Project Hatchback Six




  • Ein Traum in Lime Green und Dark Azure - Mit den höchsten Auszeichnungen direkt vom Tuningtreffen in´s Forum!


    Ausgangsmodell war das Set 31074, der "Raketen-Rallyieflitzer". Dass die alberne Turbine am Dach als Erstes weichen musste, war von Anfang an ohnehin klar. Um das nun klaffende Loch im Dach zu schließen wurde als nächster Schritt die hintere Dachkonstruktion neu aufgebaut sowie die Schaniere der Heckklappe nach oben verlegt, damit sich diese auch in die in der Realiät gängigen Richtung nach oben öffnen lässt. Danach kam der Innenraum mit einem umgestalteten Armaturenbrett, mit ein paar Details sowie um einen Stud höher gelegten Sitzen an die Reihe. Natürlich durften auch "richtige" Aussenspiegel nicht fehlen.















    Doch Huch!




    Da vorne klafft ja ein Loch in der Motorhaube, durch welches man durchsehen kann! Wohin ist denn etwa der Motor verschwunden?

    Der Antrieb des auffälligen Kleinwagens ist aus Platz- und handlingtechnischen Gründen in das Heck gewandert und füllt die komplette zweite Sitzreihe samt Kofferaum aus: Der namensgebende Sechszylinder Motor sorgt zukünftig für brennenden Gummi unter dem grünen Blitz!














    Die dem Ursprungsmodell geschuldete Größe bewegt sich ziemlich genau im bekannten "Miniland-Maßstab". Das Aussehen und vor Allem die Farbwahl bleibt mit Sicherheit Geschmackssache. Dennoch kann man auch aus diesem kleinen Modell mit einigen wenigen Handgriffen ein schönes Display zum Hinstellen zaubern.


    Wie immer gilt: Anregungen, Lob und auch Kritik sind immer gerne gesehen und gewünscht!

  • Bleibt das Loch vorn oder wird die Motorhaube noch geschlossen?


    Das soll so bleiben, um einerseits eine "Gewichtsreduktion" und einen offenen Blick auf den "Rahmen" zu zeigen, um andererseits noch einmal mehr zu verdeutlichen, dass der Motor im Heck sitzt.

  • Und jetzt baust Du noch eine schöne Szene, wie der Flitzer gerade über ein Schlagloch fliegt, der Dreck spritzt und ein Rudel Minifiguren den Moment feiert.😁