• Tatsächlich weiß ich nicht, wie es bei LEGO hinter den Kulissen aussieht, aber ich gehe ganz fest davon aus, dass die zum Start eines neuen Sets kalkulieren, wie oft dieses verkauft werden wird. Dann werden die Maschinen mit den Formen für die nötigen Steine bestückt und es werden ausreichend Steine für eben diese kalkulierte Anzahl produziert. Der ganze Kram wird dann verpackt, eingelagert und abverkauft. Irgendwann ist das Lager dann leer, dann gibt es das Set nicht mehr. In wenigen speziellen Fällen (Apollo?) verkalkuliert TLG sich so massiv, dass sie möglicherweise tatsächlich noch eine weitere Marge auflegen. Die Sets werden aber nicht aus einer laufenden Produktion verkauft, bis jemand entscheidet, 'haltet die Bänder an, wir verkaufen das Set nicht weiter'.

  • Da alles digital ist könnte man ja völlig unproblematisch ältere Sets wieder auflegen. Keine Entwicklungskosten, einfach nur Gewinn einfahren. Ich denke, dass zB die Steinebank aber auch kleinere City Sets auch in zB drei Jahren wieder gut verkauft wird. Diese Sets sind ja bedingt zeitlos.

  • Ich weiß nicht, ob die Spritzgussformen wirklich digital wechselbar sind. Außerdem sind in Zeiten von Gramm- und Cent-Einsparungen die Wechselzeiten inkl der unbrauchbaren Steine, die beim Farbwechsel entstehen, sicher relevanter, als wir uns das vorstellen können. Dazu sind m.E. in aller Regel die Absatzzahlen eines x-beliebigen neu aufgelegten Sets nicht vergleichbar mit denen, die zum Zeitpunkt der Neuvorstellung des Sets erzielt werden. Sonst würde TLG das sicher zum eigenen Vorteil nutzen.

    Und um beim Beispiel der Steinebank zu bleiben: Das Set läuft nach Jahren aus, die Absatzzahlen haben zum Schluss vermutlich nicht angezogen, sondern gehen kontinuierlich zurück. Warum sollte TLG das jetzt nochmal auflegen? Das hätte zur Folge, dass es zu heutigen 'Absatzkonditionen' verkauft werden müsste und damit m.E. eine deutlich kleinere Marge (ergo im Zweifelsfall höhere Kosten) eine deutlich längere Zeit zum Abverkauf benötigen würde (ergo höhere Lagerkosten).

    Wie gesagt: Alles kein Wissen, anders kann ich es mir aber nicht vorstellen :/

  • Tatsächlich weiß ich nicht, wie es bei LEGO hinter den Kulissen aussieht, aber ich gehe ganz fest davon aus, dass die zum Start eines neuen Sets kalkulieren, wie oft dieses verkauft werden wird. Dann werden die Maschinen mit den Formen für die nötigen Steine bestückt und es werden ausreichend Steine für eben diese kalkulierte Anzahl produziert. Der ganze Kram wird dann verpackt, eingelagert und abverkauft. Irgendwann ist das Lager dann leer, dann gibt es das Set nicht mehr. In wenigen speziellen Fällen (Apollo?) verkalkuliert TLG sich so massiv, dass sie möglicherweise tatsächlich noch eine weitere Marge auflegen. Die Sets werden aber nicht aus einer laufenden Produktion verkauft, bis jemand entscheidet, 'haltet die Bänder an, wir verkaufen das Set nicht weiter'.

    Bei Fehlkalkulation merkt man das schon. Wenn zum Beispiel das Set nach Monaten der Einstellungen immer noch im Store zu haben ist. Bei Überproduktion werden die Sets mit richtig krasse Rabatte verkauft.


    Die Kapazität der Maschine wird nun für die neuen Sets benötigt d.h die Pläne für die neuen Sets sind schon fertig und fangen mit der Produktion an.


    Mal sehen ob noch mehr Sets in der nächsten Zeit eingestellt werden.

  • Der LEGO online Shop wurde aktualisiert. Insgesamt sind jetzt 206 Artikel mit dem Hinweis "Einstellung in Kürze" versehen.

    Da wird vorm Jahreswechsel aber nochmal ordentlich durch gewischt =O

  • Der LEGO online Shop wurde aktualisiert. Insgesamt sind jetzt 206 Artikel mit dem Hinweis "Einstellung in Kürze" versehen.

    Da wird vorm Jahreswechsel aber nochmal ordentlich durch gewischt =O

    Dann wird aber viel aus dem Sortiment geschmissen. Mal sehen wie viele neue Sets es nächstes Jahr geben wird.

  • hier mal eine kleine Liste von Sets die eingestellt werden


    LEGO Ideas Alter Angelladen 21310
    » LEGO Ideas Die NASA-Frauen 21312
    » LEGO Ghostbusters Feuerwehr-Hauptquartier 75827
    » LEGO Creator Expert Riesenrad 10247
    » LEGO Creator Expert Detektivbüro 10246
    » LEGO Creator Expert Steine-Bank 10251
    » LEGO Creator Expert Big Ben 10253
    » LEGO Creator Expert Tower Bridge 10214
    » LEGO Star Wars Slave I 75060
    » LEGO Star Wars Snowspeeder 75144
    » LEGO Disney Silent Mary 71042

    Mit Käufen über diesen Link würdet ihr unser Forum unterstützen


    LEGO Shop Deutschland

  • na das wird dann wieder ein teures neues Jahr Guido ^^

    Gleich kaufe ich das Buch und mal schauen. 85€ braucht's ja. Innenstadt steht noch auf dem Plan. Zum Feste gibt's Ökostrom. Den Bond Wagen schiebe ich schon nach 2019. Und dann, mal schauen was so kommt.

    Bin in freudiger Erwartung! 😂😁

  • Eingestellt heißt ja zum Glück nicht gleich "Vom Markt verschwunden" oder "drei mal so teuer". :)


    Ich konnte mir zum Beispiel vor einiger Zeit den Caterham von einem ganz normalen Händler zu einem guten Preis immer noch bestellen. Bei Angelladen & Co. wird es nicht viel anders aussehen.

  • Hallo,

    ich habe mir gestern mein erstes Modular Building gekauft. (Pariser Restaurant)
    Dummerweise laufen ja jetzt 3 stück dieses Jahr aus.

    Sollte mich beim aufbauen des ersten das Fieber packen und ich mir kurzfristig noch ein weiteres davon holen, bevor die Preise ins unermessliche schießen, welches der anderen 2 würdet ihr eher empfehlen, detektivbüro oder brick bank?

  • welches der anderen 2 würdet ihr eher empfehlen, detektivbüro oder brick bank?

    Sehr schwere Frage. Beide Häuser haben ihren Reiz. Wenn ich mich entscheiden müsste, ganz klar BEIDE😁.

    Da musst Du wohl oder übel selber in die Entscheidung gehen.

    Gruß Guido

  • Ja die Frage ist schwer. Beide sind sehr schön gemacht. Ich würde zur Brick Bank tendieren, weil

    - ich die bedruckten Fenster und die Oberlichter aus transparenten Steinen super finde

    - ich den Kronleuchter mag

    - der Boden im EG schön gefliest ist

    - die Einbrecher durch den Schornstein direkt in den Tresorraum plumpsen können

    - die Waschmaschinen super gemacht sind


    So, und jetzt schreibe ich gleich einen weiteren Beitrag mit den coolen Dingen aus dem Detektivbüro. ^^

  • Hallo,

    ich habe mir gestern mein erstes Modular Building gekauft. (Pariser Restaurant)
    Dummerweise laufen ja jetzt 3 stück dieses Jahr aus.

    Sollte mich beim aufbauen des ersten das Fieber packen und ich mir kurzfristig noch ein weiteres davon holen, bevor die Preise ins unermessliche schießen, welches der anderen 2 würdet ihr eher empfehlen, detektivbüro oder brick bank?

    Ach das Restaurant läuft auch aus? Dann komme ich nicht mehr in Versuchung. 8|

    Passt zwar von der Zeit, aber 3 gleichzeitig ist schon kurios.

    Wer will, der kann; wer nicht will, der muss.

    Seneca

  • Therodon  

    Damit dir die Entscheidung noch schwerer fällt, jetzt ein paar Pros von meiner Seite zum Detektivbüro:

    - Der Billardtisch ist ein Blickfang

    - die Art, wie die beiden Schriftzüge draußen am Gebäude gebaut werden, hat mich fasziniert (besonders beim Friseur)

    - es gibt ein Geheimfach

    - Ace Brickman ist 'n cooler Typ

    - es gibt einen Durchgang zwischen den Gebäuden

    - es gibt noch ein Geheimfach

    - Man kann nicht nur Billard spielen, sondern auch Dart

  • Ok, danke für die Antworten.


    Dann werde ich mich wohl spontan für eines entscheiden, vielleicht schießen die Preise ja auch nicht gleich hoch und man kann später noch zuschlagen.