LEGO Ninjago 70657 Ninjago City Docks

  • Hallo liebe LEGO Fans, liebe Freunde des gepflegten Steinekombinierens,


    heute ist mal wieder Zeit, dass ich euch ein großartiges Set vorstelle, nämlich NINJAGO CITY DOCKS. Und schon mal vorab, es wird keine kurze Vorstellung :-) Deswegen habe ich den Bericht aufgeteilt.




    Aber erstmal die harten Fakten:

    Ninjago City Docks

    Nr. 70657

    Jahr: 2018

    3553 Teile (inkl 14 Minifiguren)

    UVP: 229,99€


    Zu den 14 Minifiguren gehören neben Garmaddon und einigen Ninjas (Lloydd, Cole etc.) auch einige Figuren, die wahrscheinlich nur den Fans der Serie ein Begriff sein dürften.



    Desweiteren gibt es zu dem Gebäude an sich auch ein kleines Boot mit Ladefunktion.



    Insgesamt besteht das ganze Gebäude aus drei Ebenen und ist damit auch etwas kleiner als Ninjago City, welches über 5 Ebenen plus Turm verfügte.

    Dafür sind die Docks aber um eine 16x32 Grundplatte breiter.


    Die untere Ebene bildet eine Höhle für das Boot neben einigen Verkaufsständen (u.a. einem gebratenen Truthahn, den man drehen kann)...



    ...ein paar Fässern an den Docks...



    ...und einem Steg, an dem ein Kran steht. Die Technik, den Steg zu bauen, gabs auch schon in Ninjago City, aber sie immer wieder toll anzuschauen.



    Vor allem gefällt mir wieder, wie schon bei Ninjago City, die Gestaltung des Wassers mit den trans-blauen Fliesen und der Suggestion von unterschiedlich tiefem Wasser durch die Verwendung von schwarzen, dunkel- und hellgrünen Platten darunter.


    Wenn man das Set umdreht, gibt es noch eine versteckte Höhle...



    ...einen kleinen Angelplatz...



    ... und den Eingang zum ersten Gebäudeteil, nämlich der Werkstatt eines Steinmetzes.




    Die weiteren Gebäude gibt es dann im nächsten Teil des Berichts...



  • ... und wir starten herbei mit dem Dojo direkt über der Werkstatt. An diesem führt auch dann eine Treppe hinauf zu dritten Ebene.



    Hier hängen Waffen an der Wand, eine Schriftrolle ist prominent ausgestellt und auf einem Regal stehen weitere Waffen und ein Pokal (?).



    In der Mitte des Sets befindet sich dann ein kleines Apartement für zwei Personen. Sowohl die Vorder- als auch die Rückseite sehen fantastisch aus.



    Auf dem Dach gibt es sogar eine Solarzelle... sehr umweltschonend :-)



    Genau, wie das Apartement ind NInjago City, besticht auch dieses sowohl innerlich als auch äußerlich durch seinen Detailreichtum.

    Aussen gibt es noch kleine Lampions an Drachköpfen...



    ... und durch eine typische Schiebetür gelangt man dann ins Innere...



    Hier fühlt man sich direkt zu Hause. Es gibt eine Kücke mit Fernseher...



    ... und einen Schlafbereich mit Doppelbett.



    Und wenn man das obere Bett herausnimmt, so offenbart sich noch eine kleine versteckte Spielekonsole.



    Den linken Teil des Sets schließt auf dieser Ebene ein Kartenraum ab, der über einen Außenbereich mit Fernglas verfügt.

    Im Inneren gibt es dann einen Sextanten, verschiedene Karten und einen wunderschönen Globus zu bewundern.





  • Die dritte Ebene teilen sich ein Zeitungsladen / Redation und eine kleine Spielhalle.


    Der Zeitungsladen besticht vor allem durch sein Schubladen, welche größtenteils geschlossen, aber vereinzelt auch geöffnet sind, was durch Hinch-Bricks dargstellt wird.



    Sowohl im Schaufenster, als auch vor der Eingangstür sind Zeitungen ausgestellt.



    Die Spielhalle auf der anderen Seite beinhaltet zwei Spielautomaten und einen Kaugummiautomaten. Ausserdem gibt es aussen einen funktionierenden Getränkeautomaten.



    Sehr schön ist auch die Wandgestaltung aussen auf der Hafenseite mit dem chinesischen Hut.



    Und unter dieser Seit versteckt sich auch ein kleiner Mechanismus. Denn aussen an dem Gebäudeteil gibt es eine Plakatwand, wie wir sie schon ähnlich aus Ninjago City kennen.



    Und auch hier kann man die Plakate austauschen. Die Wechselplakate dafür findet man und dem Gebäudeteile. Dafür muss man einen Mechanismus an einem Rohr betätigen und schon schiebt man die Wechselplakate unter einem Vordach hervor.



    Was mich auch immer an diesen großen Ninjago-Gebäuden fasziniert, sind die verschiedenen Techniken, mit denen die Dächer gebaut sind. Das Phänomen gab es auch schon beim Tempel des Airjitzu.

    Denn jedes Dach ist anders gestaltet.

    Da gibt es die Variante mit Flaggen...



    ... eine Variante, die eben diesem Tempel des Airjitzu gab...



    ... Versionen aus Schaufeln und Gelenken...



    ...oder ein Dach, was mit Schneeschieberteilen bedeckt ist und zur Krönung des ganzen auf noch komplett auf dem Kopf gebaut wird.




    Zusammenfassend kann ich sagen, dass es ein würdiger Nachfolger von Ninjago City ist. Es hat mega Spaß gemacht, es zu bauen und es sieht auch in Kombination mit Ninjago City großartig aus.


    So, das wars nun von meinem Bericht. Ich hoffe, euch hat es gefallen. Demnächst wird es auch noch ein Video dazu auf meinem Kanal geben, da tauchen vielleicht auch noch Details auf, die ich hier vergessen habe.

  • Sehr cooler Bericht! Vielen Dank für die Vorstellung!

    Gefällt mir auch sehr gut. Es gibt einfach zu viele sehr teure Set's zur Zeit.

    Gruß Guido

  • Das mit den zu vielen zu teuren Sets stimmt absolut. Aber dieses Set ist jeden Cent wert. Und außerdem bekommst du es bei Amazon mittlerweile für gut 160€

    Ja, ich habe den Preis letztens auch schon gesehen und staune immer wieder über die Preisspanne.

  • Ich habe persönlich den Ninjago Movie noch nicht gesehen und fühle mich auch sonst nicht sehr zu der Serie hingezogen. Aber die Ninjago City und das Dock gefällt mir zusammen unfassbar gut. Ich habe schon in deinem heutigen Video mit dem City-Update sehr neidisch ein Auge auf die Kombination geworfen. Auch wenn ich leider in der nächsten Zeit weder Geld noch Platz dafür sehe, habe ich das Ganze mal auf meinen Wunschzettel gepackt und habe aus Spoiler-Angst Teile deines tollen Berichts geskipt, falls ich es doch irgendwann erstehen kann. 😅

  • Ich hatte die Ninjago City auf Umwegen bekommen, bevor ich den Film gesehen habe. Entsprechend gespannt war ich auf den Film, habe die Sets da aber nicht wiedergefunden. Der Film ist für das Verständnis der Sets also nicht wichtig ;)

    Heute habe ich die Docks live gesehen und befürchte, dass ich sie mir tatsächlich auch noch irgendwie zulegen muss :/

  • Ich habe den Film auch noch nicht gesehen, meine aber, dass die Sets jeweils Bereiche der Stadt aus dem Film zusammenfassen. Daher findet man im Film diese Sets auch nicht direkt wieder.

    In jedem Fall kann ich sagen, dass sich beide Sets mehr als lohnen...

  • Ein wirklich schönes Set - nicht nur für Ninjago Fans.

    Dankeschön für den Bericht und die vielen Bilder! ;)