60258 Tuning-Werkstatt

  • In 2020 habe ich bei einigen City Sets zugeschlagen. Schließlich braucht nach den Dark Ages ja jede vernünftige Stadt eine solide Grundlage. Daher stelle ich euch heute folgendes Set vor:


    City 60258 Tuning-Werkstatt

    Erscheinungsjahr: 2020

    Teilezahl: 897

    Minifiguren: 7

    UVP: 99,99 € (abzüglich 3% Mehrwertsteuersenkung im 2. Halbjahr 2020) ;)


    Aufgrund der Beschränkung von 30 Dateianhängen habe ich ein Paar Fotos weg gelassen und einige zusammengefasst. Ich hoffe dennoch aussagekräftiges Material geschaffen zu haben.


    Der Inhalt des Kartons. Elf Tüten, davon zehn nummeriert und eine mit großen Plates und Autogrundplatte.


    Gebaut wird mit insgesamt 6 Bauanleitungen. Der Stickerbogen ist noch recht übersichtlich.


    In Tüte 1 sind alle Teile für Anleitung 1 enthalten. Wir bauen ein getuntes Motorrad und einen kleinen Cityflitzer. Anschaulich präsentiert auf einer kleinen Rampe. Die Werbung verspricht 50% Nachlass auf das Fahrzeug. Scheint nicht gut zu laufen der kleine Blaue. Begrüßen können wir außerdem Harl Hubbs (natürlich bekannt aus der Lego City TV-Serie ;)) und eine Interessentin für den Cityflitzer. Beide haben ein Wendegesicht.


    Weiter geht es mit Anleitung 2 und den Tüten 2 und 3. Begrüßen wir den "schmierigen" Gebrauchtwagenhändler. Eigentlich sieht er ganz vertrauenswürdig aus. Bei Lego wird ja auch niemand übers Ohr gehauen. ^^ Damit auch keine Bösewichte die schmucken Gebrauchten klauen, braucht es natürlich einen Wachhund. Daher können wir weiterhin Jowls die niedliche Bulldogge(?) begrüßen. Damit es Jowls nicht kalt wird, kann er sich in seiner gemütlichen Hundehütte aufs Ohr hauen. Damit er nicht verhungert gibt es gleich zwei leckere Würste.


    Mit Tüte 3 bauen wir den bereits begonnenen Wohnwagen weiter, in dem der nette Herr sein Büro hat. Ein bisschen klischeehaft aber schön umgesetzt. Der Wohnwagen war für mich einer der Kaufgründe. An der hinteren Seite lässt sich die gesamte Wand aufklappen und ist somit nett zum bespielen. Im Inneren findet sich ein Stuhl und ein Kühlschrank.


    In Tüte 4 können wir eine junge Lady begrüßen, die scheinbar auf schnelle Sportflitzer steht. Natürlich kommt sie mit Mängeln am Fahrzeug zur Tuning-Werkstatt, die sollten sich ja mit Sportwagen auskennen. :) Die Zielflagge ist eine nette Dekoration, hätte jedoch eher zu einem Speed Champions Set gepasst. Das Auto ist solide wie eigentlich jedes City Fahrzeug. Nichts besonderes aber optisch dennoch ein Highlight finde ich.


    Mit Tüte 5 kommt die nächste namentlich benannte Minifigur auf unseren Tisch. Tread Octane (der soll angeblich auch in dieser besagten, bekannten TV-Serie mitspielen :P). Ob er in verwandtschaftlichem Verhältnis mit den Namensgebern der Octan-Gesellschaft steht, konnte ich an dieser Stelle nicht abschließend recherchieren. Jedenfalls bringt Tread uns seinen flotten Hot Rod mit, auf dessen wechselbaren Motorblock ich später eingehen wollte, aber gerade festgestellt habe, das für sein Foto kein Platz mehr war. :D Also es gibt für den Hot Rod einen Wechselmotor, den wir in Tüte 10 bauen, dieser lässt sich dann per Spielfunktion am Kran austauschen. Ich stelle fest, das dieser Hot Rod nichts besonderes ist, da hat Lego uns schon mehr verwöhnt. Z. B. mit dem 40409 ich verweise an dieser Stelle gerne auf das Review von LL928. Der Wagenheber ist ein schönes Spielfeature, wenn auch nicht wirklich maßstabsgetreu.


    Mit den Tüten 6 und 7 bauen wir dann einen ordentlichen Pick-Up. Als sechste Minifigur im Set begrüßen wir den grummeligen alten Automechaniker.


    Immerhin ist er fleißig und geht uns zur Hand. Vielleicht schaut er so böse, weil er einen Ölfleck auf der frisch gewaschenen Latzhose hat. :D Ich bin mir jedenfalls sicher, dass Tread ihn ordentlich bezahlt. Denn er hat schon viel Berufserfahrung und dass kommt dem Tuning-Geschäft sehr zu Gute. Der Abschleppwagen ist vergleichbar mit dem 60081, den ich bereits reviewt habe. Wobei mir der 60081 etwas liebevoller gestaltet vorkommt. Ich kann mich täuschen.


    Schwubsdiwups kommen wir schon zu den Tüten 8-10 und damit dem Ende des Sets und des Reviews. Mit Tüte 8 beginnen wir mit dem Bau der Tuning-Werkstatt an sich. Gleichzeitig begrüßen wir die letzte Minifigur auf unserem Tisch. Eine flotte Automechanikerin mit Wendegesicht. Man sieht eine Kappe schützt die Augen vor zu grellem Lichteinfall. Gut gefällt mir ihr Tour-T-Shirt. Leider kann ich es keiner bekannten Legoband zuordnen. Allerdings freute ich mich über die Tatsache, dass ich beim Bau des Sets ein AC-DC World Tour T-Shirt von 1979 getragen habe. Also von der Tour, das T-Shirt ist nicht so alt. 8o Ich schweife ab.

    Für den Bau der Werkstatt benötigen wir übrigens die beiden Plates aus der Tüte 11, die ohne Nummer.


    Irgendwie habe ich vergessen ein Foto von Tüte 9 zu machen. Jedenfalls bauen wir in den beiden Tüten das Grundgerüst der Werkstatt. Es gibt einige nette Einrichtungsgegenstände. Eine Werkbank, den bekannten, bedruckten Pizzakarton, einen PC zum Auslesen der Fahrzeugelektronik und eine hübsche kleine Standbohrmaschine. Den kompletten Boden mit Fliesen zu verschönern war Lego natürlich zu teuer. ;) Modische Schweißermasken dürfen für eine hippe Mechanikerin natürlich nicht fehlen.


    Nachdem wir mit Tüte 9 den Rohbau fertig gestellt haben, die Vorrichtung für das Schiebetor steht, schließen wir mit Tüte 10 noch das Tor, der Kran, das Werkstattschild und somit die Werkstatt ab. Das Tor gleitet gut, aufpassen sollte man, dass man nicht zu weit schiebt, denn es gibt keine Sicherung und mit zu viel Kraft könnte das Tor aus der Schiene springen und den nächstbesten Kunden erschlagen. Ein hübsches Detail ist der aufgebrachte Reifen am Schild, das gefällt mir sehr gut.


    So das war es mit der 60258. Insgesamt ist es ein sehr schönes Spielset für Kinder. Viele Autos, einige schöne Spielfunktionen. Für die Optik einer Stadt fehlt noch etwas. Die Werkstatt ist etwas zu klein. In der Länge passt keins der gebauten Autos wirklich hinein, wenn das Tor zu ist, gucken die Autopopos hinten raus. Der kleine Blaue passt natürlich, sogar zweimal.


    Ich persönlich habe vor die Werkstatt zu modularisieren, also etwas zu vergrößern damit sie in eine Häuserzeile in meiner Stadt passt. Dafür brauche ich noch einige Teile. Sie wird dann auf eine normale Baseplate kommen. Mit den großen vorhandenen Plates lässt sich aber ja einiges anfangen. Hier im Forum kann man ja ein tolles, großes Mod der Werkstatt bestaunen, so in etwa stelle ich mir das auch vor.


    Ich hoffe es hat euch gefallen, vielleicht überlegt der ein oder andere ja noch, ob er sich die Tuning-Werkstatt anschaffen soll. Ich habe sie bei einer Rabatt-Aktion (das war sogar vor dem Black Friday) gekauft. Da habe ich sie für ein Paarundsechzig Euro ergattert. Das war natürlich ein schöner Rabatt. Für die UVP hätte ich sie mir nicht gekauft. Wenn ich es schaffe mit der Differenz noch genug Steine für ein Mod zu besorgen, bin ich aber ganz zufrieden.


    p. s. Ich wehre mich gegen jegliche Vorwürfe von Sexismus oder Altersdiskriminierung. Diese Auswüchse sollen nur der Unterhaltung dienen. :P

  • Das Set ist nicht in meinem Fokus, aber trotzdem immer wunderbar, einen genauen Blick in solche Bauvorgänge werfen zu können. Sehr cool, gracias!

  • Vielen Dank fürs Vorstellen.

    Liegt hier auch schon fürs spätere Städtchen parat. Ich entdeckte sie zu ähnlichem Preis.

    Highlight die Hundehütte samt Hund. Die Werkstatt finde ich komplett unfertig. Aber preislich liegt sie schon so hoch, dass da wohl einfach Ende war. Den Kleinwagen, den Truck, selbst den Wohnwagen passt nicht zur Werkstatt. Eher zum Autodealer oder Schrottplatz. Den Anhänger finde ich klasse, aber hat so nichts mit der Werkstatt zu tun. Hätte das alles ein weiteres Set gefüllt wäre mehr für eine gut ausgestattete Werkstatt da gewesen. Die Ansätze finde ich cool aber das Auto muss doch auch reinpassen. Fand ich bei der weihnachtlichen Feuerwache schon unschön. Aber wie Du schon sagtest, für 60€ gut brauchbares Lego dabei und dank Noppen Technik ja super erweiterbar🤗

  • Danke für den Baubericht. Ich fand den Hot Rod auf den Bildern schick. Hier sehe ich wie schlicht er ist.

    Grüße aus dem Bergischen Land

    Keine ungeöffneten Kartons sammeln, sondern bauen!