Thema des Monats März 2019 "Farben - Segen oder Fluch?"

  • Müssen es ca. 70 Farbvarianten sein? 16

    1. Segen (10) 63%
    2. Fluch (6) 38%


    Moin Steinchenfans,


    Neuer Monat - neues Thema.


    Dieses mal dreht es sich um das Thema Farben. Es gibt mittlerweile 70 verschiedene Farbvarianten bei LEGO. Was ist eure Meinung dazu? Segen oder Fluch?


    Freut ihr euch über die ganzen verschiedenen Farben oder findet ihr das unnötig ?


    Oder - warum muss zB Sandgrün so teuer im Teileverkauf sein?


    Lasst uns gemeinsam diskutieren.


    Gruß, das Steinchenfans Team

  • Eine gewisse Auswahl an Farben ist schon schön. Aber muss es verschiedene hellblaue Töne geben, die man nur auseinanderhalten kann wenn man ein Vergleichsstück mit hat?

    Außerdem hat diese Vielfalt den Nachteil, dass einige Farben als Einzelsteine einfach überteuert sind.

    Grüße aus dem Bergischen Land

    Keine ungeöffneten Kartons sammeln, sondern bauen!

  • Sehe ich genauso.

    Groß geworden mit rot und weiß in rauen Mengen. Gelb und blau, etwas grau und schwarz. Grün war auch schon mal vertreten. Da habe ich mir schon noch andere Farben gewünscht. Heute bin ich was das Sortieren der Teile angeht vollkommen überfordert. Von einigen Farben habe ich nur einige Mikroteile die bei Set's übrig blieben. Wo soll man die hin packen, damit man sie nochmal wiederfindet.

    Auf der anderen Seite ist mir bei meinem Valentinstag MOC

    Happy valentine , Frohen Valentinstag . Ein MOC zum Tag der Liebe

    erst so richtig bewusst geworden wieviele Grün und Erdfarben es mittlerweile gibt und wie schön die kombinierbar sind.

  • Ich finde es eher schade das es nicht alle Teile in allen Farben gibt.

    Man fängt an und hat 1-2 Teile in einer "Sonderfarbe" und denkt sich jetzt noch das Teil und das ... in der Datenbank merkt man dann allerdings mhh gibt es ja garnicht in der Farbe.


    Es muss jetzt nicht die Schlangen in 70 Farben geben aber gerade wenn Lego merkt das Farben beliebt sind sollte man schneller nachsteuern und diese breiter aufstellen.

    "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

  • Ich finde es eher schade das es nicht alle Teile in allen Farben gibt.

    Man fängt an und hat 1-2 Teile in einer "Sonderfarbe" und denkt sich jetzt noch das Teil und das ... in der Datenbank merkt man dann allerdings mhh gibt es ja garnicht in der Farbe.


    Es muss jetzt nicht die Schlangen in 70 Farben geben aber gerade wenn Lego merkt das Farben beliebt sind sollte man schneller nachsteuern und diese breiter aufstellen.

    *dafuer*

    Ja, das wäre sehr cool. Gerade neulich beim Potter Auto an die Grenzen der Verfügbarkeit gestoßen.

    Ist schon nervig.

  • ich frage mich jedes mal erneut: was ist an der Farbe Sandgrün so teuer? Was läuft in der Produktion anders das diese Farbe so teuer ist?

  • ich frage mich jedes mal erneut: was ist an der Farbe Sandgrün so teuer? Was läuft in der Produktion anders das diese Farbe so teuer ist?

    Sandgrün ist mittlerweile eine Farbe die viel in MOC's verbaut wird. Im Gegensatz zu den Standdardfarben aber nicht in ausreichender Stückzahl auf dem Markt ist. Die Preise werden im Laufe der Jahre sicherlich fallen.

    Grüße aus dem Bergischen Land

    Keine ungeöffneten Kartons sammeln, sondern bauen!

  • Sandgrün ist mittlerweile eine Farbe die viel in MOC's verbaut wird. Im Gegensatz zu den Standdardfarben aber nicht in ausreichender Stückzahl auf dem Markt ist. Die Preise werden im Laufe der Jahre sicherlich fallen.

    Im Hamburger Lego Store lagen mehrere Movie Willkommen in Apokalypstadt! ausgepackt in den Kinderbautischen. Ich habe mehrere Leute gesehen, die sich da Sandgrün eingepackt haben. Einer ganz cool einen Becher an der Wand geholt. Rüber gegangen, Becher gefüllt, zurück zur Wand, paar andere Teile drauf und fertig.

  • Im Hamburger Lego Store lagen mehrere Movie Willkommen in Apokalypstadt! ausgepackt in den Kinderbautischen. Ich habe mehrere Leute gesehen, die sich da Sandgrün eingepackt haben. Einer ganz cool einen Becher an der Wand geholt. Rüber gegangen, Becher gefüllt, zurück zur Wand, paar andere Teile drauf und fertig.

    Das ist ja mal die ganz feine englische Art ...:|


    Ich habe aber neulich auch z.B. nach Teilen in Sandblau für einen 2BB-2 Droiden im BB-8 Scale geschaut und das Projekt schnell wieder auf Eis gelegt als es vierstellig wurde. <X

    "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

  • Ich habe eben günstig eine Box Lego bekommen.

    Da zeigt sich gleich wieder der Farbensalat.

    Schön bunt.

    Ausgepackt wirkt es noch bunter.


    Klar, so kann man eine Menge schöne Dinge bauen.

    Lustig finde ich sowas.

    Warum ist hier ein pinker Stein drin?


    Der macht keinen Sinn.

    Oder hier .

    Der große Anteil sandfarbend und braun ist hier nicht sichtbar. Und mitten drin diese krassen Farben ohne Sinn im Set. Ist alles verdeckt verbaut. Es waren auch gleiche Steine in den Farben des Set's in der Tüte. Würde ich als einfacher Empfinden wenn man möglichst viele gleiche Steine für ein Set zusammen stellen kann und nicht noch andere extra heran schaffen muss.

  • aber warum produziert LEGO Sandgrün nicht einfach in den Mengen wie üblich ? Ist das wieder so eine Taktik eine Farbe künstlich zu verteuern?

  • aber warum produziert LEGO Sandgrün nicht einfach in den Mengen wie üblich ? Ist das wieder so eine Taktik eine Farbe künstlich zu verteuern?

    Das passt gleich hinter die Frage warum gibt es womöglich keine neuen Brickheadz mehr

  • aber warum produziert LEGO Sandgrün nicht einfach in den Mengen wie üblich ? Ist das wieder so eine Taktik eine Farbe künstlich zu verteuern?

    Ich fürchte, du unterliegst da einem fatalen Irrglauben, dem in meiner Wahrnehmung sehr viele AFOL unterliegen. LEGO hat selbst kein Interesse an Preisen vom Zweitmarkt, da sie davon wirtschaftlich in keinerlei Vorteil hast. Die produzieren ausschließlich für ihren eigenen Bedarf. Und sie produzieren hauptsächlich für ihre zentrale Fokusgruppe im Alter zwischen 7 bis 13 Jahren. Erwachsene Kunden sind tatsächlich ausschließlich als zahlender Elternteil wirklich relevant für den Spielwarenhersteller.


    LEGO hat allein im Jahr 2018 40% mehr bedürftige Kinder mit Spielzeug beschenkt als AFOL in ihren LUGs vereinigt sind. Nur um das mal in Zahlen zusammen zu sagen: in den LEGO User Group sind insgesamt knapp über eine halbe Million AFOL, aber über 840.000 Kinder weltweit wurden von LEGO unterstützt und beschenkt. Die Sicherheit der Produkte ist deutlich wichtiger für LEGO als all die Probleme wir in den Qualitätsprobleme meinen zu sehen. Kinder sollen daran knabbern oder lutschen können ohne sich zu vergiften oder zu verletzen.


    Es ist nun mal als Spielzeug zum kreativen Erleben uns Ausleben für und nicht als detailliertes Modellbau-Equipment für Erwachsene konzipiert. Nur weil wir es dazu nutzen können, ist das lediglich ein lukrativer Zusatzmarkt, dass Creator Expert oder LEGO Technic sich an ältere LEGO Fans richtet.

    Besuch mich doch gerne bei Instagram. Und wenn du noch mehr über mich wissen willst, dann findest du alle Links und Infos auf ThiemPlay.de.

  • dann erkläre mir aber bitte weshalb LEGO von einigen Farben wie Sandgrün weniger produziert?

    Weil diese Farbe in den regulären Sets weniger verbaut wird.

    Grüße aus dem Bergischen Land

    Keine ungeöffneten Kartons sammeln, sondern bauen!

  • Weil diese Farbe in den regulären Sets weniger verbaut wird.

    Sandgrün habe ich zumindest in 3 verschiedenen Steinen sehr reichlich. Hatten wir ja in Hamburg in der Steinewand.

  • dann erkläre mir aber bitte weshalb LEGO von einigen Farben wie Sandgrün weniger produziert?

    Hobo hat es bereits gesagt. Es gibt einfach immer dominantere Farben und weniger genutzte Farben. Schließlich soll nicht alles aussehen wie die chinesische Mauer, die Freiheitsstatue oder Apokalypsburg. Es macht doch nie Sinn Maschinen und Materialien nicht sinnvoll einzusetzen. Die Steine werden für die Sets und nicht für den Einzelteilverkauf produziert. Aber natürlich ist immer eine Überproduktion eingeplant. Exakt wie bei jeder industriellen Produktion.

    Besuch mich doch gerne bei Instagram. Und wenn du noch mehr über mich wissen willst, dann findest du alle Links und Infos auf ThiemPlay.de.

  • Ich fürchte, du unterliegst da einem fatalen Irrglauben, dem in meiner Wahrnehmung sehr viele AFOL unterliegen. LEGO hat selbst kein Interesse an Preisen vom Zweitmarkt, da sie davon wirtschaftlich in keinerlei Vorteil hast. Die produzieren ausschließlich für ihren eigenen Bedarf. Und sie produzieren hauptsächlich für ihre zentrale Fokusgruppe im Alter zwischen 7 bis 13 Jahren. Erwachsene Kunden sind tatsächlich ausschließlich als zahlender Elternteil wirklich relevant für den Spielwarenhersteller.


    LEGO hat allein im Jahr 2018 40% mehr bedürftige Kinder mit Spielzeug beschenkt als AFOL in ihren LUGs vereinigt sind. Nur um das mal in Zahlen zusammen zu sagen: in den LEGO User Group sind insgesamt knapp über eine halbe Million AFOL, aber über 840.000 Kinder weltweit wurden von LEGO unterstützt und beschenkt. Die Sicherheit der Produkte ist deutlich wichtiger für LEGO als all die Probleme wir in den Qualitätsprobleme meinen zu sehen. Kinder sollen daran knabbern oder lutschen können ohne sich zu vergiften oder zu verletzen.


    Es ist nun mal als Spielzeug zum kreativen Erleben uns Ausleben für und nicht als detailliertes Modellbau-Equipment für Erwachsene konzipiert. Nur weil wir es dazu nutzen können, ist das lediglich ein lukrativer Zusatzmarkt, dass Creator Expert oder LEGO Technic sich an ältere LEGO Fans richtet.

    Sehr interessante Information. Danke.