegt und sich anbietet, habe also auch schon diverse andere Aufbauten genutzt. Mit der Lösung, wie sie auf dem Bild zu sehen ist, bin ich aber sehr zufrieden - insbesondere, weil ich den Karton so nicht unten klemmen oder beschweren muss. Das ist meist deutlich ungünstiger.

    Mir scheint, Eltern mit Kinderspielzeug sind hier im Vorteil. 🤣

    Na, mal schauen. Bisher läuft ja eigentlich alles ganz gut, wie ich das hier veranstalte.

    Optimierung geht bestimmt, ist aber jetzt noch nicht zwingend erforderlich.

  • Mir scheint, Eltern mit Kinderspielzeug sind hier im Vorteil. 🤣

    Na, mal schauen. Bisher läuft ja eigentlich alles ganz gut, wie ich das hier veranstalte.

    Optimierung geht bestimmt, ist aber jetzt noch nicht zwingend erforderlich.

    Musst du mit Katzenspielzeug machen :-D

    Liebe Grüße

    Tahispa


    Folgt mir gerne auf Facebook, Instagram und YouTube