LEGO 60197 City Personenzug mit Power Funktion 2

  • Moin Steinchenfans,


    Heute stelle ich euch den neuen Personenzug LEGO 60197 vor.


    Das Set besteht aus 677 Teilen.

    Im Set enthalten sind 20 Schienen, Triebwagen mit zwei Waggons, vier Minifiguren, einem Signal und einem doch recht überschaubaren Bahnsteig.

    Für mich besonders Interessant natürlich das neue Power Funktion 2 Power Up, dass auch dem Set beiliegt.



    In acht Tüten, sieben davon durchnummeriert, sind alle Teile übersichtlich verteilt.

    Die Anleitung ist fünfteilig.


    Das ist zum Nachrüsten von weiteren Waggons sehr schön. Da jeder eine separate Anleitung hat kann man schon jetzt bei Drittanbietern weitere Waggons einzeln kaufen.

    Wir beginnen mit Tüte eins. Dem Signal und dem Bahnsteig.


    Hier gefällt mir am besten die Figur.

    Der Aufdruck ist mir sehr sympathisch! 😁


    Ansonsten gibt es hier nicht viel zu bestaunen. Ein Smart könnte hier wohl gut anlegen. 😂


    Nun wird es interessant! Der Triebwagen entsteht aus den Tüten 2 und 3.







    Nachdem Triebwagen geht es an die Waggons. Vom äußeren Aufbau komplett identisch. Zu unterscheiden nur durch die verschiedenen Sticker. Kaffeetasse oder Sitz.

    In Einem ist ein kleines Bistro, im zweiten Wagen sind vier Stühle platziert.





    Und da ist er nun in voller Pracht!


    Es bleibt, wie immer, etwas Kleines über.


    Für 90€ bin ich mit diesem Set voll zu Frieden. Power Funktion funktioniert super.

    Auch die Steuerung über das Smartphone funktioniert super.


    Sechs verschiedenen Sounds lassen sich einspielen. Fehlen tut mir hier die Lichtfunktion. Ich habe zwar noch keine LED verbaut. Vielleicht zeigt sie sich ja auch erst wenn der zweite Steckplatz gesteckt wird. Bin sehr gespannt.

    Empfehlenswert ist passend dazu natürlich der tolle Umbaubericht von Cyberrailer  Cyberrailer´s LEGO Eisenbahn


    Gruß Guido

  • Hallo LL928,


    Was für ein Smartphone hast du benutzt?

    Ich habe seit gestern auch den Personenzug und konnte mittlerweile zwar die App mit dem Hub verbinden, aber der Zug bewegt sich nicht.

    Hast du zufällig eine Idee?

    Die Freigabe für den Standort habe ich der App gegeben.


    Gruß fab3y

  • Da die Verbindung steht wie Du sagst hast Du also Bluetooth freigegeben, oder?

    Ich habe die App installiert und gestartet. Beim ersten mal installiert sie sich und ein Counter zählte runter. Dann kam die Standort Frage die ich verboten habe, da sie keinen Sinn macht. Nun kam der Hinweis Bluetooth einschalten? Natürlich mit ja geantwortet. Nun hat mein Samsung S6 Edge Bluetooth eingeschaltet. Ein Hinweis kam an der Lok den Knopf kurz drücken. Gemacht und fertig. Vollkommen problemlos. Handcontroller habe ich vorher ausgeschaltet.

    Läuft Deine Lok denn mit dem normalen Controller?

    Gruß Guido

  • irgendwo habe ich gestern gefunden, dass es nur geht mit der sinnlosen Standortfreigabe.

    Beim ersten verbinden kam so eine Art hochlade Zähler. Dieser hat bei 0% gestartet und bei 100% stand die Verbindung. Das sah aus wie ein Update für den Hub.

    Die Fernbedienung ist aus. Wenn die Verbindung steht ist die LED am Hub dauerhaft weiß. Im Internet habe ich gelesen sie muss grün leuchten.

  • irgendwo habe ich gestern gefunden, dass es nur geht mit der sinnlosen Standortfreigabe.

    Beim ersten verbinden kam so eine Art hochlade Zähler. Dieser hat bei 0% gestartet und bei 100% stand die Verbindung. Das sah aus wie ein Update für den Hub.

    Die Fernbedienung ist aus. Wenn die Verbindung steht ist die LED am Hub dauerhaft weiß. Im Internet habe ich gelesen sie muss grün leuchten.

    Habe es gerade nochmal getestet. Die LED leuchtet weiß.

    Standort habe ich zugestimmt, damit es mit deinem Ablauf identisch ist.

    Ist dein Handy sichtbar für andere Geräte? An einigen Geräten muss man das erst freigeben. Vielleicht mal mit Bluetooth Kopfhörer testen.

    Gruß Guido

  • Moin Steinchenfans,

    Da die meisten mir bekannten Personenzüge, die heute auf Strecke sind, vorne eine Lok bzw Triebwagen haben und hinten als Abschluss einen Steuerwagen wollte ich das für meinen Zug auch haben. Also habe ich die Steine etwas gemischt und mir noch einen Steuerwagen gebaut.





    Ich habe es mir einfach gemacht und einfach ein zweites Set genutzt. So habe ich jetzt gleich den Antrieb für den Hogwarts Express.

    Gruß Guido

  • Sehr schön geworden! Eigentlich gefällt mir der neue Zug ganz gut, aber meiner Meinung nach ist nur der halbe im Set enthalten. Da fehlt ansonsten einfach hinten etwas. :(

  • Sehr schön geworden! Eigentlich gefällt mir der neue Zug ganz gut, aber meiner Meinung nach ist nur der halbe im Set enthalten. Da fehlt ansonsten einfach hinten etwas. :(

    Danke!

    Ja stimmt, das ist nur eine halbe Sache. Drum war für mich klar zwei Set's müssen her.

    War erst auf Einzel- Suche. Auch Erfolgreich. Unter anderem ist Ebay voll von "zerrissenen" Set's. Das war mir dann aber zu teuer. So habe ich jetzt noch genügend Magneten um den Express umzubauen und alles um ihn zu motorisieren.

    Gruß Guido

  • Ich würde es schön finden, wenn es einzeln Waggons geben würde. Dann könnte man sich mal Züge zusammen stellen. Von mir aus nur in der Tüte im Ersatzteil oder so. Das war bei Playmobil wesentlich kundenfreundlicher. Da kann man zu jedem Thema diverses nachkaufen. Nur online und ohne Pappe. Die Mädels hat's gefreut. LEGO ist da leider nicht so drauf.

  • Meine liebe Frau Mama hat mich heute am Telefon gefragt, ob ich mich als Modellbahner und LEGO Fan denn eigentlich auch (immer noch) für LEGO-Eisenbahnen interessiere. Plötzlich jetzt so kurz vor Weihnachten. Ich aaahne da was! :love:<3:love:

  • Ich kann mich einfach nicht entscheiden, welcher Zug mir besser gefällt! ;(


    Der weisse 60051 oder der neue 60197.

    Ganz einfach! Beide sind cool!🤣 Der neue ist schneller, obwohl ich einen Waggon mehr dran habe.

  • Die maximale Geschwindigkeit ist bei mir eigentlich nebensächlich. Als Hardcore-Modellbahner wird bei mir die auch die Geschwindigkeit ordnungsgemäß auf den Maßstab heruntergerechnet und die Modellzüge in diesen Bereichen bewegt. Wenn ich mir oft Videos von anderen Modellbahnern ansehe, die ihre Güterzüge auf den Maßstab 1:1 hochgerechnet mit 300 km/h über die Anlage flitzen lassen, wird mir immer übel...

  • Das stimmt natürlich. Bei meinen Jungs war und ist schnell bei Zügen immer noch sehr reizvoll. So kam es dann auch vor einiger Zeit zum Duell.

  • Mein Sohn hat den Zug ja zu Weihnachten geschenkt bekommen. Schönes Ding eigentlich, man merkt allerdings recht schnell das bei Lego grundlegende Dinge fehlen um wirklich viel damit anzufangen.


    Klar kann man sich Dinge wie Tunnel oder Brücken ohne Set entwerfen, es wird allerdings dann auch recht umständlich. Gerade bei brücken fehlen Teile die es ermöglichen steilere stabile brücken zu brauen. Genug Power dafür hat der Zug ja. Und bei Duplo haben sie ja an sowas gedacht, nur hier bisher nicht.


    Auch ist es etwas schade das selbst die Holzeisenbahnen für Kleinkinder technisch schon weiter sind. Da gibt es schon Sensorik Elemente die mit den Zügen interagieren, den Zug am Bahnhof stoppen, Licht und Soundelemente ansteuern.

    So bleibt halt wirklich nur das "dekorieren" der Zugstrecke und das fahren selbst.

  • Klar kann man sich Dinge wie Tunnel oder Brücken ohne Set entwerfen, es wird allerdings dann auch recht umständlich. Gerade bei brücken fehlen Teile die es ermöglichen steilere stabile brücken zu brauen. Genug Power dafür hat der Zug ja. Und bei Duplo haben sie ja an sowas gedacht, nur hier bisher nicht.


    Auch ist es etwas schade das selbst die Holzeisenbahnen für Kleinkinder technisch schon weiter sind. Da gibt es schon Sensorik Elemente die mit den Zügen interagieren, den Zug am Bahnhof stoppen, Licht und Soundelemente ansteuern.

    So bleibt halt wirklich nur das "dekorieren" der Zugstrecke und das fahren selbst.

    Die Kids und wir Eltern waren sowas von verwöhnt von der damaligen Duplobahn. Man brauchte gar kein geschlossenes Gleis. Mit kleinen Chips, die beliebig platziert werden konnten, konnte man die Zwerge die Schienen frei durch die Wohnung legen lassen. Dann einfach ein Stop/ Zurück Chip aufs letzte Gleis und der Zug pendelte von alleine. Brücken und Tunnel gesetzt. Schon war der Spielspaß perfekt. Die Lego Züge dann später auf Höhe bringen war meist nicht lange spaßig. Bei freier "auf dem Kinderzimmer Fussboden" Bautechnik verschob sich bei jeder Kurvenfahrt die Strecke etwas und über kurz oder lang stürzten die Rampen oder Brücken zusammen. Seit den 90igern und unserer ersten Lego Bahn hoffen wir auf Brücken usw. Leider bisher vergebens. Und dabei waren schon so oft in den City Werbefotos in Katalogen usw Brücken abgebildet. Aber leider immer nur Deko.

  • Jetzt ist mir übrigens endlich eingefallen, an welches Vorbild mich der neue Personenzug so gravierend erinnert! Das ist doch ganz klar ein Eurostar! :)


    New-direct-Eurostar-train-connection-from-London-to-Amsterdam-Netherlands-20-Feb-2018.jpg


    Eurostar_d%27hiver_arrivant_%C3%A0_Albertville_%282018%29.JPG


    Eurostar_Class_374_on_HS1_%28cropped%29.jpg


    eurostar-large2.jpg



    Okay, also wenn ich mir jetzt so diese Bilder ansehe, finde ich ihn doch noch einmal ein ganz großes Stück cooler.


    Jetzt fehlt mir nur noch ein zweites Set, um den halben Zug zu komplettieren. Ich muss mir noch überlegen, wie ich ihn dann umbaue. Entweder mache ich es mir einfach und baue den zweiten Speisewagen einfach auf einen dritten Personenwagen um und habe damit vorne und hinten je einen Triebwagen oder ich nehme die Teile eines Speisewagens und baue daraus aus einem Triebkopf einen Steuerwagen mit Führerstand und Sitzplätzen. Ohne Batteriebox wäre ja in einem Triebkop genügend Luft dafür.