LEGO® Technic 42055 B-Modell Aufbereitungsanlage

  • Einer der Gründe, warum ich TECHNIC, aber auch CREATOR so mag, ist der Vorteil, dass man mehr als nur das eine Set bauen kann.


    Dazu passend stelle ich heute das B-Modell des 42055, die LEGO® Technic Aufbereitungsanlage vor.


    Als ich den Schaufelradbagger erstmalig gesehen habe, stellte ich mir sofort die Frage: Was wird wohl das B-Modell dieses Riesens sein?


    Eine Aufbereitungsanlage!? Was macht die? Nun, es gibt eine Vielzahl unterschiedlichster Definitionen bzw. Bauformen von Aufbereitungsanlage. Grundsätzlich dienen diese mobilen oder stationären Anlagen dazu, Medien wie z. B. Gestein, Recyclingmaterial uvm., zu sortieren. Dabei werden in der Regel Verfahren wie "Rütteln", "Korngrößensiebung", "Metalldetektion" usw. angewandt. Zusätzlich sind dieses Anlagen mit Optionen wie z. B. einer "Brecherfunktion", zur Zerkleinerung von Gestein ausrüstbar. Diese Angaben stammen selbstverständlich nur aus selbst gesammelten praktischen Erkenntnissen und Erlebnissen.


    Mit den nötigen Basics zur Funktion solcher Anlagen, können wir nun einen ersten Einblick in die Technik wagen:




    Mit dabei im B-Modell ist der KLEINE Muldenkipper - dieser wird absolut unverändert übernommen.


    Die Aufbereitungsanlage ist in diesem Modell mit einem starren Ausleger (lang) sowie einem kürzeren und schwenkbaren Ausleger ausgestattet. Beide Ausleger werden über einen Antrieb gefahren.


    Auch sehen wir in der Draufsicht den sogenannten Beschickungstrichter, indem das aufzubereitende Gut z. B. via Radlader zugeführt wird.





    Kurz unter dem Beschickungstrichter wird das Gut mit einem langsam-laufenden Beschickungsband der Sortiereinheit zugeführt. Die Sortiereinheit trennt hier das Gut nach Größe - kleine Stücken fallen durch den Separator - größere Stücken bleiben auf dem höheren Niveau. Einen sehr guten Einblick in die Funktionsweise findet Ihr am Ende des Beitrages im Video.





    Einfach mal WIRKEN lassen!





    Der lange Ausleger kann über die beiden Zylinder im Anstellwinkel verändert werden. Diese Funktion ist bei größeren Häufungen sinnvoll, außerdem könnten so LKWs direkt wieder beladen werden (z. B. Aufbereitung bzw. Trennung Asphalt-Recycling und anschließender Transport in Asphaltmischanlage).





    Die Spannungsversorgung finden wir auf der anderen Seite - sehr gut zu erreichen.





    Wir sehen hier einen "großen" Stein, welcher nicht durchgefallen ist - dieser rutscht auf das Band für die "großen Brocken".





    Nicht zu vergessen ist die Funktion der Fahrbewegung in beide Richtungen - mobile Aufbereitungsanlagen legen aber kaum größere Strecken zurück, es geht hier nur um Aufstellungsoptimierungen auf dem Lagerplatz.





    Fazit des Sets: gelungen, verfahrenstechnisch gut gelöst, besser geht immer, aber absolut cooles Teil!


    Wie bereits erwähnt, erhält man im folgenden Video den besten Überblick über die technische Funktion, viel Spaß dabei und bis zum nächsten Set :thumbsup: