Turmobjekt: "Von achteckig zu rund"

  • Juhu zusammen,


    zunächst mal sorry für den blöden Titel, aber ich wusste mir nicht anders zu helfen, weil ... aber seht selbst.


    Ausgangslage ist diese Achteck-Struktur, die ich für mein (hier noch nicht, aber bald vorgestelltes) MoRaSt-III-Modul Anfang letzten Jahres benutzt habe.

    Die Idee: Was muss ich tun, damit das Eckige rund wird?


    Wie unschwer zu erkennen, ist die Spalte zwischen den einzelnen "Wänden" ziemlich groß. Wieviele Lagen muss ich stapeln, damit ich mir die natürlichen Fertigungstoleranzen dahingehend zunutze machen kann, dass ich den Sprung von Wand zu Wand schaffe? (Ok, klingt vielleicht schwieriger, als es ist. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte :-)



    Hier sieht man ziemlich genau und gut, welche Gewalt ich den Steinen ich da antun muss und um welchen Gefallen ich sie da bitte.

    Der Dank?



    Sowas zum Beispiel. Auf das Muster hat mich ein junger LEGO-Freund gebracht, den ich kurz zuvor auf einem Stammtisch in Karlsruhe kennengelernt hatte. Da hab ich mir gedacht: Probierst es einfach mal und siehst zu, dass du es fürs MoRaSt-III-Projekt verwurschtelt kriegst.



    Das hätte dann die Spitze einer der Außentürme abgeben sollen. Allerdings sind die in Weiß gehalten. Und außerdem hatte ich für die Spitze schon wieder eine andere Idee. So hatte ich für dieses Objekt keine rechte Verwendung mehr ... ein ziemlich typisches Schicksal für eine unübersehbare Menge von längst wieder eingestampften Skizzen :-(



    Ok, meine vier Bauingenieure haben das Ding genutzt, um das MoRaSt-Projekt bissl zu promoten. Aber seither lagert dieses Objekt in meinem Keller und wartet geduldig auf einen geeigneten Einsatz. Hat jemand Ideen? Wenn ja: Immer her damit!


    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und überhaupt für die freundliche Aufnahme in eurem Kreis. Hier macht's Spaß, zu posten und zu plaudern und seinen Senf überall dazuzutun :-)


    Frohen Gruß

    A


    P.S.

    Auf die Noppen der Lampensteine oben hab ich dann noch 1x1-trans-hellblau-Fliesen bebeppt. Das kommt davon, wenn in der LEGOLAND-Fabrik die Tüte größer ist als der tatsächliche Bedarf. Immer diese §$%&-Goldgräberstimmung, die dann ausbricht, tsts ...

  • Schön das du zu uns gefunden hast, um uns an so abgefahrenen Sachen teil haben zu lassen. :huh:


    Ein Verwendungszweck fällt mir spontan nicht ein. Mag daran liegen, dass ich in so großen Lego-Dimensionen gar nicht denken kann.

  • Juhu,


    auch hier ein kleines Update.


    Zunächst einmal freue ich mich sehr, das mein MOC in die engere Wahl für das Bild des Monats gekommen ist. Allein das ist schon ein Erfolg! Danke und ich freue mich!


    Momentan ist das Objekt in einer Vitrine der Stadtteilbibliothek Stuttgart-Feuerbach zur Ruhe gekommen und bleibt dort als Zierde unserer Wanderausstellung "Kunst-Stein trifft Stein-Kunst" bis zum "Schwabenstein 2019" im Herbst.



    Frohen Gruß

    A