Ritterburg MOC

  • Hallo Steinchenfansfreunde,


    es war in letzter Zeit leider viel zu ruhig hier im Channel. Ihr alle wisstja was grade los ist. Corona, Kuerzarbeit (wobei das eigentlich ganz passig war) und der Sohn läuft jetzt und ist immer dabei ^^^^. Außerdem habe ich grade zwei große LEGO-Konvolute erworben die sortiert und gereingt werden wollen.


    Demnächst wird es hier aber neues geben das verspreche ich euch. Aktuell ist die erste Steinelieferung für das Mauerelement in Vorbereitung, welches dann vermutlich nächsten Monat bestellt wird. Dann baue ich es mal auf und mache Fotos. Mal sehen ob das dann immer noch so passt wie auf den Fotos.


    Vielleicht sind ja noch ein paar Fliesen in Altgrau aufzutreiben die man mit den Fliesen auf der Vorderseite mischt. Und vor dem bestellen schaue ich mir die Rückseite nochmal an. Gefällt mir irgendwie nicht mehr so gut mit der Nische nach etwas Abstand.


    Bis bald André.

  • Ach Leute was habe ich angerichtet. Jetzt schaue ich mir die Bilder an und sehe tausend Dinge die man ändern kann ^^


    Diese hellgrauen Ränder Links und Rechts an den Elementen passen mir auch nicht mehr. So baut doch keiner eine Mauer.

    Ich sehe schon ich werde die Mauern in Randstücke und Mittelstücke unterteilen müssen. Links und Rechts am Anfang der Mauer kann man es ja lassen. Dient im Grunde ja nur dazu das man mit den Türmen abschließt und sich mit Verziehrungen nicht in die Quere kommt.


    Und auch die Ansicht von hinten passt nicht ganz. Wenn die Wand vorn Dunkel ist kann sie ja schlecht hinten hell sein. Oder was meint ihr?


    Ich sehe also zurück an den Zeichentisch ^^^^

  • Ich hoffe, du verzettelst dich nicht. 😅

    Gibt von mir genug digitale Idee und Anfangsentwürfe, die es nie in die Realität geschafft habe. 🙈

    Aber am Ende ist es doch schön zu sehen wie der Anfang war und wie es sich entwickelt hat. :d6:

  • Hallo Steinchenfreunde,


    ich stehe vor einem Problem für das mir aktuell keine Lösung einfällt.


    Hier meine Aufgabenstellung:

    Für die Ritterburg habe ich jetzt folgende Maße festgelegt:


    Großer Turm: Breite an der Basis 25x25 Noppen (19,5 x 19,5 cm) und Höhe 35 Reihen ( 33,6 cm) + Zinnen

    Kleiner Turm: Breite an der BaSYS 14x14 Noppen (10,9 x 10,9 cm) und Höhe 25 Reihen (24 cm) + Zinnen

    Mauerstück : Breite an der BaSYS 12x6 (9,4 x 4,7 cm) und Höhe 15 Reihen (14,4 cm)


    Aber das nur am Rande. Wenn ich jetzt Grob rechne bin ich bei einer Gesamtbreite von fast 94 x 94 cm.


    Mein Problem ist jetzt, dass ich gern später das Gelände rings um die Burg weiterbauen möchte. z.B. mit einem Burggraben oder einem kleinen Dorf ringsherum, und ich nicht weiß wie ich an der Mauer abschließen soll. Auf den Fotos die ich schon reingestellt habe sind an der Basis der Mauer immer die Brick modified für die Pins wo man dann zum Beispiel Segmente des Burggrabens anbringen kann. Bis dahin alles gut. Doch wenn ich damit anfange, läuft es auf einen kompletten Unterbau der Burg hinaus, der min. 3 Reihen hoch ist. Ziel ist nämlich, dass in der Burg dieselbe Bodenhöhe wie vor der Burg ist.


    Und daraus ergibt sich jetzt mein Dilema. Wenn ich die Burg + Innenbereich mit einem Unterbau versehe, dann ist die Größe definitiv in Stein gemeißelt. Denn wenn ich die Burg durch weitere Mauerelemente vergrößere, ist der existierende Unterbau auch hinfällig. Weil dann müßte man diesen auch erweitern was ja im Nachhinein schwer ist.


    Ich hoffe ich konnte die Problemstellung transparent darstellen und hoffe ihr könnt mir Tipps bzw. Anregungen geben weil daran hängt alles weitere:)


    PS: Wie steht Ihr eigentlich dazu Landschaftsmerkmale wie Rasen z.B. mit normalem Modellbausachen zu machen bzw. wurden damit schon Erfahrungen gesammelt?

  • Und wie sinnfrei ist es eigentlich, das es den 1x2 Brick modified (siehe hier) in Light Bluish Gray und Dark Bluish Gray gibt, die 1x4 Brick Variante aber nur in Dark Bluish Gray? Bin nämlich jetzt auf Light Bluish Gray umgestiegen damit ich Akzente in Light Gray setzen kann. Das treibt die Teilezahl nach oben ;)

  • Ich hab da mal was gemalt.

    Das ist der aktuelle Stand meiner Planung:

    Die Bodenlevel sind verschieden und das finde ich nicht gut. Die Elemente außen werden mit Pins an der Mauer befestigt. Die Burg kann aber ohne Probleme erweitert werden.


    Und das wäre ein Lösungsansatz:

    Die Mauer und alles was in der Mauer ist stehr auf einem "Sockel". Dann ist innen und außen dasselbe Bodenlevel da die Elemente außerhalb der Burg an dem Sockel angesetzt werden. Aber eine Erweiterung der Burg ist dann mit sehr vielen Problemen verbunden. Was mir auch nicht gefällt ^^



    Ich hoffe ich konnte es dir etwas verständlicher Darstellen.

  • Die meisten "echten " Burgen stehen ja auf Bergen. Sprich es ist innerhalb alles höher wie draußen. Da Du eben gebaut hast und nachher eine gleiche Tiefe beidseitig haben möchtest bleibt ja nur alles etwas anzuheben um das zu erreichen. Ist sicherlich nicht ganz ohne der Aufwand.

    Aber das eine was man möchte, das andere was man muss.

  • Die meisten "echten " Burgen stehen ja auf Bergen. Sprich es ist innerhalb alles höher wie draußen. Da Du eben gebaut hast und nachher eine gleiche Tiefe beidseitig haben möchtest bleibt ja nur alles etwas anzuheben um das zu erreichen. Ist sicherlich nicht ganz ohne der Aufwand.

    Aber das eine was man möchte, das andere was man muss.

    Da gebe ich dir recht die meisten stehen mindestens auf einem Hügel ^^.

    Wenn man drüber nachdenkt wird es wohl auf einen Unterbau hinauslaufen. Das setzt dann voraus, dass man sich erstmal über die Form und die Größe einig wird.

    Jetzt habe ich erstmal zwei Konvolute zum Sortieren und dann geht es ans Zeichnen ^^.

  • Ich finde du musst keine gleichen Höhen haben. Früher wurde gebaut wo Platz war. Selbst innerhalb der Gebäude gibt es unterschiedliche Ebenen, blieb halt ab und zu mehr Stein über. So ergeben sich unterschiedlich hohe Räume.

    Auf die Geometire der natur außerhalb des Gebäudes musst du halt achten. Hier ein Tal, ein kleiner Hügel, ein Stück das durch Brücke/Laufstege überbrückt werden muss.


    Viel Spaß beim völligen Umplanen;)

  • steinchenfans.de/wcf/index.php?attachment/39142/

    Ich finde du musst keine gleichen Höhen haben. Früher wurde gebaut wo Platz war. Selbst innerhalb der Gebäude gibt es unterschiedliche Ebenen, blieb halt ab und zu mehr Stein über. So ergeben sich unterschiedlich hohe Räume.

    Auf die Geometire der natur außerhalb des Gebäudes musst du halt achten. Hier ein Tal, ein kleiner Hügel, ein Stück das durch Brücke/Laufstege überbrückt werden muss.


    Viel Spaß beim völligen Umplanen;)

    Vielen Dank :oben::oben:

  • Ich sehe jetzt nicht ganz so die Problematik, warum durch den Unterbau die Burg schwer zu erweitern sein soll. 🤔


    Ich würde keinen durchgängigen Unterbau machen, sondern für jedes Burgteil einen eigenen Unterbau. So kann man die Burg modular zusammen klipsen wie man möchte. Erweitern, verkleinern. Ganz nach belieben.


    Da heute ein langer Arbeitstag war und es schon recht spät ist, schließe ich aber nicht aus, dass ich das Problem vielleicht immer noch nicht verstanden habe. 😅


    Aber hey, wenigstens habe ich jetzt verstanden, wie ich mir das mit den verschiedenen Bodenleveln denken muss. War dein Bild also nicht unnütz. 😉

  • Ich Hätte es wie BrickheXe auch Modular gemacht, vielleicht findest du eine Art Standard, der dir das Erweitern vereinfacht. Ich bin kein Fan davon Legomodelle auf Modellbauuntergrund zu bauen. gehört beides für mich nicht zusammen.

    Liebe Grüße

    Tahispa


    Folgt mir gerne auf Facebook, Instagram und YouTube

  • Danke für eure Tipps. :oben:


    Ich werde mich da einfach Schrittweise ranarbeiten würde ich sagen. Ein modularer Unterbau ist ja auch die naheliegenste Lösung.


    Ich werde mich jetzt an das Torhaus machen und wenn das steht und das mit dem Tor öffnen so funktioniert wie ich mir das denke, kann ich ja dann drüber nachdenken wie es weitergeht. :):)


    Immer Schritt für Schritt komplett alles zu planen ist glaube ich auch nicht sinnvoll. Der Plan wird eh noch tausend mal geändert.


    Und darum wünsche ich schon mal :hweek:

  • Hallo alle,


    da ist wieder eine sehr interessante Diskussion.

    Allerdings muss ich hier jedem ein bischen widersprechen:

    Die meisten "echten " Burgen stehen ja auf Bergen. Sprich es ist innerhalb alles höher wie draußen. Da Du eben gebaut hast und nachher eine gleiche Tiefe beidseitig haben möchtest bleibt ja nur alles etwas anzuheben um das zu erreichen. Ist sicherlich nicht ganz ohne der Aufwand.

    Aber das eine was man möchte, das andere was man muss.

    das ist so nicht ganz richtig, eigentlich stehen nur ein kleiner Teil aller Bekannten Burgen auf einem Hügel oder einem Berg, Trutzfesten und Zollburgen ja.

    Der tatsächlich größte Teil an Burgen oder Wehranlagen die an Dörfer oder Ländereien angebunden waren stehen im flachen gut überschaubaren Land. Den diese Burgen hatten eine Schutzaufgabe. Es hat im Mittelalter wenig sind gemacht neue Burgen auf einen Hügel oder Berg zu bauen, da mussten die Bauern und Leibeigenen mit dem Vieh und dem Hab und gut zu weit fliehen, waren ergo immer noch leichte BEute für einen Angreifer.


    Trutzburgen, Herrschaftsburgen und die vielen Wachanlagen die die meisten kennen von den Tälern, der Rone, des Rheins, des Neckars sind z meist Zoll und Wachstationen gewesen. Erst seh viel später ab dem 15 Jahrhundert wurden sie auch zu Wohnburgen.





    Ich finde du musst keine gleichen Höhen haben. Früher wurde gebaut wo Platz war. Selbst innerhalb der Gebäude gibt es unterschiedliche Ebenen, blieb halt ab und zu mehr Stein über. So ergeben sich unterschiedlich hohe Räume.

    Auf die Geometire der natur außerhalb des Gebäudes musst du halt achten. Hier ein Tal, ein kleiner Hügel, ein Stück das durch Brücke/Laufstege überbrückt werden muss.


    Viel Spaß beim völligen Umplanen;)

    Ich muss dir recht geben Hobo, und auch ein bischen widersprechen:


    recht geben:

    Burgen wurden da gebaut wo Platz war, Und es gibt sehr viele Burgen deren sog 0 NIveau sogar oft mal tiefer lag als die Landschaft rundherum. Man kannd as sehr schon an den Beispielen der BUrgen in Luxemburg sehen, Sie sind oft in die Hänge der Berge gebaut worden und nur vom oberen teil des jeweiligen Berges zu betreten gewesen. Aber auch Burgenanlagen wie bei uns zum Beispiel dei Stadt Rothenburg odt oder die Wartburg, oder auch die Festung Pyrmont, liegen einige Abschnitte tiefer als das Tor durch das man die Anlage betritt. Auch mit den Häusern, bzw anbauten je nach Anlage gibt es ja verschiedene Bezeichnungen, Mantelmauerburg, Grabenburg, Klammfestung usw.


    widersprechen:

    Burgen wurden da gebaut wo Platz und Notwenigkeit war, bzw nutzen, In dem Fall das Wort nutzen, Platz war an vielen Orten schon im Mittelalter. Die höhen der Häuser bzw Innenräume kommt nicht vom Bodenniveau, das nur am Rande


    Also in Belgien und Holland gab es im Mittelalter anlagen, die sogar ihr 0 NIveau unter dem Meeresspiegel hatten.


    Wenn ich dir einen Tipp geben darf(ich habe das gemacht um meinen Dom höher stellen zu können)

    Also bau deine Burg auf dem normalen Boden platten ohne Unterbau, oder einem falschen Boden. Wenn du Sie fertig hast:


    1.) Möglichkeit aus anderen Platten (blau am besten um dann einen Wassergraben besser darstellen zu können) einen Unterbau Modular setzen, der das Boden niveau hat an das du deine Landschaftanpassen willst


    oder


    2.) Möglichkeit: mit einer leichten Bogenbrücke die Verbindung zwischen Burg und Landschaft herstellen, man kann durch ein wenig verbau von unterschiedlichen Elementen sehr gut verschiedene Ebenen verbinden. Es würde schon reichen wenn dein Tor 1 Stein stärke höher sitzt und der weg danach in der Burg wieder abfällt.


    Es gibt dazu ein paar interessante Abhandlungen in der Bibliotek der Uni Tübingen und der Deutschen Schlösser und Burgen verwaltung.


    MFG

    Grauer


    und dazu ich habe in 30 Jahren meine Burg mindestens 300 mal Umgebaut, viel Spass das passiert dir mindest einmal im Jahr.