Dreijähriger findet Messerklinge in LEGO Trading Card Pack



  • BBC berichtete über ein erschreckendes Ereignis. Eine Mutter aus Großbritannien hatte ihren Söhnen Tütchen mit LEGO Trading Cards bei Sainsbury mitgebracht und ihren Kids die Päckchen im Wohnzimmer zu Öffnen überlassen.


    Eines der Päckchen, die ihr dreijähriger Sohn mit Hilfe der Zähne öffnete, enthielt eine Klinge von einem Cuttermesser, die gerade groß genug war, um in das Tütchen zu passen. Zum Glück kam es wie durch ein Wunder nicht zu einer Verletzung.


    Unklar ist bisher, wie die Klinge in das Päckchen kam. Der lokale Supermarkt Sainsbury in Ashurst in der Grafschaft Kent entschuldigte sich bei der Mutter mit einem 10£-Gutschein und der Mitteilung, dass es sich um einen einmaligen und ungewöhnlichen Fall handle, der mit ihrem Lieferanten untersucht wird.

  • Oje! Zum Glück alles gut gegangen.

    Ja, absolut. Ich finde allerdings, gemessen an dem potentiellen Risiko den 10£-Gutschein irgendwie etwas „höhnisch“. Das sagt in meiner Wahrnehmung nicht wirklich: „Tut uns leid, dass ihre Kids so einer Gefahr ausgesetzt waren.“ Ja, es ist letztlich nichts passiert und der Warenwert ist auch gering, aber die Schrecksekunde war sicher intensiver. Da müsste schon ein Fläschchen Sekt oder so für Mutti und was zum Spielen für die Kleinen drin sein.

  • Ich finde den Gutschein schon mal eine tolle Geste. Denn letztendlich muß ja erstmal ermittelt werden wo die Klinge herkommt. Eigentlich müsste man jetzt Klage einreichen. Rauskommen tut wahrscheinlich nichts.

  • Ja, absolut. Ich finde allerdings, gemessen an dem potentiellen Risiko den 10£-Gutschein irgendwie etwas „höhnisch“. Das sagt in meiner Wahrnehmung nicht wirklich: „Tut uns leid, dass ihre Kids so einer Gefahr ausgesetzt waren.“ Ja, es ist letztlich nichts passiert und der Warenwert ist auch gering, aber die Schrecksekunde war sicher intensiver. Da müsste schon ein Fläschchen Sekt oder so für Mutti und was zum Spielen für die Kleinen drin sein.

    In der Tat hätte LEGO da ganz anders reagieren können. Ich denke da wäre ein großes Set angemessen gewesen. Zumal in dem Land bei einer Klage ganz andere Summen als Schmerzensgeld oder Entschädigung angesetzt werden

    Mit Käufen über diesen Link würdet ihr unser Forum unterstützen


    LEGO Shop Deutschland

    Jetzt LEGO Welt entdecken!

  • Die Reaktion kam ja nicht von LEGO, sondern vom Supermarkt. Ich vermute aber auch, dass LEGO darauf gar nicht reagieren muss, da die Klinge wohl kaum aus der Produktion kam. Die hat irgendwer da später reingesteckt, das ist zumindest meine Vermutung. Und es würde mich nicht wundern, wenn das jemand gewesen wäre, der sich über die Tütchen Abtasterei geärgert hat.

  • Und es würde mich nicht wundern, wenn das jemand gewesen wäre, der sich über die Tütchen Abtasterei geärgert hat.

    Waren ja Trading Cards und keine Figuren. Tastwut scheidet da wohl aus. Aber es gibt ja leider genug Irre die Unterwegs sind.

  • Ich glaube kaum, dass diese "Trading Cards" überhaupt etwas mit LEGO zu tun haben. Diese werden meistens nur von irgendwelchen großen Printverlägen in Lizenz herausgebracht.



    PS: Was lernen wir wieder einmal daraus? - Trading Cards lohnen sich einfach nicht. :P

  • Oder, ohne jemanden etwas unterstellen zu wollen, es wollte einfach nur jemand wieder einmal in die Medien und etwas Profit aus einer Klage rausholen. Ist ja in unserer heutigen Gesellschaft leider auch keine Seltenheit mehr... ?(